Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Kann eine Kranelektronik beschädigt werden, wenn ein an Ketten angeschlagenes Stahlrohr elektrisch geschweisst wird?

KomNet Dialog 17165

Stand: 11.10.2012

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Benutzung von Arbeitsmitteln und Einrichtungen > Gefährdungen durch Arbeitsmittel und Einrichtungen

Dialog
Favorit

Frage:

Bei Rohrleitungsbau kommt es manchmal vor, dass ein Stahlrohr mit dem Kran gehoben wird (mit Ketten angeschlagen), positioniert wird und schließlich angeschweißt wird. (E-Schweißen) Manche Kollegen behaupten, dass das nicht zulässig ist, weil durch "Kriechströme" die Kranelektronik beschädigt wird. Stimmt das?

Antwort:

Ja das ist richtig. Durch Kriechströme kann die Kranelektronik beschädigt werden. Zur Vermeidung von Kriechströmen beim E-Schweißen sind die Erdungs- bzw. Massekabel isoliert zu verlegen. Auch sollte der Abstand Masseklemme - Schweißstelle so gering wir möglich sein, um Kriechströme zu vermeiden. Möglich wäre auch, das Rohr am Anschlagpunkt der Kette zu isolieren (z. B. nicht leitende Gummimatte), so dass kein Strom über die Kette fließen kann