Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Welche Anforderungen werden an Fenster als Notausstiege gestellt?

KomNet Dialog 11677

Stand: 11.08.2010

Kategorie: Gestaltung von Arbeitsplätzen > Arbeitsplatz- und Arbeitsstättenbeschaffenheit > Notausgänge, Türen und Tore im Verlauf von Fluchtwegen

Dialog
Favorit

Frage:

In Aufenthaltsräumen sind Fenster mit einer Brüstungshöhe von 90 cm bis 110 cm als Notausstiege gekennzeichnet. Geeignete fest angebrachte Aufstiegshilfen fehlen an diesen Fenstern. In diesen Räumen halten sich in der Regel Frauen auf. Die durchschnittliche Körpergröße beträgt ca. 167 cm. Ist ein sicheres und schnellles Verlassen des Aufenthaltsraumes unter diesen Gegebenheiten möglich?

Antwort:

In der Arbeitsstätten-Regel - ASR A 2.3 "Fluchtwege, Notausgänge, Flucht- und Rettungsplan" www.baua.de/asr wird unter  Abschnitt 6 Abs. 8 ASR A2.3 folgendes gefordert:

Für Notausstiege sind erforderlichenfalls fest angebrachte Aufstiegshilfen zur leichten und raschen Benutzung vorzusehen (z. B. Podest, Treppe, Steigeisen oder Haltestangen zum Überwinden von Brüstungen). Notausstiege müssen im Lichten mindestens 0,90 m in der Breite und mindestens 1,20 m in der Höhe aufweisen.  

Ein selbständiges Verlassen des Raumes ist bei der von Ihnen beschriebenen Situation durch die Beschäftigten ohne Aufstiegshilfen nur schwer möglich. Der Notausstieg ist daher mit Ausstiegshilfen auszustatten. 

Weitere Informationen zur Gestaltung von Flucht- und Rettungswegen werden in den entsprechendenDialogen der KomNet-Wissensdatenbank angeboten.