Inhaltsbereich

Komnet-Wissensdatenbank

Rechercheergebnisse

Ergebnisse 1 bis 7 von 7 Treffern

Fragen zur Bekanntgabe des Immunstatus durch den Betriebsarzt an den Arbeitgeber bei gebährfähigen / schwangeren Frauen

Vorbemerkung: Die Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge (ArbMedVV) regelt keine speziellen Untersuchungen zum Mutterschutz oder zum Schutze des ungeborenen Kindes. Hier wird ganz allgemein der Schutz der Beschäftigten beim Umgang mit Biostoffen geregelt. Hinweise, wie speziell bei Schwangeren verfahren werden soll, enthält die ArbMedVV darüber hinaus nicht.Frage I: In § 6 Abs. 2 ArbMedVV wi ...

Stand: 30.10.2014

Dialog: 22187

Wie schätzen Sie das Risiko für die Hepatitis-Gefährdung von Lehrern an Integrationsschulen ein (Grundschulen)?

Hepatitis B Das Risiko einer Infektion mit Hep. B besteht – unabhängig vom Migrationshintergrund – nur dann, wenn sich die Kinder bereits im sexuell aktiven Alter befinden. Hep. B. wird in der Bevölkerung in erster Linie durch den sexuellen Kontakt übertragen. Daher ist eher entscheidend, wer die Sexualpartner sind als woher die Eltern kommen. Prinzipiell kann in der Tat Hep. B (auch von den Elter ...

Stand: 28.06.2010

Dialog: 11322

Frage zur eingeschränkten Feuerwehr-Einsatztauglichkeit nach Impfungen?

Bei gesundheitlichen Bedenken, die den Dienst bei der Feuerwehr betreffen, sollten diese durch einen Arbeitsmediziner bewertet werden. Als Entscheidungsgrundlage kann dabei die Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge - ArbmedVV (http://bundesrecht.juris.de/arbmedvv/) dienen: "§ 8 Maßnahmen bei gesundheitlichen Bedenken (1) Ist dem Arbeitgeber bekannt, dass bei einem oder einer Beschäftigten g ...

Stand: 04.12.2009

Dialog: 9193

Ich suche einen Vordruck als Merkblatt zur Hepatitis B Impfung für Mitarbeiter, die nach G42 untersucht werden.

Hinweise zu dem Thema gibt das Robert-Koch-Institut auf seiner Internetseite http://www.rki.de , insbesondere unter http://www.rki.de/GESUND/IMPFEN/FAQS.PDF Informationsmaterial bietet auch die Berufsgenossenschaft Gesundheitsdienst- und Wohlfahrtspflege – BGW, Internet: http://www.bgw-online.de unter dem Suchwort Hepatitis an. Stand: April 2003 ...

Dialog: 1820

Dürfen Impfverweigerer oder Personen, die erst am Anfang der Hepatitis Impfung stehen, in der Altenpflege eingesetzt werden?

Auch nicht geimpfte Beschäftigte dürfen in der Altenpflege beschäftigt werden. Der Arbeitgeber ist nach der Biostoffverordnung und im Rahmen der G 42 - Vorsorgeuntersuchung verpflichtet, Impfungen anzubieten. Verzichtet der/die Beschäftigte auf die angebotene Impfung, darf er/sie gleichwohl in der Altenpflege eingesetzt werden. Stand: September 2003 ...

Dialog: 1970

Kann bei einer vergangenen Vorerkrankung (Hepatitis B) trotz selektiven Verlustes von anti-Hbs von einer Immunität ausgegangen werden?

Es handelt sich um eine chronische Hepatitis B mit Trägerstatus und geringfügiger Infektiosität. Für im medizinischen Bereich Tätige, die an Hepatitis B erkrankt sind, kann es hingegen wichtig sein, "wie ansteckend" sie sind. Für die Beurteilung der Ansteckungsgefahr ist die Bestimmung von HBV-DNA notwendig. Bekanntlich verliert von 200 HBs-Trägern pro Jahr etwa einer (0.5%) das HBs-Antigen und ze ...

Dialog: 3269

Ist es sinnvoll und statthaft, dass ein Unternehmen als Schutz vor der Vogelgrippe einen Vorrat Neuroaminidasehemmer anschafft?

1) Eine Gefährdung von Beschäftigten würde sich bei Auftreten von Fällen der Vogelgrippe in Deutschland nach bisherigen Erkenntnissen bei einem direkten Kontakt mit infizierten Tieren und kontaminierten Produkten bzw. Materialien ergeben. Tätigkeiten mit derartigen Gefährdungen sind insbesondere möglich - in der Geflügelhaltung - in der Veterinärmedizin - bei der Tötung von Geflügel - bei der Tier ...

Dialog: 3400