Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Inwiefern besteht eine gesetzliche Pflicht, den Mitarbeitern Hautschutzcreme bzw. Hautpflegecreme zur Verfügung zu stellen?

KomNet Dialog 42954

Stand: 11.12.2019

Kategorie: Gesunde Arbeit / Arbeitsschutz > Gesundheitsschutz > Sonstige arbeitsmedizinische Fragen

Dialog
Favorit

Frage:

Inwiefern besteht eine gesetzliche Pflicht den Mitarbeitern für die Arbeit eine Hautschutzcreme bzw. für nach der Arbeit eine Hautpflegecreme zur Verfügung zu stellen?

Antwort:

Umfangreiche Informationen zum Thema Hautschutz finden Sie auf dem Portal Hand- und Hautschutz der BG ETEM.


In den FAQ's finden sich dort u. a. folgende Fragen und Antworten:


"Sind Hautschutzmittel PSA und sind sie vom Arbeitgeber an entsprechenden Arbeitsplätzen zur Verfügung zu stellen?


Ja, Hautschutzmittel gehören zu den persönlichen Schutzausrüstungen und sind bei entsprechender Gefährdung vom Arbeitgeber zur Verfügung zu stellen."


"Mir stehen am Arbeitsplatz keine Schutzhandschuhe und/oder Hautschutzmittel zur Verfügung. Was kann ich tun?


Wenn die Gefährdungsbeurteilung ergeben hat, dass eine Hautgefährdung vorliegt und Schutzhandschuhe und/oder Hautschutzmittel eine geeignete Maßnahme darstellen, ist der Unternehmer verpflichtet, diese zur Verfügung zu stellen.

Weitere Informationen dazu erhalten Sie von Ihrem Vorgesetzten, Ihrem Betriebsarzt, Ihrer Fachkraft für Arbeitssicherheit oder Ihrer Personalvertretung."