Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Schutzschuhe für Möbel-Spediteure

KomNet Dialog 1399

Stand:

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Persönliche Schutzausrüstung (PSA) > Auswahl von PSA

Dialog
Favorit

Frage:

Sind bei Möbel-Spediteuren (Packer/Träger) spezielle Arbeitsschuhe erforderlich ?

Antwort:

Der Arbeitgeber ist gemäß § 3 Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) verpflichtet, Maßnahmen zu treffen, durch die Sicherheit und Gesundheitsschutz der Beschäftigten gewährleistet wird.
Vor der Auswahl und der Benutzung von Fußschutz hat der Unternehmer gemäß §§ 4 und 5 Arbeitsschutzgesetz eine Gefährdungsbeurteilung durchzuführen.
Dabei sind Art und Umfang der Gefährdungen für die Versicherten zu ermitteln, die durch technische oder organisatorische Maßnahmen nicht verhindert oder gemindert werden können.
Die Gefährdungsbeurteilung einer Möbelspedition muss u.a. Aussagen zu Gefährdungen der Füße beim Möbeltransport und die notwendigen Maßnahmen beinhalten.

Das Tragen persönlicher Schutzausrüstungen ist in der Berufsgenossenschaftlichen Vorschrift für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit BGV A 1 – Allgemeine Vorschriften (bisherige Unfallverhütungsvorschrift VBG 1) geregelt. Dort heißt es in § 4 "Persönliche Schutzausrüstungen":
§ 4 Persönliche Schutzausrüstungen
(1) Ist durch betriebstechnische Maßnahmen nicht ausgeschlossen, dass die Versicherten Unfall- oder Gesundheitsgefahren ausgesetzt sind, so hat der Unternehmer geeignete persönliche Schutzausrüstungen zur Verfügung zu stellen und diese in ordnungsgemäßem Zustand zu halten.
(2) Der Unternehmer hat insbesondere zur Verfügung zu stellen:
1. ....
2. Fußschutz, wenn mit Fußverletzungen durch Stoßen, Einklemmen, umfallende, herabfallende oder abrollende Gegenstände, durch Hineintreten in spitze und scharfe Gegenstände oder durch heiße Stoffe, heiße oder ätzende Flüssigkeiten zu rechnen ist;
3. ...

Vom Fachausschuss "Persönliche Schutzausrüstungen" bei der Berufsgenossenschaftlichen Zentrale für Sicherheit und Gesundheit -BGZ- des Hauptverbandes der gewerblichen Berufsgenossenschaften sind ferner Regeln für persönliche Schutzausrüstungen sowie die sicherheitstechnische Gestaltung mit dem Titel: "Regeln für die Benutzung von Fuß- und Beinschutz BGR 191 - Regel "Benutzung von Fuß- und Beinschutz" (bisher ZH 1/702) , veröffentlicht worden. 

Bei der Auswahl und Bereitstellung der Persönlichen Schutzausrüstung-PSA hat der Arbeitgeber  § 2 der Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Benutzung persönlicher Schutzausrüstungen bei der Arbeit (PSA-Benutzungsverordnung - PSA-BV), vom 4. Dezember 1996 (BGBl. I 1996 S. 1841) zu beachten. Kosten für Maßnahmen nach der PSA-BV darf der Arbeitgeber nicht den Beschäftigten auferlegen.

Weitere Auskünfte bietet der Fachausschuss "Persönliche Schutzausrüstung" an.