Inhaltsbereich

Komnet-Wissensdatenbank

Rechercheergebnisse

Ergebnisse 401 bis 420 von 602 Treffern

Sind Vorrichtungen, die auf Drehtischeiben an einem Schweißroboter montiert werden, als „auswechselbare Ausrüstung“ nach Maschinenrichtlinie zu betrachten?

Eine "auswechselbare Ausrüstung" zur Änderung der Funktion einer Maschine ist eine Maschine im Sinne der Richtlinie 98/37/EG (Maschinenrichtlinie). Mit der Montage der Spannvorrichtung wird die Grundfunktion des Schweißroboters nicht verändert. Die Vorrichtung ist demnach keine auswechselbare Ausrüstung im Sinne der Richtlinie 98/37/EG. Sie darf deshalb nicht mit der CE-Kennzeichnung versehen werd ...

Stand: 13.05.2009

Dialog: 8018

Welche Not-Einrichtungen müssen an Rüttelplatten vorhanden sein?

Nach der Fragestellung wird davon ausgegangen, das die Rüttelplatte nicht erst jetzt beschafft, sondern den Arbeitnehmern bereits vor dem 03. Oktober 2002 bereit gestellt wurde. Entsprechend § 7 Abs. 2 Betriebssicherheitsverordnung müssen Arbeitsmittel die den Beschäftigten vor dem 03. Oktober 2002 erstmalig bereitgestellt worden sind 1. den im Zeitpunkt der erstmaligen Bereitstellung geltenden Re ...

Stand: 29.04.2009

Dialog: 7994

Darf bei einer neuen Maschine eine gefahrbringende Bewegung durch einen Sicherheitslichtvorhang gesteuert werden?

Nach der bestehenden Maschinenrichtlinie (Richtlinie 98/37/EG) - Anhang I, Ziffer 1.2.3 gilt: "Das Ingangsetzen einer Maschine darf nur durch absichtliche Betätigung einer hierfür vorgesehenen Befehlseinrichtung möglich sein. Dies gilt auch  - für das Wiederingangsetzen nach einem Stillstand, ungeachtet der Ursache für diesen Stillstand;  - für eine wesentliche Änderung des Betriebszustandes (z.B. ...

Stand: 29.04.2009

Dialog: 7993

Muss ich für ein Sportboot von 1994 nachträglich eine CE-Konformitätsprüfung durchführen lassen?

Mit der Zehnten Verordnung zum Geräte- und Produktsicherheitsgesetz (Verordnung über das Inverkehrbringen von Sportbooten – 10. GPSGV) wurde die Richtlinie 94/25/EG in nationales Recht übernommen. Der Anwendungsbereich dieser Verordnung ist auf das Inverkehrbringen von neuen Sportbooten, unvollständigen Booten und einzelnen oder eingebauten Bauteilen beschränkt. Die Einfuhr von gebrauchten Booten ...

Stand: 27.04.2009

Dialog: 7813

Muss eine Anlaufwarneinrichtung (akustisch, optisch) überwacht werden bzw. mit dem Sicherheitssystem der Anlage gekoppelt sein?

1. Vorgaben der Richtlinien, Verordnungen und Normen : a) Die neue Maschinenrichtlinie 2006/42/EG) Anhang I, Abschnitt 1.2.2 (Stellteile) „Von jedem Bedienungsplatz aus muss sich das Bedienungspersonal vergewissern können, dass niemand sich in den Gefahrenbereichen aufhält, oder die Steuerung muss so ausgelegt und gebaut sein, dass das Ingangsetzen verhindert wird, solange sich jemand im Gefahrenb ...

Stand: 22.04.2009

Dialog: 6734

Sind Sensoren und Auswerteeinheiten als Sicherheitsbauteile im Sinne der neuen Maschinenrichtlinie anzusehen?

Bei einem Gerät/Bauteil handelt es sich um ein Sicherheitsbauteil im Sinne der Maschinenrichtlinie RL 2006/42/EG, wenn die in Art. 2 c) genannten Anforderungen vorliegen (u.a. es dient einer Sicherheitsfunktion, es wird nicht zusammen mit einer Maschine in den Verkehr gebracht etc.). Zur weiteren Erläuterung des Begriffs Sicherheitsbauteil sind im Anhang V der RL 2006/42/EG beispielhaft entspreche ...

Stand: 22.04.2009

Dialog: 7914

Zählt ein Umbau zur Volumenvergrößerung noch als wesentliche Änderung eines Druckgerätes? Was ist mit Leistung eines Druckgerätes gemeint?

Nach Änderung der Anlage, hier der Fall, ist diese der Prüfung vor Inbetriebnahme nach § 14 Abs. 2 Betriebssicherheitsverordnung unterziehen zu lassen. Eine sicherheitstechnische Bewertung oder Gefährdungsbeurteilung zur Festlegung der wiederkehrenden Prüfungen ist anzufertigen. Damit trägt der Betreiber den neuen Gegebenheiten Rechnung und befindet sich auf der rechtssicheren Seite. Eine neue Kon ...

Stand: 15.04.2009

Dialog: 2451

Kennzeichnung von Teilmaschinen einer Gesamtanlage

Das Kennzeichnen von Produkten ist durch § 7 des Produktsicherheitsgesetz (ProdSG) geregelt. Die Fragestellung bezieht sich auf ein technisches Arbeitsmittel gemäß § 2 Abs. 2 in Verbindung mit § 3 Abs. 1 GPSG, welches die Voraussetzung des Inverkehrbringens des § 3 Abs. 3 der  9. GPSGV (Maschinenverordnung) erfüllt. Es handelt sich also um eine sogenannte Teilmaschine, welche mit einer Herstellere ...

Stand: 07.04.2009

Dialog: 7730

Muss bei Geräten in Mehrfachverpackung für jedes eine Betriebsanleitung und Konformitätserklärung beigefügt werden, oder reicht eine pro Verpackungseinheit?

1. Laut Maschinenrichtlinie gehört zu `jeder einzelnen Maschine` eine Konformitätserklärung und eine Betriebsanleitung in der Sprache der Originalfassung und ggf. eine Übersetzung in der Sprache des Verwenderlandes. 2. Die Konformitätserklärung sowie die für den Maschinenbenutzer zur sicheren Verwendung erforderlichen Informationen müssen zum Zeitpunkt der erstmaligen Inbetriebnahme beim Endkunden ...

Stand: 26.03.2009

Dialog: 7595

Dürfen die nach Maschinenrichtlinie erforderlichen Informationen auf der Verpackung angebracht werden, wenn diese wegen der Größe des Produktes nicht auf ein Typenschild passen?

Nach Nr. 1.7.3 Anhang I der neuen Maschinenrichtlinie sind die dort aufgeführten Angaben erkennbar, deutlich lesbar und dauerhaft anzubringen. Die Verpackung wird nach dem Auspacken beseitigt. Damit sind die Angaben nicht mehr dauerhaft angebracht. Das Anbringen dieser Angaben auf der Verpackung ist daher nicht möglich und wird in der Maschinenrichtlinie wie etwa in anderen Richtlinien auch nicht ...

Stand: 24.03.2009

Dialog: 7547

Dürfen in der Konfirmitätserklärung aufgehobene Normen aufgeführt oder muss die Nachfolgenorm eingesetzt werden? Berührt das die Baumusterprüfbescheinigung?

Der Inhalt der Konformitätserklärung ist in jeder einzelnen Richtlinie entsprechend den jeweiligen Produkten festgesetzt. Zumindest sollte u. a. folgendes angegeben werden: Alle berücksichtigten einschlägigen Bestimmungen und präzise, vollständige und eindeutige Angabe der Referenznormen. ( Nr. 5.4 EG-Konformitätserklärung nach dem Leitfaden für die Umsetzung der nach dem neuen Konzept und dem Ges ...

Stand: 18.03.2009

Dialog: 7082

Fällt eine Fassadenbefahranlage, die mit Schienen geführt wird, unter die Maschinenverordnung?

Fassadenaufzüge sind Maschinen zum Heben von Personen im Sinne der Maschinenrichtlinie. Siehe hierzu auch den Kommentar von Ostermann, von Locquenghien, `Maschinenwegweiser`, Kapitel C.2.1.3 Seite 10, Stand Sep. 2008: "... Fassadenaufzüge sind Maschinen im Sinne der Maschinendefinition der Maschinen-Richtlinie. Sie werden auch nicht von den Ausnahmen in Artikel 1 Absatz 3, 14. Gedankenstrich, die ...

Stand: 10.03.2009

Dialog: 6841

Zählen speicherprogrammierbare Steuerungen als Maschinen?

Unter Berücksichtigung, dass die Steuerungen einzeln in den Verkehr gebracht werden, ergibt sich die folgende Darstellung: Komplette speicherprogrammierbare Steuerungen werden nicht vom Anwendungsbereich der Maschinenverordnung (9. GPSGV) und der Richtlinie 98/37/EG (Maschinenrichtlinie) erfasst, sofern sie einzeln in den Verkehr gebracht werden und sind demnach keine Maschinen im Sinne der v.g. V ...

Stand: 09.03.2009

Dialog: 6845

Ab wann müssen die neue Norm und die neue Maschinenrichtline angewendet werden?

Die neue Maschinenrichtlinie RL 2006/42/EG ist ab dem 29.12.2009 anzuwenden. Eine Übergangsfrist, in der beide Richtlinien wahlweise anwendbar sind, ist nicht vorgesehen. Wenn nicht absehbar ist, wann die Anlage geliefert werden soll/kann, so ist es ratsam, dass der Hersteller in seiner Gefahrenanalyse/Risikobewertung die Einhaltung der Anforderungen beider Richtlinien prüft und ggf. die sich aus ...

Stand: 10.02.2009

Dialog: 7058

Welche Gesetze und Vorschriften kommen bei der Erstellung einer Krananlage zum Tragen?

Welche arbeitsschutzrechtlichen Vorschriften beim Bau und bei der Ausrüstung einer Krananlage zu berücksichtigen sind, wird unter Abschnitt II. der Unfallverhütungsvorschrift Krane (BGV D6) beschrieben. Dazu zählen das Geräte- und Produktsicherheitsgesetz mit der Maschinenrichtlinie (9. GPSGV) und die Betriebssicherheitsverordnung. Weiterhin sind die Bestimmungen der Arbeitsstättenverordnung und d ...

Stand: 04.02.2009

Dialog: 2143

Ist eine Laborgalvanikeinheit als Maschine nach Maschinenrichtlinie anzusehen und wird ein CE Kennzeichen für diese Gesamtanlage erforderlich?

Eine Laborgalvanikeinheit kann als Maschine im Sinne der Maschinenverordnung - 9. GPSGV in Verbindung mit der Maschinenrichtlinie RL 98/37/EG: Maschinenrichtlinie [bis 29.12 2009 geltenden Fassung] bzw. RL 2006/42/EG: Maschinenrichtlinie [Neufassung] angesehen werden. Anforderungen an Galvanikanlagen werden auch in der BGI 552 Galvaniseure, Ziffer 3.1 näher erläutert. ...

Stand: 12.12.2008

Dialog: 6450

Ich habe kürzlich mit einem Posten Ölfackeln gehandelt, die offensichtlich nicht der europäischen Norm 14059 entsprachen. Was ist zu tun?

1. Pflichten des Händlers nach dem Produktsicherheitsgesetz - ProdSG Wenn festgestellt wird, dass ein mangelhaftes Produkt an andere abgegeben wurde (hier Öllampe ohne Dochtschutz, ...), ist es grundsätzlich die Aufgabe des Herstellers, seines Bevollmächtigten oder des Einführers, eine Risikobewertung vorzunehmen und die erforderlichen Maßnahmen festzulegen. Der Leitfaden über Korrekturmaßnahmen e ...

Stand: 04.12.2008

Dialog: 6761

Welche Haftungsansprüche gegen den Lieferanten einer (Teil-)Maschine ergeben sich aus dessen Herstellererklärung?

Die Pflicht zur CE-Kennzeichnung basiert auf verschiedenen Richtlinien der EU, die aufgrund des Art. 95 EG-Vertrag erlassen wurden. Diese Richtlinien dienen der Herstellung eines einheitlichen Binnenmarktes. Die Richtlinien selbst sind von den einzelnen EU-Mitgliedsstaaten in nationales Recht umzusetzen. Die von Ihnen angesprochene Herstellererklärung beruht auf Art. 4 Abs. 2 der Maschinenrichtlin ...

Stand: 04.11.2008

Dialog: 6702

Fragen zum Inverkehrbringen eines Hochspannungs-Prüfplatzes

Zu 1: Die Anwendung von Normen ist immer freiwillig. Der Hersteller muss die grundlegenden Sicherheitsanforderungen der anzuwendenden Richtlinien einhalten. Bei Anwendung von harmonisierten Normen besteht die Vermutung, dass die grundlegenden Sicherheitsanforderungen eingehalten sind. Wendet der Hersteller diese Normen nicht an, muss er gegenüber den Marktaufsichtsbehörden explizit nachweisen könn ...

Stand: 04.11.2008

Dialog: 6650

Besteht für Trennvorhanganlagen mit einer Fangvorrichtung eine Nachrüstpflicht auf zwei Fangvorrichtungen?

Anforderungen an Trennvorhänge in Sporthallen werden in der DIN 18032-4 "Hallen für Turnen, Spiele und Mehrzwecknutzung - Teil 4: Doppelschalige Trennvorhänge" beschrieben. Nach Punkt 5.6 (Fangvorrichtungen) dieser Norm müssen Einrichtungen (z. B. Fangvorrichtungen) vorhanden sein, die beim Bruch (insbesondere von mechanischen Teilen wie der Wickelwelle, der Kupplung oder des Getriebes) den Abstur ...

Stand: 01.11.2008

Dialog: 6601

Ergebnisseiten:
«1112131415161718192021222324252627282930»