Inhaltsbereich

Komnet-Wissensdatenbank

Rechercheergebnisse

Ergebnisse 141 bis 160 von 212 Treffern

Ist es erforderlich bei der Verwendung von Isopropanol als offene Prüfflüssigkeit den Arbeitsbereich, z.B. Prüfraum, explosionsgeschütz zu gestalten?

Isopropanol (2-Propanol) ist eine leichtentzündliche Flüssigkeit. Die Dämpfe bilden mit Luft ein explosionsfähiges Gemisch. Der Explosionsbereich liegt zwischen 2 und 13,4 Vol-% (Quelle: http://www.dguv.de/bgia/de/gestis/stoffdb/index.jsp). Bei der Beurteilung der Explosionsgefahr muss zuerst ermittelt werden, ob eine gefährliche explosionsfähige Atmosphäre möglich ist (§ 7 Abs. 3 Gefahrstoffveror ...

Stand: 17.11.2009

Dialog: 9186

Muss für die Handhabung entzündlicher Stoffe in einer Lackiererei ein Explosionsschutzdokument erstellt werden?

Voraussetzung für die Entstehung einer Explosion ist, dass brennbare Stoffe im Arbeits- bzw. Produktionsprozess vorhanden sind. Generell sind alle Stoffe als brennbar anzusehen, die zu einer exothermen Oxidationsreaktion fähig sind. Hierunter fallen mindestens alle Stoffe, die bereits nach Stoffrichtlinien als entzündlich (R10), leichtentzündlich (F bzw. R11/R15/R17) oder hochentzündlich (F+ bzw. ...

Stand: 06.10.2009

Dialog: 9357

Stellen Fensterglasscheiben in einem explosionsgefährdeten Bereich ein Problem bzgl. elektrostatischer Aufladung dar?

Fensterscheiben können elektrische Ladung in der Regel nicht speichern und sind in Punkto elektrostatischer Aufladung daher kein Problem. Ausführliche Informationen zum Thema Explosionschutz sind den  Explosionsschutz-Regeln - BGR 104, http://publikationen.dguv.de   zu entnehmen. Auf die Informationen unter http://www.bgrci.de/exinfode/ex-schutz-wissen/, insbesondere die FAQ unter http://www.bgrci ...

Stand: 08.09.2009

Dialog: 8677

Welche Vorschriften sind zur Bestimmung von Ex-Bereichen und zur Zoneneinteilung für unter Druck verflüssigte Gase und Flüssiggase, z.B. bei Kesselwagen, anzuwenden?

Druckgase sind Stoffe, deren kritische Temperatur unter 50 °C liegt oder deren Dampfdruck bei 50 °C mehr als 3 bar beträgt und die, sofern sie gasförmig vorliegen, bei 15 °C unter einem Überdruck von mehr als 1 bar stehen. Blausäure steht diesen Druckgasen gleich. Bei den Druckgasen handelt es sich um Gase und Gasgemische. Vergleiche Technische Regeln Druckgase TRG 100 "Druckgase - Allgemeine Best ...

Stand: 12.08.2009

Dialog: 8584

Können Reiniger von Fahrzeugteilen (leichtentzündlicher Reiniger in Druckgaspackungen) durch statische Aufladung entzündet werden?

Durch Versprühen von Flüssigkeiten sowie durch Reinigungsarbeiten können sich Flüssigkeiten oder das Innere von Behältern / Gegenständen gefährlich aufladen. Die Höhe der Aufladung hängt von den Eigenschaften der Flüssigkeit, ihrer Strömungsgeschwindigkeit, dem Arbeitsverfahren sowie von der Größe und Geometrie des Behälters/Gegenstandes sowie von den Behältermaterialien ab. Normalerweise entstehe ...

Stand: 04.08.2009

Dialog: 4860

Sind in einem Ex-Raum der Zone 2 die beweglichen Arbeitsmittel (Rollwägen, Karren etc.) mit ableitfähigen Rollen auszustatten, um elektrostatischer Aufladung vorzubeugen?

In einem explosionsgefährdeten Bereich der Zone 2 ist immer elektrischer Aufladung vorzubeugen, da hier die Gefahr einer Zündung der explosionsfähigen Atmosphäre durch z.B. Funkenentladung bestehen kann. Dies gilt nicht nur für Geräte und Schutzsysteme im Sinne der Explosionsschutzverordnung (11. GPSGV), für Arbeitskleidung und persönliche Schutzausrüstung sondern auch für andere Arbeitsmittel, wi ...

Stand: 24.06.2009

Dialog: 8436

Dürfen in Ex-geschützten Räumen Schweißarbeiten ausgeführt werden?

Ein explosionsgefährdeter Bereich kennzeichnet den Bereich, in dem sich keine Zündquellen befinden dürfen. Der Bereich muss mit dem Zeichen »Warnung vor explosionsfähiger Atmosphäre« gekennzeichnet sein. Zu beachten ist, dass Schweißarbeiten nicht in explosionsgefährdeten Bereichen ausgeführt werden dürfen bzw. bestimmte Sicherheitsabstände beim Schweißen eingehalten werden müssen (vgl. hierzu u. ...

Stand: 08.05.2009

Dialog: 8113

Welche Angaben sind bei der Erstellung eines Explosionsschutzdokumentes für eine Kläranlage vor Inbetriebnahme an das „Thema Prüfungen“ zu machen?

Aufbau und Inhalte des Explosionsschutzdokuments sind in den Rechtsvorschriften nur umrissen und fordern z.B. nicht, dass konkrete Angaben zu Prüfungen gemacht werden. Die grundsätzliche Forderung der Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV zur genannten Festlegung von Prüfart, Prüfmittel, Prüffrist, Prüftiefe sowie zu den Anforderungen an die befähigte Person als Prüfer gelten jedoch auch für d ...

Stand: 16.03.2009

Dialog: 7180

Wie können formalrechtlich nicht-ATEX zugelassene elektrische Betriebsmittel trotzdem in Ex-Zonen eingesetzt werden?

Ebenso wie für die Einteilung der Ex-Zonen in einem Betrieb (hier: Zone 2 und 22) bildet die Betriebssicherheitsverordnung auch die Rechtsgrundlage für die Beurteilung über die Wahrscheinlichkeit des Vorhandenseins, der Aktivierung und des Wirksamwerdens von Zündquellen ( § 3 (2) Nr. 2). Die in der Frage beschriebenen Betriebsmittel können solche Zündquellen sein. Sie sind Arbeitsmittel im Sinne v ...

Stand: 09.03.2009

Dialog: 7157

Dürfen verschlossene Gebinde mit Epoxidharzen bis zur Verarbeitung in einem handelsüblichen Kühl-Gefrierschrank gelagert werden?

Umfangreiche Maßnahmen für Tätigkeiten mit Epoxidharzen können Sie der BG-Regel "Tätigkeiten mit Epoxidharzen" [BGR 227 (Kapitel 5.3.2)] entnehmen. Dabei müssen die Brand- und Explosionsschutzmaßnahmen bewertet werden. Explosionsgefahren sind insbesondere dann zu erwarten, wenn brennbare Lösungsmittel bei der Herstellung, Verwendung oder Reinigung zum Einsatz kommen oder bei der Pulverbeschichtung ...

Stand: 31.12.2008

Dialog: 7620

Sind für Abfallbehälter für brennbare Stoffe Ex-Schutzbereiche festzulegen?

Gebrauchte lösemittelhaltige Putztücher sollen grundsätzlich in dicht schließenden Behältern aus widerstandsfähigen, nicht brennbaren Werkstoffen gesammelt werden. Gefüllte Behältnisse sollen nicht in Arbeitsräumen gelagert werden (siehe BGI 740 "Lackierräume und -einrichtungen für flüssige Beschichtungsstoffe" und Kapitel 2.2 Nr. 3.1 und Kapitel 2.6 Nr. 3.5 derBGR 500 "Betreiben von Arbeitsmittel ...

Stand: 21.12.2008

Dialog: 4534

Betrieb von explosionsgeschützten E Ex-e Antrieben am Netz mit der neuen Normspannung 400 V

Eine ausführliche Abhandlung zum Thema Weiterbetrieb von explosions­geschützten 380 V-Motoren am 400 V-Netz mit Empfehlungen finden Sie auf der Homepage der BGRCI (http://www.bgrci.de/exinfode/ex-schutz-wissen/expertenwissen/explosionsschutz-an-maschinen/26-was-ist-bei-der-umstellung-der-netzspannung-auf-400-v-bei-drehstrommotoren-der-zuendschutzarten-d-und-e-zu-beachten/). Diese dürfte ihre Frage ...

Stand: 21.12.2008

Dialog: 4775

Gibt es `Daumenwerte` für Mindestströmungsgeschwindigkeiten in Abluftleitungen, die Staubablagerung innerhalb der Leitungen verhindern?

Als technisch übliche Geschwindigkeiten werden für Förderrohrleitungen von Gasen z.B. für - Rauchgassammel-Saugleitung      15 - 25 m/s - Rauchgassammel-Druckleitung     20 - 30 m/s - Druckluftleitung (Netz)                  15 - 25 m/s - Vakuumpumpensaugleitung          10 - 30 m/s - Entstaubungsleitung                     über 20 m/s - Pneumatische Förderleitungen -- für körnige Stoffe           ...

Stand: 04.11.2008

Dialog: 6802

Sind die Bereiche um die Öfen einer Härterei und der zugeordnete Aufstellort der Begasungseinrichtungen explosionsgefährdete Bereiche?

Grundsätzlich lässt sich die Pflicht, Explosionsgefahren zu ermitteln und zu beurteilen aus der Gefahrstoffverordnung (§§ 7 Gefahrstoffverordnung und 12 GefStoffV iVm. Anhang III Nr. 1) ableiten: „Der Arbeitgeber hat im Rahmen seiner Pflichten nach §§ 7 und 12 der Gefahrstoffverordnung in Verbindung mit § 5 des Arbeitsschutzgesetzes zu beurteilen, ob die verwendeten Stoffe, Zubereitungen oder Erze ...

Stand: 12.09.2008

Dialog: 2068

Einsatz von alten Industriesaugern in explosionsgefährdeten Bereichen

Eine ausführliche Antwort zur Pflicht beim Betrieb von Altgeräten in explosionsgefährdeten Bereichen können sie u.a. der LASI-Leitlinie E 7.2 zur BetrSichV entnehmen: "Geräte, die in den Anwendungsbereich der Richtlinie 94/9/EG fallen, sind nach § 1 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 überwachungsbedürftige Anlagen. Für die überwachungsbedürftigen Anlagen gelten die Übergangsbestimmungen nach § 27 BetrSichV.  Nac ...

Stand: 04.08.2008

Dialog: 6420

Welche Gründe führen zu der Pflicht, in explosionsgefährdeten Bereichen von leitfähigen Stäuben, in Kategorie 2 D auszurüsten?

Die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) bestimmt in § 7 Absatz 3 in Verbindung mit Anhang 4 B, dass für explosionsgefährdete Bereiche im Sinne von § 2 Absatz 10 Betriebssicherheitsverordnung Geräte und Schutzsysteme (Vorrichtungen, Komponenten) entsprechend den Kategorien gemäß der ATEX-Richtlinie 94/9 EG auszuwählen sind. "Sofern im Explosionsschutzdokument unter Zugrundelegung der Ergebnis ...

Stand: 01.08.2008

Dialog: 6459

Muss beim LKW-Transport von Behältern mit explosionsfähiger Atmosphäre für den LKW ein Explosionsschutzdokument erstellt werden?

Der Transport von Behältern, insbesondere Druckgasbehältern mit brennbaren Gasen, fällt grundsätzlich unter die Vorschriften zur Beförderung gefährlicher Güter (Gefahrgutverordnung - GGVSE). Für Handwerker, Kleinbetriebe und Privatleute existieren aber Ausnahmeregelungen. Die Erleichterungen gelten für bestimmte festgelegte Mengen, z.B. für Propan und Butan bis 333 kg, Chlorgas für die Schwimmbadc ...

Stand: 31.07.2008

Dialog: 4116

Fallen Messgeräte (Messprinzip `Flammenionisationsdetektor), die nicht im Ex-Bereich eingesetzt werden,unter die ATEX-Richtlinie?

Die Richtlinie 94/9/EG (ATEX-Richtlinie) regelt das erstmalige Inverkehrbringen von Produkten innerhalb der EU, die im Zusammenhang mit einem explosionsgefährdeten Bereich stehen. Hierbei muss der Hersteller, sein Bevollmächtigter oder eine weitere Person (Inverkehrbringer) entscheiden, ob das Produkt unter die RL 94/9/EG fällt und, soweit zutreffend, deren Bestimmungen anzuwenden sind. Für eine B ...

Stand: 31.07.2008

Dialog: 2234

Muss bei der mobilen Schadstoffsammlung mit einem Schadstoffmobil (LKW) ein Explosionsschutzdokument erstellt werden?

Der Betrieb einer mobilen Schadstoff-Sammelstelle ist besonders unter dem Aspekt der Gefahrstoffbelastung zu betrachten. Aus diesem Grund ist für diese Anwendung eine Technische Regel für Gefahrstoffe - Technische Regel für Gefahrstoffe 520 "Errichtung und Betrieb von Sammelstellen und Zwischenlagern für Kleinmengen gefährlicher Abfälle" erarbeitet worden. Nach der TRGS 520 ist "der Annahme- und A ...

Stand: 15.07.2008

Dialog: 6752

Können Sie mir sagen, ob eine Über-/Unterdrucksicherung einer Biogasanlage (in Ex-Zone 1 und 2) als Schutzsystem nach RL 94/9/EG zu zertifizieren ist?

Werden die Über- /Unterdrucksicherungen bestimmungsgemäß ausschließlich zur Regulierung des Über-/-Unterdruckes im Gärbehälter einer Biogasanlage vorgesehen und nicht zum Verhindern einer anlaufenden Explosion, stellen diese Geräte kein Schutzsystem im Sinne der Explosionsschutzverordnung (11. ProdSV) in Verbindung mit der Richtlinie 94/9/EG (ATEX) dar. Für die Über-/Unterdruckabsicherung ist verm ...

Stand: 15.06.2008

Dialog: 6639

Ergebnisseiten:
«1234567891011»