Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Was ist der Unterschied zwischen einem Brandschutzbeauftragten und einem Brandschutzhelfer?

KomNet Dialog 13845

Stand: 07.11.2014

Kategorie: Betriebliches Arbeitsschutzsystem > Beauftragte / Bestellte > Brandschutzbeauftragte / Evakuierungsbeauftragte

Dialog
Favorit

Frage:

Was ist der Unterschied zwischen einem Brandschutzbeauftragten und einen Brandschutzhelfer?

Antwort:

Ein Brandschutzbeauftragter ist eine Person mit nachgewiesener Fachkunde, die entweder als Selbständiger oder betriebsgebunden im vorbeugenden Brandschutz arbeitet.

Der Brandschutzbeauftragte soll den Brandschutz-Verantwortlichen des Betriebes (z.B. Arbeitgeber oder Betriebsleiter) in allen Fragen des vorbeugenden, abwehrenden und organisatorischen Brandschutze unterstützen wie z.B.:
  • Planung, Ausführung und Unterhaltung von Betriebsanlagen,
  • Gestaltung von Arbeitsverfahren und Einsatz von Arbeitsstoffen,
  • Ermitteln von Brand- und Explosionsgefahren,
  • Erstellen eines Brandschutzkonzeptes,
  • Instandhaltung von Brandschutz-Einrichtungen,
  • Zusammenarbeit mit Aufsichtsbehörden, Feuerwehr und Feuerversicherer,
  • Aufstellen des Brandschutzplanes, z.B. Brandalarmplan, Flucht- und Rettungsplan,
  • Ausbildung von Mitarbeitern, z.B. Brandschutzhelfer, unterwiesene Personen.
 Zum Brandschutzbeauftragten kann grundsätzlich bestellt werden, wer zu einem der nachfolgend aufgeführten Personenkreise gehört:
  1. ohne zusätzliche Ausbildung:
    • Personen mit abgeschlossenem Hochschul- oder Fachhochschulstudium in der Fachrichtung Brandschutz,
    • Personen mit der Befähigung zum Leiter einer anerkannten Werks-/Betriebsfeuerwehr,
    • Oberbrandmeister, Brandinspektoren und Zugführer bei der freiwilligen Feuerwehr,
  2. mit zusätzlicher Ausbildung:
    • Sicherheitsfachkräfte mit Zusatzausbildung zum Brandschutzbeauftragten,
    • Mitglieder einer Feuerwehr mit mindestens Gruppenführerausbildung und Zusatzausbildung zum Brandschutzbeauftragten,
    • Personen mit einer Ausbildung zum Brandschutzbeauftragten.

Brandschutzhelfer
sind in einem Betrieb für die Erstmaßnahmen im Brandfall, wie z.B. die Brandmeldung, die Alarmierung und die Bekämpfung von Entstehungsbränden zuständig.
Deshalb ist es sinnvoll, wenn in einem Unternehmen pro Betriebsabschnitt mindestens eine ausgebildete Person für die Sofortmaßnahmen im Brandfall ständig anwesend ist.
Darüber hinaus sollen Brandschutzhelfer die für den vorbeugenden Brandschutz verantwortlichen Personen, zum Beispiel den Brandschutzbeauftragten, unterstützen. Als Ausbildung zum Brandschutzhelfer werden 1/2 bis ganztägige Kurse angeboten.

Weitere Informationen können sie z.B. in der DGUV Information 205-003 (bisher: BGI 847) "Aufgaben, Qualifikation und Ausbildung von Brandschutzbeauftragen", der DGUV Information 205-001 (bisher: BGI 560) "Arbeitssicherheit durch vorbeugenden Brandschutz" und den vds Informationen finden.