Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Gibt es konkrete Vorgaben für die Gestaltung von Arbeitsplätzen für Rollstuhlfahrer?

KomNet Dialog 5191

Stand: 04.02.2007

Kategorie: Gesunde Arbeit / Arbeitsschutz > Besondere Zielgruppen > Leistungsgewandelte Arbeitnehmer/innen, (Schwer-) Behinderung

Dialog
Favorit

Frage:

Gibt es konkrete Vorgaben für die Gestaltung von Arbeitsplätzen für Rollstuhlfahrer?

Antwort:

Grundsätzliche Anforderungen an die barrierefreie Gestaltung von Arbeitsplätzen sind in der Arbeitsstättenverordnung beschrieben (§ 3 Abs. 2 ArbStättV). Danach hat der Arbeitgeber, der Menschen mit Behinderungen beschäftigt, Arbeitsstätten so einzurichten und zu betreiben, dass die besonderen Belange dieser Beschäftigten im Hinblick auf Sicherheit und Gesundheitsschutz berücksichtigt werden. Dies gilt insbesondere für die barrierefreie Gestaltung von Arbeitsplätzen sowie von zugehörigen Türen, Verkehrswegen, Fluchtwegen, Notausgängen, Treppen, Orientierungssystemen, Waschgelegenheiten und Toilettenräumen.  Nähere Erläuterungen dazu sind unter Abschnitt D 2 der Leitlinien zu Arbeitsstättenverordnung zu finden.

Auszug:  
"Für Rollstuhlfahrer bedeutet barrierefrei eine rollstuhlgerechte Gestaltung von Verkehrs- und Fluchtwegen, Toiletten, Notausgängen und anderen baulichen Einrichtungen."

Vorgaben für konkretere Ausgestaltungen des betreffenden Arbeitsplatzes sollten zunächst mit dem Fachdienst des zuständigen Integrationsamtes geklärt werden, der sicher detallierte Hinweise zur Verfügung stellen kann. Es empfiehlt sich, das Integrationsamt einzuschalten, nicht nur wegen der fachlichen Unterstützung, sondern weil ggf. auch finanzielle Leistungen für den Betrieb möglich sind. 

Weitere Informationen und Adressen der regional zuständigen Integrationsämter unter: 
http://www.integrationsaemter.de/Integrationsaemter/89c66/index.html 
Ggf. können weitere Vorgaben auch bei der Bundesanstalt für Arbeitsschutz u. Arbeitsmedizin in Erfahrung gebracht werden.