Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Gibt es gesundheitsverträgliche Schichtsysteme für ältere Beschäftigte?

KomNet Dialog 3385

Stand: 17.05.2018

Kategorie: Gesunde Arbeit / Arbeitsschutz > Besondere Zielgruppen > Vielfältige Belegschaften / Diversity

Dialog
Favorit

Frage:

Was sollte berücksichtigt werden, wenn besonders für ältere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein gesundheitsverträgliches Schichtsystem entwickelt werden soll?

Antwort:

Für ältere Schichtbeschäftigte sind die arbeitswissenschaftlichen Empfehlungen besonders wichtig, denn diese sind speziell unter dem Gesichtspunkt entstanden, die Belastungen durch Nacht- und Schichtarbeit so gering wie möglich und damit den Körper so lange wie möglich fit zu halten. Damit soll einerseits natürlich die Arbeitskraft erhalten werden, aber andererseits auch die Chance gegeben werden, das Rentenalter so gesund wie möglich zu erreichen. Gerade bei Nacht- und Schichtarbeiten liegt oftmals ein höheres Risiko der Frühverrentung vor als bei Tagarbeiten. So ist z. B. Schichtarbeit als Ursache für gesundheitsbedingte Frühverrentung mitverantwortlich für die vergleichsweise immer noch niedrige Beschäftigungsquote Älterer. Damit diese in Zukunft steigt, sollten die Unternehmen im eigenen Interesse altersgerechte Arbeitszeitmodelle und alternsgerechte Laufbahnplanungen anbieten.


In der von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) herausgegebenen Broschüre "Flexible Arbeitszeitmodelle - Überblick und Umsetzung" (1. Auflage Dortmund 2017) werden sechzehn flexible Arbeitszeitmodelle ausführlich vorgestellt, u.a. die Nacht- und Schichtarbeit.


Auf die Handlungshilfen der BAuA zur alters- und alternsgerechte Arbeitsgestaltung weisen wir hin, ebenso auf die Initiative "Demografie aktiv" .