Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Wie wahrscheinlich ist eine Erkrankung durch Radon?

KomNet Dialog 43376

Stand: 21.12.2020

Kategorie: Physikalische Belastungen und Beanspruchungen > Ionisierende Strahlung > Radon

Dialog
Favorit

Frage:

Wie wahrscheinlich ist eine Erkrankung durch Radon?

Antwort:

Aussagekräftige Studien belegen, dass Radon nach dem Rauchen eine der wichtigsten Ursachen für Lungenkrebs in Deutschland ist. Etwa 5 % der Todesfälle durch Lungenkrebs in der Bevölkerung Deutschlands lassen sich auf Radon zurückführen [1]. Die Studien zeigen, dass das Lungenkrebsrisiko durch Radon umso höher ist, je höher die Radonkonzentration in den Wohnräumen ist und je länger man sich in diesen Räumen aufhält. Der Anstieg des Lungenkrebsrisikos mit der Höhe der Radonkonzentration ist annähernd linear.


Rauchen und Radon verstärken sich gegenseitig mit ihrer schädlichen Wirkung auf die menschliche Gesundheit. Daher erhöht Radon das Lungenkrebsrisiko besonders stark für Raucher.



[1]   Menzler et al., 2008. Population attributable fraction for lung cancer due to residential radon in Switzerland and Germany. Health Phys. 95:179-189.