Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Müssen in einem Umkleidetrakt mit separatem Duschraum, separatem WC-Raum und Umkleideraum zwei Fluchtwege vorhanden sein?

KomNet Dialog 19351

Stand: 10.09.2013

Kategorie: Gestaltung von Arbeitsplätzen > Arbeitsplatz- und Arbeitsstättenbeschaffenheit > Verlauf, Abmessung und Anzahl von Fluchtwegen

Dialog
Favorit

Frage:

Müssen in einem Umkleidetrakt mit speratem Duschraum, separatem WC-Raum und Umkleideraum zwei Fluchtwege vorhanden sein? Der gesamte Bereich ist ca. 80 qm² groß und verfügt über einen zentralen Fluchtweg. Der Bereich ist in massiver Bauweise errichtet. Eine Brandgefährdung liegt nicht vor. Gilt hierfür im Zweifel nun die ASR 2.3 Punkt 4 Nr. (5) oder die hier gültige Landesbauordnung?

Antwort:

In der ASR A2.3 Punkt 4 (1) läßt sich nachlesen, dass beim Einrichten und Betreiben von Fluchtwegen und Notausgängen die beim Errichten von Rettungswegen zu beachtenden Anforderungen des Bauordnungsrechts der Länder zu berücksichtigen sind. Darüber hinaus können sich weitergehende Anforderungen an Fluchtwege und Notausgänge aus dieser Arbeitsstättenregel ergeben. Dies gilt z. B. für das Erfordernis zur Einrichtung eines zweiten Fluchtweges.

In Punkt 4 (5) der ASR 2.3 wird ein zweiter Fluchtweg nicht explizit gefordert. Der Arbeitgeber hat dies im Rahmen einer Gefährdungsbeurteilung zu prüfen und das Ergebnis zu dokumentieren. Ein Ergebnis kann auch sein, dass ein zweiter Fluchtweg nicht erforderlich ist.

Fazit:
Das Bauordnungsrecht der Länder und die ASR A2.3 stehen nicht im Widerspruch zueinander, sondern ergänzen sich. Sie ergeben sich aus verschiedenen Rechtsgebieten, dem Baurecht und dem Arbeitsschutzrecht. Ob ein zweiter Fluchtweg erforderlich ist, muss im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung geprüft und kann nur individuell vor Ort entschieden werden.