Inhaltsbereich

Komnet-Wissensdatenbank

Rechercheergebnisse

Ergebnisse 1 bis 5 von 5 Treffern

Können Niesanfälle von Arbeitnehmern durch einen im Büro ausgelegten Teppich verursacht werden?

Niesanfälle sind die typische Reaktion der Nasenschleimhaut auf äußere Reize, die physikalischer, chemischer oder biologischer Art sein können. Die häufigste Ursache für Niesanfälle sind Irritationen der Nasenschleimhaut durch staubförmige Partikel oder allergische Reaktionen. An Ihrem Büroarbeitsplatz kann der ältere Teppich durchaus als Auslöser der Beschwerden in Betracht kommen. Es sind allerd ...

Dialog: 4110

Schutzmaßnahmen bei Allergien gegen Staub

Als Erstes sollten Sie mit Ihrem Betriebsarzt über dieses Problem reden. Dieser ist zur Schweigepflicht verpflichtet und kennt Ihren Arbeitsplatz. Idealerweise kennt er auch die Organisationsstrukturen Ihres Arbeitgebers und weiß "an welchen Strippen man ziehen muss". Aus dem Kontext vermuten wir, dass Sie mit einem Asthma reagieren. Bei Allergien ist –unabhängig von Einzelmeinungen– die „Lehrbuch ...

Dialog: 2835

Staubmilbenallergie im Büro - Ist der Arbeitgeber zur täglichen Nassreinigung der Räume verpflichtet.

In Arbeitsräumen muss stets gesundheitlich zuträgliche Arbeitsluft vorhanden sein. Die Kommentierung von Nöthlich zur Arbeitsstättenverordnung (Erläuterungen 4205 , ZH 1/140 (§5 Lüftung)) bemerkt auf S.12: "In Arbeitsräumen muß unabhängig von den angewandten Arbeitsverfahren stets gesundheitlich zuträgliche Arbeitsluft vorhanden sein...." In 2.14: "Gesundheitsgefährliche Stoffe im Sinne dieser Reg ...

Dialog: 457

Muss der Arbeitgeber Allergien von Beschäftigten berücksichtigen, wenn im Rahmen eines Projektes Katzen in einem Pflegeheim angeschafft werden?

Der Arbeitgeber muss die Arbeit grundsätzlich so gestalten, dass eine Gefährdung für Leben und Gesundheit möglichst vermieden und die verbleibende Gefährdung möglichst gering gehalten wird. Bei den nötigen Maßnahmen sind der Stand von Technik, Arbeitsmedizin und Hygiene sowie sonstige gesicherte arbeitswissenschaftliche Erkenntnisse zu berücksichtigen (§ 4 Arbeitsschutzgesetz). Gemäß Arbeitsschutz ...

Dialog: 4718

Allergie gegen `Getreidemilben` in Tierfuttermühle. a) Vorkommen von Milben in Futtermitteln; b) geeignete Schutzmaßnahmen?

Milben zählen zu den häufigsten Auslösern von Erkrankungen. In letzter Zeit werden Sensibilisierungen auch gegenüber Vorratsmilben,die im Getreide und Getreidestäuben vorkommen,häufiger beschrieben. Getreidestäube im Allgemeinen können Sensibilisierungen der Atemwege und allergische Erkrankungen verursachen und beinhalten ein Risiko für die Entstehung eines allergischen Kontaktekzems. Schutzmaßnah ...

Dialog: 78