Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Ist bei dem beschriebenen WIG-Schweißarbeitsplatz für die Schweißstromrückleitung das Flacheisen als Ersatz für das isolierte Kabel zulässig?

KomNet Dialog 42259

Stand: 17.04.2018

Kategorie: Sichere Produkte > Beschaffenheit von Arbeitsmitteln / Einrichtungen > Allgemeine Beschaffenheitsanforderungen

Dialog
Favorit

Frage:

Wir betreiben stationäre WIG-Schweißarbeitsplätze für Flanschverbindungen. Der Flansch ist auf einem Drehteller montiert, der sich in einer einstellbaren Geschwindigkeit dreht. Die Materialzufuhr erfolgt von vorne, daher wurde das Schweißgerät im Rücken des Schweißers aufgestellt. Um die Stolpergefahr durch das Kabel der Schweißrückleitung zu verhindern, wurde ein Flacheisen bodengleich in den Estrich eingelassen, welches eine leitfähige Verbindung zwischen dem Werkstück und dem Schweißgerät herstellt. Der "letzte Meter" zwischen Schweißgerät und Flacheisen erfolgt wieder über das herkömmliche isolierte Kabel der Schweißstromrückleitung. Ist das Flacheisen als Ersatz für das isolierte Kabel zulässig?

Antwort:

Sollte das Flacheisen die gleichen Eigenschaften (Leitfähigkeit etc.) wie das Massekabel haben und das Flacheisen isoliert bzw. nicht berührbar ausgeführt sein (Stromschlaggefahr) ist Ihr Setup durchaus zulässig.


Wir weisen aber ausdrücklich auf den §5 des Arbeitsschutzgesetz hin. Demnach muss der Arbeitgeber den Arbeitsplatz beurteilen, Gefährdungen erkennen und ggf. Maßnahmen des Arbeitsschutzes treffen. Dies kann nur von den zuständigen Fachkräften (Sicherheits- und Elektrofachkraft) individuell vor Ort durchgeführt werden.