Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Ist es zulässig, dass Desinfektionen einer Klimaanlage während der Arbeitszeit vorgenommen werden?

KomNet Dialog 5181

Stand: 20.11.2013

Kategorie: Chemische Belastungen und Beanspruchungen > Gefährdungen > Gefährdungen durch bestimmte Stoffe / Zubereitungen

Dialog
Favorit

Frage:

Seit Anfang des Jahres wird in unserem Bürogebäude mindestens einmal pro Woche während der Arbeitszeit eine Desinfektion der ca. 36 Jahre alten Klimaanlage mit einem chlorhaltigen Desinfektionsmittel vorgenommen. Einige Kollegen klagten unter anderem über Kopfschmerzen. Ist es zulässig, dass die Desinfektionen während der Arbeitszeit vorgenommen werden?

Antwort:

Unter Ziffer 3.6 Abs. 1 des Anhangs zur Arbeitsstättenverordnung wird das Vorhandensein von  ausreichend gesundheitlich zuträglicher Atemluft gefordert.  Daher sind Desinfektionen einer Raumlufttechnischen Anlage  (Klimaanlage) während der Arbeitszeit, sofern sie zu einer Belastung der Raumluft führen, nicht zulässig.

Anforderungen an die Wartung und Reinigung von Klimaanlagen ergeben sich aus arbeitsschutzrechtlicher Sicht aus Ziffer 3.6 Abs.4 des Anhangs zur Arbeitsstättenverordnung (i.V. mit der VDI-Richtlinie 6022) :
"Ablagerungen und Verunreinigungen in raumlufttechnischen Anlagen, die zu einer unmittelbaren Gesundheitsgefährdung durch die Raumluft führen können, müssen umgehend beseitigt werden."

In welchem Umfang Desinfektionsmaßnahmen durchgeführt werden müssen, ist entsprechend der VDI 6022 und den Herstellerangaben vor Ort zu entscheiden. Werden chemische Reinigungsmittel (Gefahrstoffe / Biozide) eingesetzt, ist die Gefahrstoffverordnung - GefStoffV als spezialgesetzliche Regelung zum Schutz der Beschäftigten vor Gefahren durch den Reinigungsprozess einschlägig und vorrangig zu beachten. Wird die Wartung und Reinigung der Klimaanlage durch eine externe Firma durchgeführt, ist insbesondere der § 15 GefStoffV relevant.