Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Müssen Prüfprotokolle "(hand-)schriftlich auf Papier" vorliegen oder ist eine elektronische Version (Word-, PDF-Datei) möglich?

KomNet Dialog 28387

Stand: 24.02.2017

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Prüfungen (1.13) > Durchführung von Prüfungen

Dialog
Favorit

Frage:

Müssen Prüfprotokolle, z.B. von Regalprüfungen, "(hand-)schriftlich auf Papier" verfasst werden, um gerichtssicher zu sein, oder ist eine elektronische Version (Word-, PDF-Datei) möglich? Ich konnte keine verwertbare Aussage dazu finden, weder in der DGUV I 208-043 noch in der DIN 15635.

Antwort:

Die Antwort auf Ihre Frage finden Sie in der TRBS 1201 "Prüfungen von Arbeitsmitteln und überwachungsbedürftigen Anlagen". Dort ist unter dem Punkt 4.2.2 folgendes nachzulesen:

Datum der Prüfung"4.2.2 Aufzeichnungen von Prüfungen nach Abschnitt 3.3.2

(1) Der Arbeitgeber legt fest, wie das Ergebnis der Prüfung durch die befähigte Person nach Abschnitt 3.3.2 aufgezeichnet wird. Die Aufzeichnungen müssen der Art und dem Umfang der Prüfung angemessen sein und sollen dementsprechend folgende Angaben enthalten:

  • Art der Prüfung
  • Prüfgrundlagen
  • was wurde im Einzelnen geprüft
  • Ergebnis der Prüfung
  • Bewertung festgestellter Mängel und Aussagen zum Weiterbetrieb,
  • Name des Prüfers
(2) Prüfungen können auch in elektronischen Systemen und zusätzlich in Form einer Prüfplakette dokumentiert werden."

Hinweis:
Die TRBS 1201 bezieht sich noch auf die "alte" Betriebssicherheitsverordnung, so dass die Zuordnung der Paragraphen teilweise nicht mehr passt. Bis zu einer Neuauflage/Überarbeitung kann diese aber noch als Erkenntnisquelle herangezogen werden.