Inhaltsbereich

Komnet-Wissensdatenbank

Rechercheergebnisse

Ergebnisse 61 bis 80 von 109 Treffern

Welche Anforderungen werden an Reinigungstüchern für die Verwendung in Ex-Bereichen gestellt?

Spezielle Vorgaben aus technischen Regelwerken für Reinigungstücher für den Einsatz in Ex-Bereichen sind hier nicht bekannt. Die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) als gesetzliches Regelwerk fordert vom Arbeitgeber zunächst eine Gefährdungsbeurteilung (GBU) und als Ergebnis daraus eine Ex-Zoneneinteilung. Für die Erstellung der GBU und für die Zoneneinteilung empfiehlt sich zur Konkretisier ...

Stand: 04.08.2010

Dialog: 6477

Wie sind Fahrzeuge, die in explosionsgefährdete Bereiche eingebracht werden, als Zündquelle zu betrachten

Grundsätzlich stellen Fahrzeuge eine potenzielle Zündquelle dar (heiße Oberflächen, elektrische Funken, elektrostatische Entladung). Gemäß der Rangfolge der Schutzmaßnahmen muss zuerst geprüft werden, wie die explosionsfähige Atmosphäre vermieden werden kann. In ihrem Fall die gefährliche explosionsfähige Atmosphäre der Lackierkabine. Dies wird üblicherweise durch eine Lüftungsanlage sichergestell ...

Stand: 04.08.2010

Dialog: 4052

Fragen zum konstruktiven Explosionsschutz eines Behälters, in dem Wasserstoff entsteht

zu 1) Die Beize (z.B. Salzsäure) ist als elektrisch guter Leiter anzusehen. Es besteht nur dann eine Gefahr der Aufladung, wenn schnelle Trennvorgänge vorkommen, wie sie ein schnell laufender Rührer oder ein Eindüsen von Beize hervorruft. Solange die Beize nur zu- bzw. abfließt und in dem Behälter nicht gerührt wird (was wegen des Schrotts kaum möglich sein dürfte), so besteht auch bei einer Auskl ...

Stand: 04.08.2010

Dialog: 3722

Gibt es eine Vorschrift zur Erdung von Anlagenteilen bzw. von kompletten Anlagen?

Anforderungen an einen Potentialausgleich können in Abhängigkeit der örtlichen Gegebenheiten und der entsprechenden Anlagentypen sehr unterschiedlich sein. Handelt es sich bei denen von Ihnen angesprochenen Anlagen zum Beispiel um Maschinen, werden `Allgemeine Anforderungen` anhand eines Schaubildes unter Ziffer 8 (Potentialausgleich) in der DIN EN 60204-1 (VDE 0113 Teile 1) an Hand eines Beispiel ...

Stand: 04.08.2010

Dialog: 4458

Welche Anforderungen an Kunststoffabwasserrohre in abwassertechnischen Anlagen hinsichtlich der Leitfähigkeit des Materials sind zu beachten?

Beurteilungsgrundlage ist die BGR 132 (Kap. 3.2.9). Dort werden Aussagen getroffen für vollständig gefüllte und teilgefüllte Rohre. Bei ständig vollständig gefüllten Rohren besteht natürlich allein schon deshalb keine Gefahr, weil sich keine explosionsfähige Atmosphäre aus brennbarem Gas und Luft bilden kann. Erdverlegte isolierende Rohre (also die meisten Kunststoffrohre) sind unkritisch, wenn ih ...

Stand: 04.08.2010

Dialog: 5235

Welche Gefahren gibt es beim Aufsprühen -per Handsprühflasche- von leicht entzündlicher Flüssigkeit auf Kalanderwalzen?

EIne Abschätzung der Gefahr läßt sich bei Ermittlung einiger Verfahrens- und Stoffdaten gut durchführen. Zunächst spielt die (etwas) erhöhte Temperatur keine besondere Rolle, da die Reinigungsflüssigkeit (RF) leicht entzündlich ist. Dabei wird davon ausgegangen, dass die zulässige Zündtemperatur (z.B. 200 °C) deutlich unterschritten wird. Dies vorausgesetzt, muss man eine Mengenabschätzung und dar ...

Stand: 21.07.2010

Dialog: 4677

Besteht die Gefahr einer Explosion durch statische Aufladung in PVC Rohren, wenn durch diese eine explosionsfähige Atmosphäre abgesaugt wird?

1. PVC-Rohre sind für den Einsatzzweck Absaugung von explosionsfähiger Atmosphäre nicht ausreichend elektrostatisch leitfähig. 2. Eine elektrostatische Aufladung kann nachträglich nicht verhindert werden. 3. Metallrohre sind hinreichend elektrostatisch leitfähig. Aber das allein reicht als Merkmal nicht aus. Sie müssen auch richtig montiert werden, d.h. die einzelnen Elemente müssen elektrostatisc ...

Stand: 25.06.2010

Dialog: 11310

Welche Explosionsschutzmaßnahemn sind bei der Reinigung von Kleinteilen zu treffen?

Bei dem Raum handelt es sich um eine für einen Laborraum typische Situation. Dies bedeutet im Standardfall: Der Raum benötigt einen mehrfachen Luftwechsel je Stunde (je nach Bewertung der Belastung zwischen einem fünffachen und zwölffachen Luftwechsel) durch eine mechanische Lüftung mit einer gleichmäßigen Luftdurchströmung des Raumes (Zuluft von oben, da die Dämpfe schwerer sind als Luft). Ist di ...

Stand: 21.12.2009

Dialog: 6154

Gehört das Anschließen eines Ammoniak-Kesselwagens mittels Schlauch an die Entladevorrichtung zum Entladevorgang?

Ammoniak hat zwar nur einen relativ kleinen explosionsgefährdeten Bereich (etwa 15 bis 30 Vol % in Luft bei 20° C), und schon viel geringere Konzentrationen sind für den Menschen tödlich; gleichwohl ist es ein explosionsfähiges Gas. Beim Umgang damit sind die Vorschriften des Explosionsschutzes (Gefahrstoffverordnung, Betriebssicherheitsverordnung) anzuwenden. Konkrete Regelungen für die Entladung ...

Stand: 21.12.2009

Dialog: 3079

Stellen Fensterglasscheiben in einem explosionsgefährdeten Bereich ein Problem bzgl. elektrostatischer Aufladung dar?

Fensterscheiben können elektrische Ladung in der Regel nicht speichern und sind in Punkto elektrostatischer Aufladung daher kein Problem. Ausführliche Informationen zum Thema Explosionschutz sind den  Explosionsschutz-Regeln - BGR 104, http://publikationen.dguv.de   zu entnehmen. Auf die Informationen unter http://www.bgrci.de/exinfode/ex-schutz-wissen/, insbesondere die FAQ unter http://www.bgrci ...

Stand: 08.09.2009

Dialog: 8677

Welche Vorschriften sind zur Bestimmung von Ex-Bereichen und zur Zoneneinteilung für unter Druck verflüssigte Gase und Flüssiggase, z.B. bei Kesselwagen, anzuwenden?

Druckgase sind Stoffe, deren kritische Temperatur unter 50 °C liegt oder deren Dampfdruck bei 50 °C mehr als 3 bar beträgt und die, sofern sie gasförmig vorliegen, bei 15 °C unter einem Überdruck von mehr als 1 bar stehen. Blausäure steht diesen Druckgasen gleich. Bei den Druckgasen handelt es sich um Gase und Gasgemische. Vergleiche Technische Regeln Druckgase TRG 100 "Druckgase - Allgemeine Best ...

Stand: 12.08.2009

Dialog: 8584

Können Reiniger von Fahrzeugteilen (leichtentzündlicher Reiniger in Druckgaspackungen) durch statische Aufladung entzündet werden?

Durch Versprühen von Flüssigkeiten sowie durch Reinigungsarbeiten können sich Flüssigkeiten oder das Innere von Behältern / Gegenständen gefährlich aufladen. Die Höhe der Aufladung hängt von den Eigenschaften der Flüssigkeit, ihrer Strömungsgeschwindigkeit, dem Arbeitsverfahren sowie von der Größe und Geometrie des Behälters/Gegenstandes sowie von den Behältermaterialien ab. Normalerweise entstehe ...

Stand: 04.08.2009

Dialog: 4860

Sind in einem Ex-Raum der Zone 2 die beweglichen Arbeitsmittel (Rollwägen, Karren etc.) mit ableitfähigen Rollen auszustatten, um elektrostatischer Aufladung vorzubeugen?

In einem explosionsgefährdeten Bereich der Zone 2 ist immer elektrischer Aufladung vorzubeugen, da hier die Gefahr einer Zündung der explosionsfähigen Atmosphäre durch z.B. Funkenentladung bestehen kann. Dies gilt nicht nur für Geräte und Schutzsysteme im Sinne der Explosionsschutzverordnung (11. GPSGV), für Arbeitskleidung und persönliche Schutzausrüstung sondern auch für andere Arbeitsmittel, wi ...

Stand: 24.06.2009

Dialog: 8436

Dürfen in Ex-geschützten Räumen Schweißarbeiten ausgeführt werden?

Ein explosionsgefährdeter Bereich kennzeichnet den Bereich, in dem sich keine Zündquellen befinden dürfen. Der Bereich muss mit dem Zeichen »Warnung vor explosionsfähiger Atmosphäre« gekennzeichnet sein. Zu beachten ist, dass Schweißarbeiten nicht in explosionsgefährdeten Bereichen ausgeführt werden dürfen bzw. bestimmte Sicherheitsabstände beim Schweißen eingehalten werden müssen (vgl. hierzu u. ...

Stand: 08.05.2009

Dialog: 8113

Dürfen verschlossene Gebinde mit Epoxidharzen bis zur Verarbeitung in einem handelsüblichen Kühl-Gefrierschrank gelagert werden?

Umfangreiche Maßnahmen für Tätigkeiten mit Epoxidharzen können Sie der BG-Regel "Tätigkeiten mit Epoxidharzen" [BGR 227 (Kapitel 5.3.2)] entnehmen. Dabei müssen die Brand- und Explosionsschutzmaßnahmen bewertet werden. Explosionsgefahren sind insbesondere dann zu erwarten, wenn brennbare Lösungsmittel bei der Herstellung, Verwendung oder Reinigung zum Einsatz kommen oder bei der Pulverbeschichtung ...

Stand: 31.12.2008

Dialog: 7620

Betrieb von explosionsgeschützten E Ex-e Antrieben am Netz mit der neuen Normspannung 400 V

Eine ausführliche Abhandlung zum Thema Weiterbetrieb von explosions­geschützten 380 V-Motoren am 400 V-Netz mit Empfehlungen finden Sie auf der Homepage der BGRCI (http://www.bgrci.de/exinfode/ex-schutz-wissen/expertenwissen/explosionsschutz-an-maschinen/26-was-ist-bei-der-umstellung-der-netzspannung-auf-400-v-bei-drehstrommotoren-der-zuendschutzarten-d-und-e-zu-beachten/). Diese dürfte ihre Frage ...

Stand: 21.12.2008

Dialog: 4775

Sind die Bereiche um die Öfen einer Härterei und der zugeordnete Aufstellort der Begasungseinrichtungen explosionsgefährdete Bereiche?

Grundsätzlich lässt sich die Pflicht, Explosionsgefahren zu ermitteln und zu beurteilen aus der Gefahrstoffverordnung (§§ 7 Gefahrstoffverordnung und 12 GefStoffV iVm. Anhang III Nr. 1) ableiten: „Der Arbeitgeber hat im Rahmen seiner Pflichten nach §§ 7 und 12 der Gefahrstoffverordnung in Verbindung mit § 5 des Arbeitsschutzgesetzes zu beurteilen, ob die verwendeten Stoffe, Zubereitungen oder Erze ...

Stand: 12.09.2008

Dialog: 2068

Einsatz von alten Industriesaugern in explosionsgefährdeten Bereichen

Eine ausführliche Antwort zur Pflicht beim Betrieb von Altgeräten in explosionsgefährdeten Bereichen können sie u.a. der LASI-Leitlinie E 7.2 zur BetrSichV entnehmen: "Geräte, die in den Anwendungsbereich der Richtlinie 94/9/EG fallen, sind nach § 1 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 überwachungsbedürftige Anlagen. Für die überwachungsbedürftigen Anlagen gelten die Übergangsbestimmungen nach § 27 BetrSichV.  Nac ...

Stand: 04.08.2008

Dialog: 6420

Welche Gründe führen zu der Pflicht, in explosionsgefährdeten Bereichen von leitfähigen Stäuben, in Kategorie 2 D auszurüsten?

Die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) bestimmt in § 7 Absatz 3 in Verbindung mit Anhang 4 B, dass für explosionsgefährdete Bereiche im Sinne von § 2 Absatz 10 Betriebssicherheitsverordnung Geräte und Schutzsysteme (Vorrichtungen, Komponenten) entsprechend den Kategorien gemäß der ATEX-Richtlinie 94/9 EG auszuwählen sind. "Sofern im Explosionsschutzdokument unter Zugrundelegung der Ergebnis ...

Stand: 01.08.2008

Dialog: 6459

Können Sie mir sagen, ob eine Über-/Unterdrucksicherung einer Biogasanlage (in Ex-Zone 1 und 2) als Schutzsystem nach RL 94/9/EG zu zertifizieren ist?

Werden die Über- /Unterdrucksicherungen bestimmungsgemäß ausschließlich zur Regulierung des Über-/-Unterdruckes im Gärbehälter einer Biogasanlage vorgesehen und nicht zum Verhindern einer anlaufenden Explosion, stellen diese Geräte kein Schutzsystem im Sinne der Explosionsschutzverordnung (11. ProdSV) in Verbindung mit der Richtlinie 94/9/EG (ATEX) dar. Für die Über-/Unterdruckabsicherung ist verm ...

Stand: 15.06.2008

Dialog: 6639

Ergebnisseiten:
«123456»