Inhaltsbereich

Komnet-Wissensdatenbank

Rechercheergebnisse

Ergebnisse 41 bis 46 von 46 Treffern

Ist es richtig, dass bei Schleifarbeiten an einem Standschleifgerät mit Handschuhen gearbeitet wird?

An Maschinen mit drehendenTeilen darf nicht mit Handschuhen gearbeitet werden. Sie finden eine entsprechende Regelung in der BGI 587 "Arbeitsschutz will gelernt sein – Ein Leitfaden für den Sicherheitsbeauftragten" auf Seite 15 (von 79) unter der Rubrik "Handschutz". Ähnliche Regelungen gibt es für "zu lange Haare" (Haarnetz) und zu weite Kleidung. ...

Stand: 10.12.2012

Dialog: 5124

Dürfen bei Havarien (z.B. Leckagen von größeren Mengen an Gefahrstoffen) Mitarbeiter Halbmasken aufsetzen, obwohl sie keiner Vorsorgeuntersuchung (G26) unterzogen wurden?

Der Arbeitgeber hat gemäß § 5 Arbeitsschutzgesetz eine Gefährdungsbeurteilung zu erstellen, um hierbei die für die Beschäftigten mit ihrer Arbeit verbundene Gefährdung zu ermitteln und festzulegen, welche Arbeitsschutzmaßnahmen erforderlich sind. Anscheinend ist in Ihrem Betrieb im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung festgestellt worden, dass an den geschlossenen Systemen Leckagen auftreten können. ...

Stand: 06.12.2012

Dialog: 17497

Gibt es Tragezeitbegrenzungen bei der Nutzung von PSA gegen Absturz und aus welchem Regelwerk geht sie ggf. hervor?

Ein Arbeitgeber hat gemäß § 5 des Arbeitsschutzgesetzes eine Gefährdungsbeurteilung für seinen Berieb durchzuführen. Dabei sind Art und Umfang der Gefährdungen zu ermitteln, um zu klären, ob nicht die Gefährdungen gemäß § 4 Arbeitsschutzgesetz durch allgemein schützende technische Einrichtungen (kollektive technische Schutzmittel) oder durch organisatorische Maßnahmen vermieden oder ausreichend be ...

Stand: 04.10.2012

Dialog: 17114

Darf ein Betriebsarzt einen Mitarbeiter aufgrund einer Vorerkrankung vom Tragen der Sicherheitsschuhe befreien?

Die Rahmenbedingungen für die sicherheitstechnische und arbeitsmedizinische Betreuung von Betrieben sind im Arbeitssicherheitsgesetz festgelegt. Die Berufsgenossenschaften konkretisieren diese Rahmenbedingungen mit der jeweils für ihren Bereich geltenden Unfallverhütungsvorschrift GUV-V A 2 bzw. BGV A 2 – Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit http://publikationen.dguv.de  . Nach den v ...

Stand: 20.06.2012

Dialog: 11063

Müssen Anschläger bei der Arbeit einen Schutzhelm tragen?

Die BGI 556 "Anschläger" führt zur Frage des Kopfschutzes aus: "Wenn der technische Schutz nicht ausreicht, muss zumindest der Körper selbst geschützt werden. Besonders gefährdet sind beim Anschläger Kopf, Füße, Hände, Ohren und bei schlechter Witterung der ganze Körper." "Wegen der Anstoßgefahr, z. B. an den Kranhaken, beim Annehmen der Anschlagmittel, beim Gang durch Lagerregale, ist ein Industr ...

Stand: 19.06.2012

Dialog: 13479

Erscheint es sinnvoll, bei Spritzarbeiten mit Anstrichfarben auf Augenschutz zu verzichten, da dieser zunehmend verschmutzt?

Arbeitsschutzrechtlich ist das Bereitstellen und Nutzen von persönlicher Schutzausrüstung in der PSA-Benutzungsverordnung - PSA-BV geregelt. Nach § 2 der PSA-BV muss der Arbeitgeber den Beschäftigten Augen- und Gesichtsschutz zur Verfügung stellen, wenn die Gefährdungen nicht anders verhindert beziehungsweise ausreichend gemindert werden können. Entsprechend den Regelungen zu Augen- und Gesichtssc ...

Stand: 14.06.2012

Dialog: 10283

Ergebnisseiten:
«123