Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Gibt es einen Bewertungsmaßstab, ab wann Sicherheitsgurte zur Absturzsicherung ausgesondert werden müssen (insbesondere bei Schnitten im Gurt)?

KomNet Dialog 26497

Stand: 31.01.2017

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Persönliche Schutzausrüstung (PSA) > Benutzung von PSA

Dialog
Favorit

Frage:

Sicherheitsgurte gegen Absturz: Gibt es einen Bewertungsmaßstab, ab wann derartige Gurte ausgesondert werden müssen, insbesondere bei Schnitten im Gurt? Bei Zurrgurten schreiben die Unfallversicherer max. 10% der Gurtbreite vor. Kann man dies auch anwenden für oben genannte Sicherheitsgurte?

Antwort:

PSA gegen Absturz (PSAgA) muss mindestens jährlich durch einen Sachkundigen geprüft werden. In der Ausbildung werden hierfür Kenntnisse vermittelt. Außerdem sind die Vorgaben des Herstellers der PSAgA zu beachten.

Ein fester Bewertungsmaßstab hierfür ist uns nicht bekannt. Die Bewertung muss aber sicherlich deutlich kritischer als z. B. bei Zurrgurten erfolgen. Eine einfache Übernahme der angesprochenen 10%-Regel ist daher nicht angebracht. Die endgültige Bewertung obliegt dem prüfenden Sachkundigen.