Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

In welchen Abstände muss eine Sicherheitsbeleuchtung geprüft werden? Wer darf die Prüfung durchführen?

KomNet Dialog 18667

Stand: 04.06.2013

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Gesundheitsschutz > Sichere Produkte

Dialog
Favorit

Frage:

In welchen Abstände muss eine Sicherheitsbeleuchtung geprüft werden? Ist eine Prüfung durch einen Sachverständigen erforderlich, oder kann die Prüfung durch eine befähigte Person erfolgen?

Antwort:

Sicherheitseinrichtungen, die in Arbeitsstätten installiert sind, sind nach der Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) zu prüfen.
Anforderungen an die Beschaffenheit und Ausführung von Sicherheitsbeleuchtung enthält die Technische Regel für Arbeitsstätten ASR A3.4/7 "Sicherheitsbeleuchtung, optische Sicherheitsleitsysteme". Dort finden sich unter Ziffer 6 Abs.3 auch Vorgaben zur Prüfung:
"Der Arbeitgeber hat die Sicherheitsbeleuchtung und die Sicherheitsleitsysteme in regelmäßigen Abständen sachgerecht warten und auf ihre Funktionsfähigkeit prüfen zu lassen. Die Prüffristen ergeben sich aus der Gefährdungsbeurteilung unter Berücksichtigung der Herstellerangaben. Festgestellte Mängel sind umgehend sachgerecht zu beseitigen."

In Bezug auf die Prüfer von Sicherheitseinrichtungen findet sich in der Handlungsanleitung zur Beleuchtung von Arbeitsstätten (LASI-Veröffentlichung LV 41) im Kapitel 7 die Aussage: "Sicherheitsbeleuchtung, Sicherheitsleitsysteme und Sicherheitszeichen sind regelmäßig durch Sachkundige zu prüfen, um deren Wirksamkeit dauerhaft zu gewährleisten."

In der Regel sind auch baurechtliche Prüfvorschriften (z.B. Sonderbauverordnung in NRW) zu beachten, zu denen KomNet keine Beratung geben kann. Bitten wenden Sie sich diesbezüglich an die zuständige Baubehörde.