Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Wie kann ich feststellen, ob unser Betrieb `zu alt` - gerade im Vergleich zu der Belegschaft unserer Konkurrenten - ist?

KomNet Dialog 5843

Stand: 07.03.2013

Kategorie: Gesunde Arbeit / Arbeitsschutz > Besondere Zielgruppen > Demografischer Wandel - Ältere Beschäftigte

Dialog
Favorit

Frage:

Wie kann ich feststellen, ob unser Betrieb `zu alt` - gerade im Vergleich zu der Belegschaft unserer Konkurrenten - ist?

Antwort:

Ein Unternehmens kann langfristig nur wettbewerbsfähig bleiben, wenn es mit gesunden Belegschaftsstrukturen im Kampf um die besten Köpfe die Nase vorne hat. Dabei sollte das Erfahrungs- und Praxiswissen der Älteren mit dem neuen Wissen von Jüngeren verbunden und für betriebliche Innovationsprozesse genutzt werden. 

Sie brauchen dazu eine Unternehmens- und Arbeitsorganisation, die den Prozess des Älterwerdens positiv bewertet. Altersbedingten Veränderungen der Leistungsfähigkeit sind weder Mangel noch Schwäche. Sie können zum Ausgangspunkt betrieblicher Personal- und Organisationsmaßnahmen werden.

Ausführliche Informationen zu dem Thema einschließlich zur Altersstruktur im Betrieb finden Sie beispielsweise auf den Internetseiten des Rationalisierungs- und Innovationszentrums der deutschen Wirtschaft RKW zum Thema "Zukunfsmarkt 50Plus".

Weitere Hinweise zur Analyse altersstruktureller Probleme in Unternehmen sowie umfangreiche Informationen zur Altersstrukturanalyse und zu einer altersausgewogenen Personalpolitik finden Sie im Internet unter www.demobib.de

Hinweis:
Die Initiative DEMOGRAFIE AKTIV unterstützt Betriebe und Beschäftigte bei der Gestaltung des demografischen Wandels. Mit dem Management-Instrument DEMOGRAFIE AKTIV können praxisgerechte Demografie-Prozesse in Betrieben aller Branchen gestaltet werden. Im Land Nordrhein-Westfalen kann die Gestaltung betrieblicher Demografie-Prozesse mit dem Förderangebot Potentialberatung unterstützt werden.