Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Welche Anforderungen muss ein Lagerraum für saure und basische wässrige Laborabfälle erfüllen ?

KomNet Dialog 5885

Stand: 11.12.2009

Kategorie: Gesunde Arbeit / Arbeitsschutz > Chemische Belastungen und Beanspruchungen > Lagerung von Gefahrstoffen

Dialog
Favorit

Frage:

Welche Anforderungen muss ein Lagerraum für saure und basische wässrige Laborabfälle erfüllen ?

Antwort:

Es dürfen beim Vermischen zweier Abfälle keine gefährlichen Reaktionen entstehen, z.B. zu große Wärmeentwicklung, explosionsfähige Atmosphäre, Entstehung und Freisetzung von Gefahrstoffen usw.

Die Behälter müssen also so in eigene Auffangwannen gestellt werden, dass auch bei einer Betriebsstörung entsprechende Reaktionen nicht auftreten können.

Da es sich um Laborabfälle handelt, können neben den Säuren bzw. Laugen in der wässrigen Lösung weitere Stoffe enthalten sein, die beim Vermischen zu gefährlichen Reaktionen führen würden. Sie müssen daher die möglicherweise vorhandenen Stoffe ermitteln.

Auch das Vermischen der gleichen Säure (bzw. Lauge) in unterschiedlicher Konzentration kann zu heftigen Reaktionen führen, wenn z.B. eine hochkonzentrierte Abfallsäure mit der gleichen Säure in niedriger Konzentration vermischt wird.

Nähere Informationen zur Ausstattung des Raums, zum Umgang mit Abfall und Literaturangaben zu gefährlichen Reaktionen finden Sie in der Berufsgenossenschaftlichen Vorschriftüber Laboratorien. Für Laboratorien mit gefährlichen Stoffen sind die Anforderungen aus der TRGS 526 "Laboratorien" zu beachten. Hinweis: Sowohl TRGS 526  als auch entsprechende BGR 120 / GUV-R 120 (Entwurfsfassung vom Januar 2007; http://www.bgrci.de/praevention/fachwissen/laboratorien/laborrichtlinien/die-neuen-laborrichtlinien/), werden derzeit überarbeitet

Ein weiteres Hilfsmittel ist das Lagerkonzept des Verbandes der Chemischen Industrie - VCI (VCI Konzept (pdf)). Das VCI-Konzept können sie über den VCI beziehen bzw. downloaden (www.vci.de -> Suchbegriff: "Zusammenlagerung").