Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Ist das Erstellen von Infoblättern als Einweisung für den jeweiligen Bereich ausreichend?

KomNet Dialog 12371

Stand: 04.08.2015

Kategorie: Betriebliches Arbeitsschutzsystem > Arbeitsschutzorganisation, Arbeitsschutzmanagement > Einweisung, Unterweisung

Dialog
Favorit

Frage:

Mitarbeiterunterweisung gem. ArbSchG §12 und BGV A1 (Grundsätze der Prävention) § 4: Ist die Erstellung von Infoblättern als Einweisung für den jeweiligen Bereich ausreichend? Die o. g. Quellen schließen dies nicht explizit aus. Wo kann ich ggf. noch nähere Infos hierüber finden?

Antwort:

Die an eine Unterweisung gemäß § 12 Arbeitsschutzgesetz -ArbSchG- und § 4 DGUV Vorschrift 1 (bisher: BGV A1) "Grundsätze der Prävention" gestellten Anforderungen ermöglichen nur in Ausnahmefällen, dass eine Unterweisung ausschließlich auf Infoblättern beruht.

In der DGUV Information 211-005 (bisher: BGI 527) "Unterweisung - Bestandteile des betrieblichen Arbeitsschutzes" ist erläutert, dass die Unterweisung neben der Vermittlung von Wissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten auch die Aspekte der Motivation und der Mitarbeiterführung umfasst. Mit einer Unterweisung, die ausschließlich auf Infoblättern beruht, kann dieses nicht erreicht werden.
Insbesondere die Gefahrstoffverordnung und die Biostoffverordnung fordern zudem explizit, dass Unterweisungen mündlich und arbeitsplatzbezogen durchzuführen sind. Infoblätter können dabei als ergänzende bzw. unterstützende Hilfsmittel eingesetzt werden.  
Auf die Informationen unter http://www.arbeitsschutz.nrw.de/Themenfelder/arbeitsschutzsystem_gefaehrdungsbeurteilung/arbeitsschutzsystem-im-betrieb/index.php weisen wir hin.