Inhaltsbereich

Komnet-Wissensdatenbank

Rechercheergebnisse

Ergebnisse 161 bis 180 von 187 Treffern

Kann ein Arbeitgeber eine Maschine entgegen der vom Hersteller vorgesehenen Sicherheitseinrichtungen einsetzen?

Für die Beantwortung der Frage ist zunächst zu klären, ob es sich bei der Maschine um eine Maschine nach Anhang IV der Richtlinie 98/37/EG handelt. Anhand der gemachten Angaben könnte die Maschine unter die Ziffer 10 nach Anhang IV fallen. In diesem Fall wäre dann durch den Hersteller eine EG-Baumusterprüfung zu veranlassen, wenn bei der Herstellung Normen für derartige Maschinen, die unterhalb de ...

Stand: 13.12.2006

Dialog: 4877

Gibt es Vorschriften für den Einbau von Flammendurchschlags-Sicherungen bei Dunstabzugshauben mit Fettfangfiltern für gewerbliche Küchen?

Die Regel der Technik zur lufttechnischen Behandlung von gewerblichen Küchen ist die VDI-Richtlinie 2052 "Raumlufttechnische Anlagen für Küchen". In der VDI-Richtlinie 2052 werden Hinweise zum Brandschutz gegeben. Danach müssen Küchenabluftanlagen mit wirksamen Aerosolabscheidern ausgerüstet sein, die einen Flammendurchschlag in nachfolgende Anlagenteile verhindern. Werden Abluftleitungen durch Br ...

Stand: 13.10.2006

Dialog: 1035

Welche ergonomischen Kriterien müssen Parkrasenmäher erfüllen?

Informationen über ergonomische Kriterien für Parkrasenmäher liegen hier nicht vor. Wir empfehlen beim Kauf eines Mähers mit Fahrersitz auf das CE-Zeichen bzw. nach Möglichkeit zusätzlich auf das GS-Zeichen zu achten. Dann ist davon auszugehen, dass der Hersteller ergonomische Gesichtspunkte wie z.B. Lärm, Schwingungen, Bedienelemente im bevorzugten Greifraum etc. entsprechend der Maschinenrichtli ...

Stand: 14.09.2006

Dialog: 1578

Welche Anforderungen sind beim Betrieb einer Magnesiumdruckgießmaschine zu beachten?

Zu 1. Aus der Sicht des Arbeitsschutzes sind folgende wesentliche Vorschriften zu beachten: - Arbeitsschutzgesetz -ArbSchG im Besonderen die §§ 4 – 6 - Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV die Abschnitte 2 und 3 sowie die Anhänge 3 und 4 auch wegen möglicher Explosionsgefahren durch Magnesium. - Gefahrstoffverordnung - GefStoffV Abschnitt 5 und Anhang V Nr. 8 - Berufsgenossenschaftliche Regel ...

Stand: 29.08.2006

Dialog: 2181

Absicherung des Gefahrenbereichs einer Folienstrechanlage

Gemäß Anhang V der 89/392 EWG-Maschinenrichtlinie erklärt ein Hersteller oder sein in der Gemeinschaft niedergelassener Bevollmächtigter mit der Unterzeichnung der EG-Konformitätserklärung, dass die in den Verkehr gebrachte Maschine allen einschlägigen grundlegenden Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen entspricht. Im Rahmen der gemäß Maschinenrichtlinie geforderten Gefahrenanalyse ist zu prüf ...

Stand: 29.08.2006

Dialog: 1584

Ist mit der Bearbeitung des Leitfadens für die Gefährdungsbeurteilung gleichzeitig der Nachweis gemäß Anhang 1 der BetrSichV erbracht?

Wird eine umfassende Gefährdungsbeurteilung z.B. mittels des in der Frage genannten Leitfadens für die Gefährdungsbeurteilung erstellt und werden die nötigen Maßnahmen durchgeführt, ist davon auszugehen, dass die unter Anhang 1 der Betriebsicherheitsverordnung geforderten Mindestvorschriften für Arbeitsmittel erfüllt werden. Als weitere Richtschnur ist die derzeit im Entwurf vorliegende Technische ...

Stand: 28.07.2006

Dialog: 2935

Sind Seenotrettungsinseln, die dem Stand der Technik entsprechen, ausreichend sicher?

Rettungsinseln stellen in Seenotfällen die letzte Möglichkeit dar, Überlebende vor Unterkühlung und Ertrinken zu schützen. Beide Gefahren werden erfolgreich abgewehrt. Wird die Insel mit der zulässigen Personenzahl besetzt und werden die Einstiegsöffnungen verschlossen, steigt auch in kalter Umgebung die Temperatur ausreichend, um Unterkühlung zu verhindern. Das wasserdichte Dach schützt vor Ertri ...

Stand: 28.07.2006

Dialog: 3104

Was bedeutet `umfassende Gefährdungsbeurteilung` in Bezug auf die Nachrüstung von Altmaschinen?

Unter Anhang 1 der Betriebssicherheitsverordnung – BetrSichV werden Mindestvorschriften für Arbeitsmittel gemäß § 7 Abs. 1 Nr. 2 BetrSichV genannt. Mit § 7 Abs. 1 Nr. 2 BetrSichV wird festgelegt, dass Arbeitsmittel, auch wenn z.B. kein CE-Zeichen vergeben wurde oder kein CE-Zeichen vergeben werden konnte (nicht für jedes Arbeitsmittel gibt es eine entsprechende Verordnung zum ProdSG), dieses Arbei ...

Stand: 28.07.2006

Dialog: 2925

In welcher Schutzart muss die Elektroinstallation einer Ausbildungswerkstatt ausgeführt sein?

Anforderungen bezüglich der Elektroinstallation ergeben sich grundsätzlich aus der Normenreihe VDE 0100 (Stand der Technik). Dabei hängen die Schutzmaßnahmen von den Tätigkeiten in den jeweiligen Räumen, aber auch von den vorhandenen Netz-Systemen (TT, TN, IT,...) ab. Im Regelwerk GUV-V S1 (UVV Schulen) (http://regelwerk.unfallkassen.de/daten/m_uvv/V_S1.pdf) werden im § 22 Anforderungen an elektri ...

Stand: 11.07.2006

Dialog: 4369

Muss das Herunter- bzw. Hinauffahren eines Schnelllauftores optisch oder akustisch einige Sekunden vorher angezeigt werden?

Ein optisches oder akustisches Warnsignal ist nicht erforderlich. Dennoch hätte es zu dem geschilderten Vorfall nicht kommen dürfen, da gemäß Ziffer 1.7 des Anhangs der Arbeitsstättenverordnung in Verbindung mit der Arbeitsstättenrichtlinie (ASR) 11/1-5  an kraftbetätigten Toren die Quetsch- und Scherstellen bis zu einer Höhe von 2,50 m so gesichert sein müssen, dass die Bewegung der Türen und Tor ...

Stand: 28.06.2006

Dialog: 2544

Wie gestalte ich die sichere Bedienung einer Presse mit zwei Zweihandschaltungen?

Bei Pressen handelt es sich um Maschinen im Sinne der 9. Verordnung zum Geräte- und Produktsicherheitsgesetz (9. GPSGV) in Verbindung mit der Richtlinie 98/37/EG. Pressen müssen so ausgerüstet sein, dass sie den Anforderungen der 9. GPSGV entsprechen. In harmonisierten Normen werden die Anforderungen konkretisiert. Normen für spezielle Pressen können z.B. unter der Adresse http://www.nora.kan.de/m ...

Stand: 28.06.2006

Dialog: 2632

Müssen an Transportgeräten wie z.B. Aktentransportwagen Feststellbremsen angebracht sein?

Bei denen von Ihnen beschriebenen Transportgeräten handelt es sich offenbar um Arbeitsmittel im Sinne der Betriebssicherheitsverordnung/BetrSichF. Im Rahmen einer Gefährdungsbeurteilung nach § 3 BetrSichV hat der Arbeitgeber die notwendigen Maßnahmen für die sichere Bereitstellung und Benutzung der Arbeitsmittel zu ermitteln. Dabei hat er insbesondere die Gefährdungen zu berücksichtigen, die mit d ...

Stand: 28.06.2006

Dialog: 2211

Welche Umrüstarbeiten müssen bei einer Absetzkipperpresse vorgenommen werden, um Sie nach den Regeln der Technik weiterbetreiben zu können?

Die Absetzkipperpresse muss, wenn sie Beschäftigten bereitgestellt wird, gemäß § 7 Abs. 2 Betriebssicherheitsverordnung den im Zeitpunkt der erstmaligen Bereitstellung geltenden sonstigen Rechtsvorschriften entsprechen, mindestens jedoch den Anforderungen des Anhangs 1 Nr. 1 und 2. Wenn die Presse 1991 den zu diesem Zeitpunkt geltenden Unfallverhütungsvorschriften entsprach, sind Umrüstarbeiten in ...

Stand: 28.06.2006

Dialog: 2680

Sind dreibeinige Werkstatthocker verboten?

Uns ist keine Vorschrift oder Norm bekannt, die prinzipiell dreibeinige Werkstatthocker verbietet. Unter der Voraussetzung einer nur kurzzeitigen, gelegentlichen Nutzung und einer hinreichenden Standsicherheit sehen wir keine Bedenken beim Einsatz eines dreibeinigen Hockers. Stand: Januar 2006 ...

Stand: 07.02.2006

Dialog: 3826

Ist ein Spielplatz bei einem Hotel oder Restaurant genauso zu behandeln wie ein öffentlicher Spielplatz?

Von Bedeutung für die Beantwortung der Frage ist ein Urteil des BGH aus dem Jahr 1988, Az: VI ZR 190/87. Mit dem Urteil hat das BGH eine Entscheidung zu den Verkehrssicherungspflichten des Betreibers auf einem öffentlichen Kinderspielplatz getroffen. Als Maßstab des zur Sicherung Gebotenen wurde ausdrücklich Bezug auf die geltenden DIN-Normen genommen. Zitat aus der Urteilbegründung: Auch wenn es ...

Stand: 18.01.2006

Dialog: 1676

Muss in einer Großküche ein Elektrohauptschalter installiert werden?

Der Begriff "Hauptschalter" ist nicht mehr im Vorschriftenwerk vorhanden. In der DIN VDE 0100 Teil 460 wird im nationalen Vorwort der Fassung vom August 2002 in Bezug auf die Änderungen zur Fassung von 1994 festgestellt, daß der Begriff "Not - Ausschaltung" einschließlich "Not - Halt" in "Handlungen im Notfall" umbenannt wurde. Darüber hinaus wird darauf hingewiesen, daß Beispiele für die Notwendi ...

Stand: 06.01.2006

Dialog: 3714

Welche Maßnahmen sind nötig, wenn in einem Sicherheitsschutzzaun einer CNC-Fräse eine Öffnung eingefügt wird?

Gefahrstellen, die sich auf Grund einer Änderung der Maschine (technisches Arbeitsmittel im Sinne der BetrSichV) ergeben, sind durch technische Maßnahmen geeignet zu verhindern (siehe hierzu § 7 Absatz 5 Betriebssicherheitsverordnung). Hierbei sind die Anforderungen der 9. GPSGV i.V.m. der Maschinerichlinie 98/37/EG (insbesondere Anhang I) einzuhalten. Im Rahmen einer Gefahrenanalyse ist die von I ...

Stand: 10.10.2005

Dialog: 3460

Welche Sicherheitsanforderungen gibt es für den Zukauf von Hochdruckschläuchen für einen internen Teststand?

Beim Zukauf von Hochdruckschläuchen ist im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung nach Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV zu gewährleisten, dass Beschäftigten nur Arbeitsmittel zur Verfügung gestellt werden, durch die bei bestimmungsgemäßer Benutzung die Sicherheit und der Gesundheitsschutz gewährleistet ist. Insbesondere ist zu beachten, dass der vom Hersteller vorgesehene Verwendungszweck des ...

Stand: 07.10.2005

Dialog: 3422

Maximal zulässige Oberflächentemperatur eines Toasters

Die Beantwortung der Frage ergibt sich aus der Europäischen Norm EN 6033-2-9:2003 Punkt 11.Z101. Für Brotröster (Toaster) heißt es sinngemäß: Die Temperaturerhöhung der berührbaren Oberflächen der Metallseitenwände bis zu einer Höhe von 25 mm unterhalb der Fläche der Oberseite des Gerätes darf 90 °C + Raumtemperatur  nicht überschreiten. Für andere Oberflächen ist keine Grenze für die Temperaturer ...

Stand: 09.09.2005

Dialog: 3539

Gibt es für Überladebrücken (Bj. 1978) einen Bestandschutz, wenn bei der regelmäßigen Prüfung das Fehlen einer Stopfunktion bemängelt wird?

Die Überladebrücken sind Arbeitsmittel, die den Beschäftigten für die Benutzung zur Verfügung gestellt werden. Demnach gelten für die Benutzung der Überladebrücken die Bestimmungen der Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV. Hiernach sind im Rahmen einer Gefährdungsbeurteilung  auch die notwendigen Maßnahmen zu ermitteln, die die sichere Bereitstellung und Benutzung der Ladebrücken gewährleiste ...

Stand: 08.09.2005

Dialog: 3307

Ergebnisseiten:
«12345678910»