Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Sind Nitril-Handschuhe desinfektionsmittelbeständiger als Latex-Handschuhe.

KomNet Dialog 12528

Stand: 02.12.2010

Kategorie: Gesundheitsschutz > Allergien > Allergien der Haut

Dialog
Favorit

Frage:

Für die Aufbereitung von Medizinprodukten sind feste, flüssigkeitsdichte und allergenarme Handschuhe, beständig gegenüber den eingesetzten Desinfektionsmitteln, zu verwenden. Bei Reinigungsarbeiten und Desinfektion unter der Wasseroberfläche sind Handschuhe mit verlängertem Schaft zum Stulpen zu tragen, damit das Zurücklaufen der kontaminierten Reinigungsflüssigkeit unter den Handschuh verhindert wird. Für die Aufbereitung von Endoskopen und endoskopischem Zubehör werden üblicherweise Reinigungs- und Desinfektionsmittel aus folgenden Wirkstoffen verwendet: Aldehyde, Amine und Aminderivate, Biguanide, Quaternäre Ammoniumverbindungen, Sauerstoffabspalter Peressigsäure und Peroxide. Es wird behauptet, dass Nitril-Handschuhe desinfektionsmittelbeständiger sind als Latex Handschuhe. Kann das so verallgemeinert werden?

Antwort:

Als Faustregel ist die Behauptung richtig, dass Nitrilhandschuhe gegen eine größere Zahl an Chemikalien als Latexhandschuhe beständig sind (siehe auch http://userpage.chemie.fu-berlin.de/~tlehmann/handschuh.html ).

Insbesondere gilt dies beim Umgang mit alkoholischen Desinfektionsmitteln mit Rückfettern (was bei Ihnen aber nicht der Fall ist), da das Latexmaterial i. d. R. durch Fette verändert wird.

Ob Ihre Handschuhe gegen die von Ihnen eingesetzten Desinfektionsmittel beständig sind, erfahren sie verbindlich von Ihrem Handschuhhersteller (i. d. R. kostenlos). Wir raten Ihnen, dies dort zu erfragen, damit Sie Rechtssicherheit haben.