Inhaltsbereich

Komnet-Wissensdatenbank

Rechercheergebnisse

Ergebnisse 1 bis 20 von 43 Treffern

Inwieweit muss ein Betreiber die neue Atex-Richtlinie 2014/34 beachten?

Die Richtlinie 2014/34/EU ist ein Rechtsakt der Europäischen Union und als solcher Teil des sekundären Unionsrechts. Sie wird national durch die Elfte Verordnung zum Produktsicherheitsgesetz (Explosionsschutzprodukteverordnung - 11. ProdSV) umgesetzt. In Deutschland ist dementsprechend die 11. ProdSV anzuwenden. Diese Verordnung ist ausschließlich auf neue Produkte, die auf dem Markt bereitgestell ...

Stand: 17.08.2017

Dialog: 30037

Kann ein Defibrillator (AED) im Notfall im Ex-Bereich eingesetzt werden?

Die Einteilung einer "Zone" im Sinne des Explosionsschutzes ist immer die erste Maßnahme des sekundären Explosionsschutzes. Sie erfolgt also immer erst dann, wenn mit Primärschutzmaßnahmen des Explosionsschutzes gefährliche explosionsfähige Atmosphäre nicht sicher verhindert werden kann. In Folge dessen ist im Bereich einer Zone die Zündquellenvermeidung eine zwingende Voraussetzung für die betrie ...

Stand: 08.06.2017

Dialog: 29474

Gibt es Erfahrungswerte für die mögliche Bildung einer explosionsfähigen Atmosphäre beim Freistahlen in einer Strahlkabine mit technischer Lüftung?

Anhaltspunkte für die mögliche Bildung einer explosionsfähigen Atmosphäre beim Freistahlen in einer Strahlkabine mit techn. Lüftung können sich ergeben aus der möglichen Staubzusammensetzung und Menge der beim Strahlen entstehenden und ggfs. aufgewirbelten Stäube in Verbindung mit eventuell vorhandenen Zündquellen. Näheres hierzu regelt die Gefahrstoffverordnung (GefStoffV), die als einschlägige V ...

Stand: 05.11.2016

Dialog: 27814

Unterliegen Absaugungen, die ein Gemisch an einer Quelle unterhalb der UEG halten, als Schutzsystem der ATEX-RL?

Die Richtlinie 2014/34/EU definiert in Artikel 2 Nr. 2: „Schutzsysteme“: alle Vorrichtungen mit Ausnahme der Komponenten von Geräten, die anlaufende Explosionen umgehend stoppen und/oder den von einer Explosion betroffenen Bereich begrenzen sollen und als autonome Sys­ teme gesondert auf dem Markt bereitgestellt werden;  Die Absaugung kann folglich kein "Schutzsystem" sein. Das wäre beispielsweise ...

Stand: 30.09.2016

Dialog: 27574

Ist für ein Gerät, das unter die ATEX-Richtlinie fällt, die Angabe zur Zündquellenfreiheit in der EU-Konformitätserklärung zwingend erforderlich?

Mit der EG-Konformitätserklärung bestätigt der Hersteller (bzw. falls dieser seinen Sitz außerhalb der EU hat, sein Bevollmächtigter mit Sitz in der EU), dass ein von ihm in Verkehr gebrachtes Produkt den grundlegenden Gesundheits- und Sicherheitsanforderungen aller relevanten europäischen Richtlinien entspricht, also mit ihnen konform ist. Die EG-Konformitätserklärung ist Basis für die CE-Kennzei ...

Stand: 11.08.2016

Dialog: 27247

Wann gelten Gebinde als technisch Dicht?

Technische Dichtheit von Gebinden oder Anlagen(komponenten) wird unterschieden in die beiden Formen "technisch dicht" und "auf Dauer technisch dicht". Ob eine Anlage oder ein Lagerbehälter als technisch Dicht anzusehen ist, hängt ab von der Bauart und den verwendeten Komponenten. Die Antwort, welche Form der Dichtheit vorliegt, ergibt sich aus der TRGS 500. Die Anlage 2 zur TRGS 500 nennt beispiel ...

Stand: 22.06.2016

Dialog: 26872

Muss für die Tätigkeit der Holzstaubabsaugung mit einem mobilen Sauger eine Betriebsanweisung erstellt werden?

Gemäß ATEX 137 (1999/92/EG), Art. 4 beurteilt der Arbeitgeber im Rahmen seiner Pflichten die spezifischen Risiken, die von explosionsfähigen Atmosphären ausgehen, wobei mindestens Folgendes berücksichtigt wird: Wahrscheinlichkeit und Dauer des Auftretens von explosionsfähigen Atmosphären; Wahrscheinlichkeit des Vorhandenseins und der Aktivierung und des Wirksamwerdens von Zündquellen einschliessli ...

Stand: 06.06.2016

Dialog: 18551

Wer darf den Nachweis der Eigensicherheit gemäß DIN EN 60079-11 unterschreiben?

Die Prüfung der Eigensicherheit einschließlich Nachweis einer elektrischen Anlage/Schaltung innerhalb eines explosionsgefährdeten Bereiches gehört zum Prüfumfang einer Überwachungsbedürftigen Anlage z. B. vor Inbetriebnahme. Sofern es sich bei der Anlage nicht um eine "Erlaubnisbedürftige Anlage" im Sinne des § 18 (1) Nr 3-8 Betriebssicherheitsverordnung handelt, können diese Prüfungen von einer b ...

Stand: 21.03.2016

Dialog: 26218

Ist es zulässig, dass ein externer Sachverständiger ein Explosionsschutzkonzept (nicht Explosionsschutzdokument!) für eine Anlage eines Betreibers erstellt und später diese als befähigte Person prüft?

Zur Beantwortung der Anfrage sind u. a. die Technischen Regeln für Betriebssicherheit - TRBS - heranzuziehen. Gemäß Ziffer 3.3 der TRBS 1201 - 1 "Festlegung der mit der Prüfung beauftragten befähigten Person" legt der jeweilige Arbeitgeber/ Betreiber fest, wer für die überwachungsbedürftige Anlage in explosionsgefährdeten Bereichen (gemäß Nr. 2.1 der TRBS 1201 - 1) die Prüfungen als befähigte Pers ...

Stand: 08.01.2016

Dialog: 25661

Müssen durch die neue GefStoffV und BetrSichV die Dokumente zur Explosionsschutzbewertung der Altanlagen nach alter BetrSichV umgeschrieben werden?

§ 7 Absatz (7) der Gefahrstoffverordnung -GefStoffV- führt dazu aus: "Der Arbeitgeber hat die Funktion und die Wirksamkeit der technischen Schutzmaßnahmen regelmäßig, mindestens jedoch jedes dritte Jahr, zu überprüfen. Das Ergebnis der Prüfungen ist aufzuzeichnen und vorzugsweise zusammen mit der Dokumentation nach § 6 Absatz 8 aufzubewahren." Daraus ergibt sich, dass eine Evaluierung der Gefährdu ...

Stand: 30.08.2015

Dialog: 24644

Was bedeutet der Begriff "ExElStat", den ich in Zusammenhang mit Ex-Schutz in Lacklagerräumen gelesen habe?

Der Begriff "ExElStat" ist eine Kennzeichnung der Bundesanstalt für Materialprüfung - BAM. Damit werden Betriebsmittel gekennzeichnet, die für den Gebrauch in explosionsgefährdeten Bereichen mit der Gefahr von elektrostatischer Auf- und Entladung geeignet sind. Das sind z. B. Behälter (IBC, Kanister) mit brennbaren Flüssigkeiten als Inhalt. Diese müssen aus ableitfähigem Material bestehen. Die Bez ...

Stand: 04.08.2015

Dialog: 24459

Was ist bei der Begehung eines mit Stickstoff inertisierten Eisenbahnkesselwagens für Kohlenwasserstoffe zu beachten?

Als Kohlenwasserstoffe bezeichnet man die Stoffgruppe von vielfältigen Verbindungen aus Kohlenstoff und Wasserstoff (siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/Kohlenwasserstoffe). Beim Inertisieren eines Behälters wird der Luftsauerstoff durch Zugabe von Inertgas (beispielsweise Stickstoff) verdrängt, damit eine explosionsfähige Atmosphäre vermieden wird. Dabei ist der Inertgasanteil beim totalen In ...

Stand: 15.01.2015

Dialog: 4404

Ist eine Waschmaschine, die mit Lösemitteln wäscht, eine überwachungsbedürftige Anlage nach Richtlinie 94/9 EG?

Der von Ihnen angesprochene Energiebegriff ist aus unserer Sicht für die Beurteilung - ob beispielsweise eine Waschmaschine, die mit Lösungsmitteln arbeitet, eine überwachungsbedürftige Anlage im Sinne der Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV darstellt - nicht entscheidend. Der von Ihnen angesprochene Energiebegriff ist so zu verstehen, dass es darum geht, dass in einem Gerät bzw. einer Masch ...

Stand: 14.01.2015

Dialog: 4662

Gibt es eine Vorgabe, wie ein Gaslager gekennzeichnet werden muss?

Die Kennzeichnung eines Gaslagers hängt von den dort gelagerten Gasen und sonstigen Tätigkeiten ab, wie z. B. Umschlag mit Flurförderzeugen oder z. B. Abfülltätigkeit. Im Rahmen einer Gefährdungsermittlung ist zu prüfen, ob es sich um brennbare, brandfördernde oder giftige bzw. den Luftsauerstoff verdrängende Gase handelt. In der nach § 5 Arbeitsschutzgesetz - ArbSchG - bzw. § 6 Gefahrstoffverordn ...

Stand: 11.09.2014

Dialog: 21932

Ist die Kennzeichnung einfacher Produkte mit "ATEX" nötig oder zulässig?

Die Richtlinie 94/9 EG (ATEX) und deren Nachfolgerichtlinie RL 2014/34/EU findet Anwendung auf Geräte und Schutzsysteme zur bestimmungsgemäßen Verwendung in explosionsgefährdeten Bereichen. In der RL 94/9 als auch in der RL 2014/34/EU sind "Geräte" und "Schutzsysteme" zur bestimmungsgemäßen Verwendung in explosionsgefährdeten Bereichen wie folgt definiert: Als Geräte gelten Maschinen, Betriebsmitt ...

Stand: 18.08.2014

Dialog: 21818

Warum kennt die Beispielsammlung zur BGR 104 keinen explosionsgefährdeten Bereich mehr, wenn eine technische Lüftung vorhanden ist und eine regelmäßige Kontrolle stattfindet?

Tasächlich kann die TRbF 20 als veraltet angesehen werden. Als Stand der Technik gelten für diese Sicherheitschränke folgende Rechtsgrundlagen: Gefahrstoffverordnung - GefStoffV, §§ 6 und 11, Anhang 1 Nr. 1 TRGS 510, Anlage 3, Lagerung entzündbarer Flüssigkeiten in Sicherheitsschränken Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV, §§ 4,6 und 7, Anhang 3 und 4 TRBS 2152, Allgemeines, Teil 1 - 4, Wende ...

Stand: 08.04.2014

Dialog: 20848

Nach welcher Rechtsgrundlage wird ein Gaskavernenkopf (Übertage) für die Beurteilung des Ex-Bereiches angewendet?

In der Allgemeinen Bundesbergverordnung (ABBergV) heißt es im § 1 "Sachliche und räumliche Anwendung": "Diese Verordnung regelt die Sicherheit und den Gesundheitsschutz sowie den Umweltschutz bei 1. dem Aufsuchen, Gewinnen und Aufbereiten von Bodenschätzen und der damit zusammenhängenden Wiedernutzbarmachung der Oberfläche, 2. dem Aufsuchen und Gewinnen mineralischer Rohstoffe in alten Halden, 3. ...

Stand: 12.08.2013

Dialog: 19174

Darf mit dem beschriebenen Messgerät, welches für Zone 1 geeignet ist, auch in Zone 0 gemessen werden?

Geräte für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen müssen immer der für die vorgesehene Zone zugelassenen Kategorie entsprechen. Im vorliegenden Fall also der Kategorie 1 für die Zone 0. Da hilft es auch nichts, dass ein Gerät ja nur "kurzzeitig in die Zone 0 eingeführt" wird, weil die Wahrscheinlichkeit bereits in der Zoneneinteilung berücksichtigt wurde. Im beschriebenen Fall lohnt sich a ...

Stand: 23.07.2013

Dialog: 19022

Ist bei der Betreibung von Altanlagen nach TRbF 40 mit Änderungen zu rechnen? Muss das vorhandene Ex-Dokument entsprechend angepasst werden?

Für in Betrieb befindliche Altanlagen, die nach TRbF 40 errichtet wurden, besteht grundsätzlich Bestandsschutz. Bei einer wesentlichen Änderung oder Veränderung der tanktechnischen Einrichtungen [siehe Technische Regeln für Betriebssicherheit (TRBS) TRBS 1122 "Änderungen und wesentliche Veränderungen von Anlagen nach § 1 Abs. 2 Satz 1 Nr. 4 BetrSichV - Ermittlung der Prüf- und Erlaubnispflicht"] s ...

Stand: 07.01.2013

Dialog: 17677

Wie wird die zulässige Oberflächentemperatur bei Explosionsschutzmaßnahmen ermittelt?

Zunächst verweisen wir auf die §§ 5 und 6 der Betriebssicherheitsverordnung nebst Anhang 4 sowie die TRBS 2152 Teil 3 "Gefährliche explosionsfähige Atmosphäre - Vermeidung der Entzündung gefährlicher explosionsfähiger Atmosphäre" (www.baua.de/trbs). Die konkretisierenden technischen Regeln gehen von genormten Zündtemperaturen aus, daher sind die speziellen örtlichen und stofflichen Gegebenheiten u ...

Stand: 19.06.2012

Dialog: 13113

Ergebnisseiten:
123»