Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Welche Anforderungen werden an Flucht- und Retungswege gestellt?

KomNet Dialog 455

Stand: 20.07.2010

Kategorie: Gestaltung von Arbeitsplätzen > Arbeitsplatz- und Arbeitsstättenbeschaffenheit > Verlauf, Abmessung und Anzahl von Fluchtwegen

Dialog
Favorit

Frage:

Wir fertigen Aluminium/Glas-Konstruktionen. Bei Supermärkten und Firmenneubauten, in letzter Zeit aber auch verstärkt bei größeren Wohn- und Geschäftsbauten, stellt sich bei den Türanlagen die Frage nach den Flucht- und Rettungswegen. Oft erwartet der Bauherr eine Stellungnahme von uns und wir sind damit überfordert. Im Internet bin ich auf Sie gestoßen und hoffe auf Hilfe: 1. Was sind Flucht-/Rettungswege? 2. Wann müssen solche sein, wer bestimmt das? 3. Welche Anforderungen müssen Türanlagen in Flucht-/Rettungswegen erfüllen?

Antwort:

Als Rettungswege dienen im allgemeinen Treppen, Treppenräume, Gänge, Flure, aber auch Notabstiege und andere Fluchtwege. Rettungswege sollen gewährleisten, dass Personen im Gefahrfall Räume und Gebäude schnell und sicher verlassen können. Sie sollen gleichzeitig sicherstellen, dass eine Rettung von aussen möglich ist. Die notwendige Anzahl der Rettungswege/Fluchtwege richtet sich nach der Größe des Gebäudes und der Personenzahl, die sich darin aufhält. Nähere Bestimmungen über Rettungswege sind im Bauordnungsrecht der Länder enthalten. So bestimmen die Geschäftshaus-Verordnungen, dass Hauptrettungswege mindestens 2 m breit sein müssen.
Anforderungen an Flucht- und Rettungswege finden Sie in der Technischen Regel für Arbeitsstätten ASR A 2.3 - Fluchtwege, Notausgänge, Flucht- und Rettungsplan  (sowie im Bauordnungsrecht der Länder).

Stand: Mai 2010