Komnet-Wissensdatenbank

Rechercheergebnisse

Ergebnisse 121 bis 140 von 175 Treffern

Muss die Wirksamkeit der Lüftung eines Sicherheitsschrankes überwacht werden?

Die von Ihnen angeführten Rechtsvorschriften bzw. Technischen Regeln beinhalten in der Tat keine klaren Aussagen zur technischen Lüftung. Grundsätzlich wird dies in der neuen Technischen Regel für Gefahrstoffe - TRGS 510 in Anlage 3 Ziff. 4.1 geregelt (www.baua.de/TRGS/). Dort heißt es: "4.1 Sicherheitsschränke mit technischer Lüftung (1) Schutzziel dieser Lüftung ist, aus Sicherheitsschränken ein ...

Stand: 01.02.2011

Dialog: 12905

Risikobewertung von Explosionsgefährdungen zur Erstellung des Explosionsschutzdokuments

Gemäß § 5 Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV), unter Berücksichtigung der Ergebnisse der Gefährdungsbeurteilung, muss der Arbeitgeber die ermittelten explosionsgefährdeten Bereiche in Zonen entsprechend Anhang 3 BetrSichV einteilen. Dies wird dann im Explosionsschutzdokument (§ 6 BetrSichV) und im Ex-Zonenplan dokumentiert. Explosionsgefährdete Bereiche sind dadurch gekennzeichnet, dass in i ...

Stand: 27.01.2011

Dialog: 3501

Stellen Fahrradrückleuchten mit Standlichtfunktion in Ex-Zone 2 ein Gefährdungspotential dar?

Die BG Chemie hat im Jahre 1994 eine Untersuchungsreihe in Bezug auf Zündgefahren durch Armbanduhren, Hörgeräte, Taschenrechner und Mobilfunkgeräten in explosionsgefährdeten Bereichen der Zonen 1 und 2 durchgeführt (Siehe Zeitschrift „Sichere Chemiearbeit“, Ausg. Okt. 1994). Die Ergebnisse der Untersuchung sind sehr unterschiedlich. Z. B. können digitale und analoge Armbanduhren, sowie Kompaktohrh ...

Stand: 20.12.2010

Dialog: 2866

Müssen die bei einer Viskositätsmessung verwendeten Uhren exgeschützt sein nach ATEX?

Bei der Beurteilung der Explosionsgefahr muss zuerst ermittelt werden, ob eine gefährliche explosionsfähige Atmosphäre möglich ist [§ 6 Absatz 4 der Gefahrstoffverordnung (GefStoffV) und § 3 der Betriebssicherheitsverodnung (BetrSichV)]. Eine explosionsfähige Atmosphäre wird dann gefährlich, wenn die verwendete Menge so groß ist, dass besondere Schutzmaßnahmen für die Aufrechterhaltung des Schutze ...

Stand: 15.12.2010

Dialog: 6642

Muss für Druckbehälter mit brennbaren Gasen, die auf Kundendienstfahrten mitgeführt werden, ein Explosionsschutzdokument erstellt werden?

Der Transport von Druckgasbehältern mit brennbaren Gasen fällt grundsätzlich unter die Vorschriften zur Beförderung gefährlicher Güter (Gefahrgutverordnung - GGVSE). Für Handwerker, Kleinbetriebe und Privatleute existieren aber Ausnahmeregelungen. Die Erleichterungen gelten für bestimmte festgelegte Mengen, z.b. für Propan und Butan bis 333 kg, Chlorgas für die Schwimmbadchlorierung bis 50 kg, ent ...

Stand: 20.08.2010

Dialog: 3870

Welche Anforderungen an Kunststoffabwasserrohre in abwassertechnischen Anlagen hinsichtlich der Leitfähigkeit des Materials sind zu beachten?

Beurteilungsgrundlage ist die BGR 132 (Kap. 3.2.9). Dort werden Aussagen getroffen für vollständig gefüllte und teilgefüllte Rohre. Bei ständig vollständig gefüllten Rohren besteht natürlich allein schon deshalb keine Gefahr, weil sich keine explosionsfähige Atmosphäre aus brennbarem Gas und Luft bilden kann. Erdverlegte isolierende Rohre (also die meisten Kunststoffrohre) sind unkritisch, wenn ih ...

Stand: 04.08.2010

Dialog: 5235

Wie sind Fahrzeuge, die in explosionsgefährdete Bereiche eingebracht werden, als Zündquelle zu betrachten

Grundsätzlich stellen Fahrzeuge eine potenzielle Zündquelle dar (heiße Oberflächen, elektrische Funken, elektrostatische Entladung). Gemäß der Rangfolge der Schutzmaßnahmen muss zuerst geprüft werden, wie die explosionsfähige Atmosphäre vermieden werden kann. In ihrem Fall die gefährliche explosionsfähige Atmosphäre der Lackierkabine. Dies wird üblicherweise durch eine Lüftungsanlage sichergestell ...

Stand: 04.08.2010

Dialog: 4052

Welche Anforderungen werden an Reinigungstüchern für die Verwendung in Ex-Bereichen gestellt?

Spezielle Vorgaben aus technischen Regelwerken für Reinigungstücher für den Einsatz in Ex-Bereichen sind hier nicht bekannt. Die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) als gesetzliches Regelwerk fordert vom Arbeitgeber zunächst eine Gefährdungsbeurteilung (GBU) und als Ergebnis daraus eine Ex-Zoneneinteilung. Für die Erstellung der GBU und für die Zoneneinteilung empfiehlt sich zur Konkretisier ...

Stand: 04.08.2010

Dialog: 6477

Fragen zum konstruktiven Explosionsschutz eines Behälters, in dem Wasserstoff entsteht

zu 1) Die Beize (z.B. Salzsäure) ist als elektrisch guter Leiter anzusehen. Es besteht nur dann eine Gefahr der Aufladung, wenn schnelle Trennvorgänge vorkommen, wie sie ein schnell laufender Rührer oder ein Eindüsen von Beize hervorruft. Solange die Beize nur zu- bzw. abfließt und in dem Behälter nicht gerührt wird (was wegen des Schrotts kaum möglich sein dürfte), so besteht auch bei einer Auskl ...

Stand: 04.08.2010

Dialog: 3722

Besteht die Gefahr einer Explosion durch statische Aufladung in PVC Rohren, wenn durch diese eine explosionsfähige Atmosphäre abgesaugt wird?

1. PVC-Rohre sind für den Einsatzzweck Absaugung von explosionsfähiger Atmosphäre nicht ausreichend elektrostatisch leitfähig. 2. Eine elektrostatische Aufladung kann nachträglich nicht verhindert werden. 3. Metallrohre sind hinreichend elektrostatisch leitfähig. Aber das allein reicht als Merkmal nicht aus. Sie müssen auch richtig montiert werden, d.h. die einzelnen Elemente müssen elektrostatisc ...

Stand: 25.06.2010

Dialog: 11310

Unterstehen Ex-Schutz-Dokumenten einer jährlichen Überprüfung, auch wenn sich an den Gegebenheiten nichts verändert hat?

Feste Überprüfungsintervalle sind nicht vorgeschrieben. Vielmehr muss eine Anpassung erfolgen, wenn Veränderungen, Erweiterungen oder Umgestaltungen der Arbeitsmittel oder des Arbeitsablaufes vorgenommen werden (§ 6 Abs. 3 Betriebssicherheitsverordnung). Das Explosionsschutzdokument ist anlassbezogen und wiederkehrend zu überprüfen, so dass es immer "auf dem letzten Stand" gehalten wird (§ 6 Abs. ...

Stand: 13.01.2010

Dialog: 9373

Welche Explosionsschutzmaßnahemn sind bei der Reinigung von Kleinteilen zu treffen?

Bei dem Raum handelt es sich um eine für einen Laborraum typische Situation. Dies bedeutet im Standardfall: Der Raum benötigt einen mehrfachen Luftwechsel je Stunde (je nach Bewertung der Belastung zwischen einem fünffachen und zwölffachen Luftwechsel) durch eine mechanische Lüftung mit einer gleichmäßigen Luftdurchströmung des Raumes (Zuluft von oben, da die Dämpfe schwerer sind als Luft). Ist di ...

Stand: 21.12.2009

Dialog: 6154

Gehört das Anschließen eines Ammoniak-Kesselwagens mittels Schlauch an die Entladevorrichtung zum Entladevorgang?

Ammoniak hat zwar nur einen relativ kleinen explosionsgefährdeten Bereich (etwa 15 bis 30 Vol % in Luft bei 20° C), und schon viel geringere Konzentrationen sind für den Menschen tödlich; gleichwohl ist es ein explosionsfähiges Gas. Beim Umgang damit sind die Vorschriften des Explosionsschutzes (Gefahrstoffverordnung, Betriebssicherheitsverordnung) anzuwenden. Konkrete Regelungen für die Entladung ...

Stand: 21.12.2009

Dialog: 3079

Wie muss eine Einrichtung zur Überwachung der Wirksamkeit der technischen Lüftung in einer Lackierkabine beschaffen sein?

Konkrete Vorgaben für Lackierkabinen erhalten Sie u.a. durch die BGR 231 "Schutzmaßnahmenkonzept für Spritzlackierarbeiten - Lackaerosole". Die BGI 740 "Lackierräume und -einrichtungen für flüssige Beschichtungsstoffe"  und die BGI 557 "Lackierer" sind ebenfalls relevant. Die BGI 740 erläutert zu Absaugung, Lüftung von Räumen und Bereichen: Räume und Bereiche, in denen Beschichtungsstoffe durch Pe ...

Stand: 10.12.2009

Dialog: 5479

Wie können eingetrocknete Lackreste an den Wändern einer Spritzkabine im Hinblick auf die Vermeidung von Funkenbildung entfernt werden?

Konkrete arbeitsschutzrechtliche Vorgaben für Lackierkabinen erhalten Sie u.a. durch die BGR 231 "Schutzmaßnahmenkonzept für Spritzlackierarbeiten - Lackaerosole". Die BGI 740 "Lackierräume und -einrichtungen für flüssige Beschichtungsstoffe"  und die BGI 557 "Lackierer" sind ebenfalls relevant. Empfehlungen, wie Lackreste entfernt werden sollen, werden in diesen Regeln und Informationen gegeben: ...

Stand: 10.12.2009

Dialog: 5751

Muss für die Handhabung entzündlicher Stoffe in einer Lackiererei ein Explosionsschutzdokument erstellt werden?

Voraussetzung für die Entstehung einer Explosion ist, dass brennbare Stoffe im Arbeits- bzw. Produktionsprozess vorhanden sind. Generell sind alle Stoffe als brennbar anzusehen, die zu einer exothermen Oxidationsreaktion fähig sind. Hierunter fallen mindestens alle Stoffe, die bereits nach Stoffrichtlinien als entzündlich (R10), leichtentzündlich (F bzw. R11/R15/R17) oder hochentzündlich (F+ bzw. ...

Stand: 06.10.2009

Dialog: 9357

Stellen Fensterglasscheiben in einem explosionsgefährdeten Bereich ein Problem bzgl. elektrostatischer Aufladung dar?

Fensterscheiben können elektrische Ladung in der Regel nicht speichern und sind in Punkto elektrostatischer Aufladung daher kein Problem. Ausführliche Informationen zum Thema Explosionschutz sind den  Explosionsschutz-Regeln - BGR 104, http://publikationen.dguv.de   zu entnehmen. Auf die Informationen unter http://www.bgrci.de/exinfode/ex-schutz-wissen/, insbesondere die FAQ unter http://www.bgrci ...

Stand: 08.09.2009

Dialog: 8677

Welche Vorschriften sind zur Bestimmung von Ex-Bereichen und zur Zoneneinteilung für unter Druck verflüssigte Gase und Flüssiggase, z.B. bei Kesselwagen, anzuwenden?

Druckgase sind Stoffe, deren kritische Temperatur unter 50 °C liegt oder deren Dampfdruck bei 50 °C mehr als 3 bar beträgt und die, sofern sie gasförmig vorliegen, bei 15 °C unter einem Überdruck von mehr als 1 bar stehen. Blausäure steht diesen Druckgasen gleich. Bei den Druckgasen handelt es sich um Gase und Gasgemische. Vergleiche Technische Regeln Druckgase TRG 100 "Druckgase - Allgemeine Best ...

Stand: 12.08.2009

Dialog: 8584

Können Reiniger von Fahrzeugteilen (leichtentzündlicher Reiniger in Druckgaspackungen) durch statische Aufladung entzündet werden?

Durch Versprühen von Flüssigkeiten sowie durch Reinigungsarbeiten können sich Flüssigkeiten oder das Innere von Behältern / Gegenständen gefährlich aufladen. Die Höhe der Aufladung hängt von den Eigenschaften der Flüssigkeit, ihrer Strömungsgeschwindigkeit, dem Arbeitsverfahren sowie von der Größe und Geometrie des Behälters/Gegenstandes sowie von den Behältermaterialien ab. Normalerweise entstehe ...

Stand: 04.08.2009

Dialog: 4860

Sind in einem Ex-Raum der Zone 2 die beweglichen Arbeitsmittel (Rollwägen, Karren etc.) mit ableitfähigen Rollen auszustatten, um elektrostatischer Aufladung vorzubeugen?

In einem explosionsgefährdeten Bereich der Zone 2 ist immer elektrischer Aufladung vorzubeugen, da hier die Gefahr einer Zündung der explosionsfähigen Atmosphäre durch z.B. Funkenentladung bestehen kann. Dies gilt nicht nur für Geräte und Schutzsysteme im Sinne der Explosionsschutzverordnung (11. GPSGV), für Arbeitskleidung und persönliche Schutzausrüstung sondern auch für andere Arbeitsmittel, wi ...

Stand: 24.06.2009

Dialog: 8436

Ergebnisseiten:
«123456789»