Inhaltsbereich

Komnet-Wissensdatenbank

Rechercheergebnisse

Ergebnisse 21 bis 40 von 46 Treffern

Für welche Tätigkeiten sind Ältere besonders gut geeignet?

Die Eignung für Tätigkeiten sollte stets individuell beurteilt werden, da das kalendarische Alter nur wenig hierüber aussagt. Älteren Beschäftigten können Stärken zugeordnet werden, denen in der Arbeitswelt der Zukunft eine besondere Bedeutung zukommt. Hier sind z.B. zu nennen: - Fähigkeiten zur verbindenden, zielführenden Kommunikation,  - größere Lebenserfahrung, - größere zeitliche Flexibilität ...

Stand: 08.03.2013

Dialog: 3436

Was kann der Einzelne tun, um möglichst lange gesund zu bleiben?

Je früher ein gesunder Lebensstil umgesetzt wird, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, ein hohes Lebensalter in Gesundheit zu erreichen. Eine Umstellung des Lebensstils in höherem Alter kann auch zu guten Erfolgen führen. Die Merkmale eines gesunden Lebensstils sind:  - Gesunde Ernährung  - Verzicht auf Tabak  - Nur geringe Mengen Alkohol  - Regelmäßige körperliche Aktivität (Bewegung und Sport ...

Stand: 08.03.2013

Dialog: 3442

Was versteht man unter dem Begriff „Demografischer Wandel“? Wie kommt es zum „Demografischen Wandel in Deutschland“?

Der Begriff „Demokratischer Wandel beschreibt die Veränderungen in der Alterstruktur der Bevölkerung. In Deutschland nimmt der Anteil der Älteren im Vergleich zu jüngeren Jahrgängen seit Jahrzehnten ständig zu. Dieser Trend wird sich weiter fortsetzen. In Deutschland steigt die Lebenserwartung bei sinkenden Geburtenraten bereits seit Jahrzehnten stetig an. Dieser Trend wird auch in anderen entwick ...

Stand: 08.03.2013

Dialog: 3434

Gibt es Tätigkeiten, für die Ältere weniger gut geeignet sind?

Die Leistungsfähigkeit von älteren Personen ist stets individuell zu beurteilen, denn das kalendarische Alter sagt wenig hierüber aus. Generell ist Arbeit unter Zeitdruck mit zunehmendem Alter schwerer zu bewältigen, insbesondere dann, wenn sie mit komplexen Anforderungen gekoppelt ist. Fehlbelastungen wie Heben und Tragen schwerer Lasten, Arbeit in Zwangshaltung oder mit monotonen und sich schnel ...

Stand: 08.03.2013

Dialog: 3435

Wann ist man eigentlich "alt"?

Es gibt keine allgemein anerkannte Altersgrenze. Laut der OECD-Definition sind alle erwerbstätigen Personen "alt", die in der zweiten Hälfte ihres Berufslebens stehen, aber das Pensionsalter noch nicht erreicht haben. Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit sieht eine fließende Grenze von 45 bis 55 Jahren. Hinweis: Die Initiative DEMOGRAFIE AKTIV unterstützt ...

Stand: 08.03.2013

Dialog: 3440

Wie kommt es, dass Menschen vergleichbare Gesundheitsbeschwerden unterschiedlich beurteilen?

Menschen mit ähnlichem Gesundheitszustand können diesen in völlig unterschiedlicher Weise erleben und einschätzen. Während der eine sich krank und vom Schicksal benachteiligt fühlt, beurteilt der andere seine Gesundheit als im Großen und Ganzen gut und fühlt sich wohl. Die persönliche Bewertung des eigenen Gesundheitszustands entspricht der „subjektiven Gesundheit“. In der subjektiven Gesundheit s ...

Stand: 08.03.2013

Dialog: 3443

Wie wirkt sich der demografische Wandel auf ein Unternehmen aus, wenn die Altersstruktur "Ü 45" bei 75 % liegt?

Grundsätzlich ist bei dieser Konstellation damit zu rechnen, dass in absehbarer Zeit eine Menge Berufswissen verloren geht und es immer schwieriger wird, geeigneten Nachwuchs bzw. Ersatzkräfte zu finden. Es handelt sich allerdings um ein recht komplexes Thema, wo wir Ihnen eine Beratung im Einzelfall empfehlen. Hierzu gibt es in ganz Deutschland Demografieberater, an die Sie sich wenden können. Ei ...

Stand: 07.03.2013

Dialog: 11973

Für wie sinnvoll wird es erachtet, im Zuge der demografischen Entwicklung sich auf ältere Erwerbspersonen zu beziehen und diese gezielt zu rekrutieren?

Zunächst ist es sinnvoll, mittels einer Altersstrukturanalyse (z. B. Werkzeug "DemografieKompass" beim Internetauftritt www.demobib.de) die entsprechende Altersverteilung im Unternehmen zu ermitteln. Auf dieser Grundlage können Abschätzungen vorgenommen werden, in welchen Bereichen Bedarf besteht bzw. in Zukunft bestehen könnte. Dies betrifft sowohl die Rekrutierung jüngerer sowie älterer Fachkräf ...

Stand: 07.03.2013

Dialog: 16030

Wie kann man eine altersgerechte Qualifizierung im EDV-Bereich eines Betriebs am besten einführen ?

Ältere Menschen sind eher nicht gewohnt, online zu lernen. Deshalb wird ein Blended Learning-Vorgehen vorgeschlagen. In einer Präsenzveranstaltung wird eine Einführung in den Umgang mit Selbstlernprogrammen und Lernumgebungen durchgeführt. Gleichzeitig kann eine Einführung in die eigentlichen Lerninhalte erfolgen. Zugleich lernen innerhalb einer solchen Veranstaltung die Teilnehmer den Dozenten un ...

Stand: 07.03.2013

Dialog: 3942

Gibt es Erfahrungen, wie es gelingen kann, das Bewusstsein in den Köpfen der Beschäftigten zu verankern, bis zum 67. Lebensjahr zu arbeiten?

Leider liegen derzeit noch keine konkreten Beispiele guter Praxis vor, die darüber Auskunft geben, wie es gelingen kann, ein entsprechendes Bewusstsein in den Köpfen der Beschäftigten zu verankern. Durch die kontinuierliche Information der Beschäftigten mit diesem Thema im Rahmen von Mitarbeiterveranstaltungen/ Betriebsversammlungen sowie in Form von Aushängen und Informationsschreiben etc. sollte ...

Stand: 07.03.2013

Dialog: 5812

Welche Verfahren sind zur Erhebung des Weiterbildungsbedarfes bei älteren angelernten Fertigungsmitarbeitern geeignet?

Ein empfehlenswertes Instrument zur Ermittlung des Qualifizierungsbedarfs stellt die von der TBS NRW e.V. entwickelte „Q-Box dar. Die Q-Box ist ein Werkzeugkasten, der durch die Bereitstellung verschiedener praxisorientierter Instrumente (Formulare, Bewertungsraster, Vergleichsmatrizen und Checklisten) insbesondere KMU eine effektive und effiziente Organisation der betrieblichen Weiterbildung ermö ...

Stand: 07.03.2013

Dialog: 5814

Liegen bereits Erfahrungen / Ergebnisse von Unternehmen vor, die ihre Beschäftigten alter(n)sgerecht qualifiziert haben?

Die Praxis der beruflichen Weiterbildung, die ihren Fokus insbesondere auf ältere Arbeitnehmer/innen richtet, wartet mit einer Vielzahl unterschiedlicher Ansatzpunkte und Maßnahmen auf. Hierzu zählen u.a. Qualifizierungen im Umfeld des bisherigen Tätigkeitsbereichs unter Verwertung vorliegender Berufserfahrungen, die Flankierung der Qualifikationsmaßnahmen durch Beratung der Teilnehmer, geeignete ...

Stand: 07.03.2013

Dialog: 5856

Wie kann ein Unternehmen seine enormen Ersatzbedarfskapazitäten der nächsten Jahrzehnte heute schon vorausschauend abfedern?

In der Tat ist es so, dass viele Betriebe in NRW etwa ab dem Jahr 2012 aufgrund der wandernden Alterskohorte jährlich hohe verrentungsbedingte Abgänge haben. Im Extremfall müssen Betriebe innerhalb von 10 Jahren ca. 50-60% ihrer gesamten Belegschaft ersetzen und dies vor dem Hintergrund eines knapper werdenden Arbeitsmarktes. Aus diesem Grund bildet bspw. die Polizei in NRW für die nächsten 5 Jahr ...

Stand: 07.03.2013

Dialog: 5810

Gibt es Erkenntnisse zur Leistungsfähigkeit älterer Beschäftigter?

Wichtig sind hier zu allererst die eher harten Fakten: Bereits ab dem Jahr 2010 wird über die Hälfte der Erwerbstätigen über 40 Jahre alt sein. Bis zum Jahr 2015 wird die Anzahl jüngerer Erwerbstätiger von 15 bis 29 Jahren auf ca. 19 % zurückgehen und danach stagnieren. Dieser Rückgang läuft bereits seit zwanzig Jahren. 1984 waren noch 33 % der Erwerbstätigen unter 30 Jahre alt! Die Gruppe der übe ...

Stand: 07.03.2013

Dialog: 3446

Gibt es Weiterbildungskonzepte, die das Altern von Betrieben berücksichtigen?

Oft wird die Meinung vertreten, ältere Menschen könnten nicht mehr oder nicht mehr so gut lernen. Diese Einschätzung ist falsch. Die Lernfähigkeit bleibt bis ins achte und neunte Lebensjahrzehnt erhalten, wenn sie nicht aufgrund von spezifischen Erkrankungen (beispielsweise Arteriosklerose) beeinträchtigt wird. Allerdings verändert sich die Lernleistungsfähigkeit im Verlauf des Lebens. Die Fähigke ...

Stand: 07.03.2013

Dialog: 3445

Gibt es Gefährdungsbeurteilungen, die die Belange älterer Beschäftigter berücksichtigen?

Grundlegende Informationen zum Thema Gefährdungsbeurteilung unter besonderer Berücksichtigung älterer Beschäftigter erhalten Sie z. B. bei: www.progruender.dewww.arbeitsschutz.nrw.de  Weitere Informationen zum Thema finden Sie über das Portal www.inqa.denach Eingabe des Suchwortes "Demografie". Hinweis: Die Initiative DEMOGRAFIE AKTIV unterstützt Betriebe und Beschäftigte bei der Gestaltung des de ...

Stand: 07.03.2013

Dialog: 3448

Gibt es Methoden zur Ermittlung der Arbeitsfähigkeit von Beschäftigten?

Ein standardisiertes Instrument zur Erfassung der Arbeitsfähigkeit ist der „Work Ability Index (WAI)“, mit dem der sog. Arbeitsfähigkeitsindex oder Arbeitsbewältigungsindex berechnet werden kann. Der WAI ist ein Fragebogen, der entweder von den Beschäftigten selbst oder von Dritten (z.B. Betriebsärzten/-innen bei der betriebsärztlichen Untersuchung) ausgefüllt wird. Weitere Informationen zum WAI w ...

Stand: 07.03.2013

Dialog: 3444

Unsere Beschäftigten sind im Vergleich zu unseren Wettbewerbern deutlich älter. Was kann ich auf Managementebene tun, um diese Problematik `in den Griff zu bekommen`?

Konkrete Handlungsschritte zur Bewältigung des demografischen Problems in einem Betrieb beginnen immer damit, dass die Ausgangssituation und ein Zukunftsszenario für den jeweiligen Betrieb ermittelt werden. Neben einer Altersstrukturanalyse für den jetzigen Zeitpunkt und den Zeitpunkt in 5 oder 10 Jahren sind weitere Handlungskonzepte im Bereich demografischer Wandel notwenig. Es gilt, gegenwärtig ...

Stand: 07.03.2013

Dialog: 5844

Gibt es Handlungshilfen mit konkreten Maßnahmen/Konzepten zur Umsetzung alter(n)sgerechter Qualifizierung in Unternehmen?

Weil sich die Lebensarbeitszeit der Erwerbstätigen zunehmend verlängern wird, wird die Forderung nach einem „lebenslangen Lernen“ noch dringender. Die einmal durchlaufene Berufsausbildung reicht für die langfristige Ausübung des Berufes nicht mehr aus. Handlungshilfen, in denen konkrete Maßnahmen/Konzepte zur Umsetzung altersgerechter Qualifizierung in Unternehmen erläutert werden, finden sich an ...

Stand: 07.03.2013

Dialog: 5839

Wie kann ich feststellen, ob unser Betrieb `zu alt` - gerade im Vergleich zu der Belegschaft unserer Konkurrenten - ist?

Ein Unternehmens kann langfristig nur wettbewerbsfähig bleiben, wenn es mit gesunden Belegschaftsstrukturen im Kampf um die besten Köpfe die Nase vorne hat. Dabei sollte das Erfahrungs- und Praxiswissen der Älteren mit dem neuen Wissen von Jüngeren verbunden und für betriebliche Innovationsprozesse genutzt werden.  Sie brauchen dazu eine Unternehmens- und Arbeitsorganisation, die den Prozess des Ä ...

Stand: 07.03.2013

Dialog: 5843

Ergebnisseiten:
«123»