Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Ich komme bei der ständigen DV-Umstellung nicht mehr mit, was kann ich tun?

KomNet Dialog 3397

Stand: 12.03.2013

Kategorie: Gesunde Arbeit / Arbeitsschutz > Besondere Zielgruppen > Demografischer Wandel - Ältere Beschäftigte

Dialog
Favorit

Frage:

Bei uns im Betrieb werden ständig neue Programmanwendungen eingeführt. Wenn man sich gerade an ein System gewöhnt hat, kommt etwas Neues. Was kann ich tun, wenn ich als älterer Mitarbeiter bei der DV-Umstellung nicht mehr mitkomme?

Antwort:

Unsere heutige Arbeitswelt ist geprägt von einem zunehmenden, raschen Wandel und einer starken Technisierung vieler Arbeitsplätze. Dabei ist eine Anpassung an die ständigen Veränderungsprozesse unumgänglich. Damit dies gelingt, ist es besonders wichtig, dass seitens des Unternehmens die passenden Rahmenbedingungen geschaffen werden. Ziel ist, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu ermöglichen, selbständig und selbstverantwortlich handeln zu können und Einfluss auf ihr eigenes Arbeitsumfeld zu nehmen.

Im Rahmen von Aus- und Weiterbildung der Beschäftigten und Arbeitgeber können die entsprechende Fach- und Handlungskompetenzen erworben und somit die besten Voraussetzungen zur Sicherung der Beschäftigungsfähigkeit geschaffen werden. Dies gilt auch für die Anwendung der verschiedenen DV-Programme.

Häufig können Arbeitsabläufe aber auch nur im Team bewältigt werden; d. h. zum Beispiel auch, dass jüngere Kolleginnen und Kollegen, die vielleicht über mehr DV-Kenntnisse verfügen, ältere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen können.

Hinweis:
Die Initiative DEMOGRAFIE AKTIV unterstützt Betriebe und Beschäftigte bei der Gestaltung des demografischen Wandels. Mit dem Management-Instrument DEMOGRAFIE AKTIV können praxisgerechte Demografie-Prozesse in Betrieben aller Branchen gestaltet werden. Im Land Nordrhein-Westfalen kann die Gestaltung betrieblicher Demografie-Prozesse mit dem Förderangebot Potentialberatung unterstützt werden.