Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Muss Trägern von Mund-Nasen-Schutz oder OP-Masken eine Vorsorgeuntersuchung (G26) angeboten werden?

KomNet Dialog 43155

Stand: 06.05.2020

Kategorie: Gesundheitsschutz > Arbeitsmedizinische Vorsorge > Untersuchungspflichten

Dialog
Favorit

Frage:

Muss Trägern von Mund-Nasen-Schutz oder OP-Masken eine Vorsorgeuntersuchung (G26) angeboten werden?

Antwort:

Nein, dies ist nicht erforderlich, da diese nur vor Aufnahme einer Tätigkeit mit Verwendung von Atemschutzgeräten der Gruppen 1 - 3 notwendig ist. Hierzu zählen die von Ihnen genannten Masken jedoch nicht.


Hinweis:

Nähere Informationen können der DGUV Information 240-260 "Handlungsanleitung für arbeitsmedizinische Untersuchungen nach dem DGUV Grundsatz G 26 „Atemschutzgeräte“ entnommen werden.


Aktueller Hinweis:

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen veröffentlicht auf der Seite www.mags.nrw/coronavirus aktuelle Informationen zum Coronavirus.

Weitere aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie beim Robert Koch Institut und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung sowie bei der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin.

Insbesondere weisen wir auf den SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard hin.