Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Sind Schwangere oder ungeborene Kinder besonders durch Radon gefährdet?

KomNet Dialog 43379

Stand: 21.12.2020

Kategorie: Physikalische Belastungen und Beanspruchungen > Ionisierende Strahlung > Radon

Dialog
Favorit

Frage:

Sind Schwangere oder ungeborene Kinder besonders durch Radon gefährdet?

Antwort:

Der gesetzlich festgelegte Referenzwert von 300 Becquerel pro Kubikmeter Luft für die Radonkonzentration in Aufenthaltsräumen und an Arbeitsplätzen ist zunächst personenunabhängig und gilt damit auch für Schwangere. Wird der Referenzwert eingehalten, besteht kein nachweisbares Risiko für das ungeborene Kind. Für Schwangere gibt es daher keine speziellen Maßnahmen zum Schutz vor Radon.