Inhaltsbereich

Komnet-Wissensdatenbank

Rechercheergebnisse

Ergebnisse 21 bis 40 von 40 Treffern

Muss für Arbeiten an einem Flüssiggas- bzw. Erdgastank an einem PKW ein Explosionsschutzdokument erstellt werden?

Der Arbeitgeber muss nach ein Explosionsschutzdokument erstellen, wenn ein explosionsgefährdeter Bereich im Sinne des § 2 Abs. 10 BetrSichV  vorliegt. Der Begriff des explosionsgefährdeten Bereiches ist unter § 2 Abs. 10 BetrSichV definiert. Es ist ein Bereich, in dem gefährliche explosionsfähige Atmosphäre auftreten kann. Ob ein solcher explosionsgefährdeter Bereich vorliegt, muss der Arbeitgeber ...

Stand: 20.08.2011

Dialog: 4725

Muss für Druckbehälter mit brennbaren Gasen, die auf Kundendienstfahrten mitgeführt werden, ein Explosionsschutzdokument erstellt werden?

Der Transport von Druckgasbehältern mit brennbaren Gasen fällt grundsätzlich unter die Vorschriften zur Beförderung gefährlicher Güter (Gefahrgutverordnung - GGVSE). Für Handwerker, Kleinbetriebe und Privatleute existieren aber Ausnahmeregelungen. Die Erleichterungen gelten für bestimmte festgelegte Mengen, z.b. für Propan und Butan bis 333 kg, Chlorgas für die Schwimmbadchlorierung bis 50 kg, ent ...

Stand: 20.08.2010

Dialog: 3870

Von welcher Umgebungstemperatur geht man aus, wenn man eine Explosionsgefährdungsbeurteilung in einem Industriebetrieb durchführt?

Der Flammpunkt ist ein Kriterium für die Entflammbarkeit einer entzündlichen Flüssigkeit. Das bedeutet, dass sich ab dem Flammpunkt über dem Flüssigkeitsspiegel ein entzündbares Dampf/Luft-Gemisch bildet, das durch Fremdzündung entflammbar ist (unter Normbedingungen). Ein Beispiel aus der Ziffer 3.2.2 der berufsgenosschaftlichen Regel BGR 132 gibt Anhaltswerte: "Liegt z. B. die Oberflächentemperat ...

Stand: 04.08.2010

Dialog: 4906

Unterstehen Ex-Schutz-Dokumenten einer jährlichen Überprüfung, auch wenn sich an den Gegebenheiten nichts verändert hat?

Feste Überprüfungsintervalle sind nicht vorgeschrieben. Vielmehr muss eine Anpassung erfolgen, wenn Veränderungen, Erweiterungen oder Umgestaltungen der Arbeitsmittel oder des Arbeitsablaufes vorgenommen werden (§ 6 Abs. 3 Betriebssicherheitsverordnung). Das Explosionsschutzdokument ist anlassbezogen und wiederkehrend zu überprüfen, so dass es immer "auf dem letzten Stand" gehalten wird (§ 6 Abs. ...

Stand: 13.01.2010

Dialog: 9373

Muss für die Handhabung entzündlicher Stoffe in einer Lackiererei ein Explosionsschutzdokument erstellt werden?

Voraussetzung für die Entstehung einer Explosion ist, dass brennbare Stoffe im Arbeits- bzw. Produktionsprozess vorhanden sind. Generell sind alle Stoffe als brennbar anzusehen, die zu einer exothermen Oxidationsreaktion fähig sind. Hierunter fallen mindestens alle Stoffe, die bereits nach Stoffrichtlinien als entzündlich (R10), leichtentzündlich (F bzw. R11/R15/R17) oder hochentzündlich (F+ bzw. ...

Stand: 06.10.2009

Dialog: 9357

Welche Angaben sind bei der Erstellung eines Explosionsschutzdokumentes für eine Kläranlage vor Inbetriebnahme an das „Thema Prüfungen“ zu machen?

Aufbau und Inhalte des Explosionsschutzdokuments sind in den Rechtsvorschriften nur umrissen und fordern z.B. nicht, dass konkrete Angaben zu Prüfungen gemacht werden. Die grundsätzliche Forderung der Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV zur genannten Festlegung von Prüfart, Prüfmittel, Prüffrist, Prüftiefe sowie zu den Anforderungen an die befähigte Person als Prüfer gelten jedoch auch für d ...

Stand: 16.03.2009

Dialog: 7180

Sind für Abfallbehälter für brennbare Stoffe Ex-Schutzbereiche festzulegen?

Gebrauchte lösemittelhaltige Putztücher sollen grundsätzlich in dicht schließenden Behältern aus widerstandsfähigen, nicht brennbaren Werkstoffen gesammelt werden. Gefüllte Behältnisse sollen nicht in Arbeitsräumen gelagert werden (siehe BGI 740 "Lackierräume und -einrichtungen für flüssige Beschichtungsstoffe" und Kapitel 2.2 Nr. 3.1 und Kapitel 2.6 Nr. 3.5 derBGR 500 "Betreiben von Arbeitsmittel ...

Stand: 21.12.2008

Dialog: 4534

Muss beim LKW-Transport von Behältern mit explosionsfähiger Atmosphäre für den LKW ein Explosionsschutzdokument erstellt werden?

Der Transport von Behältern, insbesondere Druckgasbehältern mit brennbaren Gasen, fällt grundsätzlich unter die Vorschriften zur Beförderung gefährlicher Güter (Gefahrgutverordnung - GGVSE). Für Handwerker, Kleinbetriebe und Privatleute existieren aber Ausnahmeregelungen. Die Erleichterungen gelten für bestimmte festgelegte Mengen, z.B. für Propan und Butan bis 333 kg, Chlorgas für die Schwimmbadc ...

Stand: 31.07.2008

Dialog: 4116

Muss bei der mobilen Schadstoffsammlung mit einem Schadstoffmobil (LKW) ein Explosionsschutzdokument erstellt werden?

Der Betrieb einer mobilen Schadstoff-Sammelstelle ist besonders unter dem Aspekt der Gefahrstoffbelastung zu betrachten. Aus diesem Grund ist für diese Anwendung eine Technische Regel für Gefahrstoffe - Technische Regel für Gefahrstoffe 520 "Errichtung und Betrieb von Sammelstellen und Zwischenlagern für Kleinmengen gefährlicher Abfälle" erarbeitet worden. Nach der TRGS 520 ist "der Annahme- und A ...

Stand: 15.07.2008

Dialog: 6752

Ist für ein Peroxidlager, dessen Stoffe unter die 2. SprengV fällt, ein Explosionsschutzdokument zu erstellen?

Ein Explosionsschutzdokument muss nach § 6 der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) erstellt werden, wenn ein explosionsgefährdeter Bereich im Sinne des § 2 Absatz 10 der BetrSichV vorliegt. Der explosionsgefährdete Bereich ist ein Bereich, in dem eine gefährliche explosionsfähige Atmosphäre auftreten kann. Ob ein solcher explosionsgefährdeter Bereich vorliegt, muss der Arbeitgeber im Rahmen ...

Stand: 15.05.2008

Dialog: 6685

Muss für die Abluftanlage einer Lackierzelle ein eigenes Explosionsschutzdokument erstellt werden?

Nein, für die Abluftanlage ist kein eigenes Explosionsschutzdokument gemäß § 6 "Explosionsschutzdokument" der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) erforderlich. Zum einen handelt es sich bei der Abluftanlage um eine für die Roboter-Lakierzelle notwendige Einrichtung. Lackierzelle und Abluftanlage stehen miteinander in Wechselwirkung. Sie sind in Bezug auf den Explosionsschutz gemeinsam zu bet ...

Stand: 01.04.2008

Dialog: 6560

Muss für Schweißgeräte ein Explosionsschutzdokument erstellt werden?

Zur Beantwortung der Frage gehen wir von Gas-Schweiß- und -Schneidarbeitplätzen, die ortsbeweglich eingesetzt werden, aus: Schweißarbeiten in Bereichen mit Brand- und Explosionsgefahr sind selbstverständlich zu betrachten. Deshalb muss der Arbeitgeber durch eingehende Besichtigung der Arbeitsstelle und seiner Umgebung im Einzelfall prüfen, ob es sich um einen derartigen Bereich handelt. Das Vorhan ...

Stand: 06.11.2007

Dialog: 3997

Ist eine EG-Baumusterprüfbescheinigung nach Rl. 94/9/EG aus dem Jahr 2004 als Nachweis der Eignung im Explosionsschutzdokument ausreichend?

Wenn der Typ der Zellenradschleuse, den Sie 1990 eingebaut haben, in einer EG-Baumusterprüfbescheinigung aus dem Jahr 2004 enthalten ist, so dürfen Sie davon ausgehen, dass diese Zellenradschleuse auch heute in Verkehr gebracht werden dürfte und damit zulässig ist. Sie sollten sich allerdings vom Hersteller bestätigen lassen, dass die 1990 ausgelieferte Schleuse von der Konstruktion her mit derjen ...

Stand: 11.10.2007

Dialog: 5942

Muss für eine überwachungsbedürftige Anlage an oder in der keine Arbeitnehmer beschäftigt werden, ein Ex-Schutzdokument erstellt werden?

Das Explosionsschutzdokument ist unabhängig von der Zahl der Beschäftigten durch den Arbeitgeber zu erstellen. Das bedeutet, dass ab einem Beschäftigten das Dokument zu erstellen ist. Sind keine Beschäftigten vorhanden ist der Abschnitt 2 der Betriebssicherheitsverordnung nicht anzuwenden. Sehr wohl greifen die Regelungen des Abschnitts 3, die die Anforderungen für überwachungsbedürftige Anlagen b ...

Stand: 24.05.2006

Dialog: 3545

Muss für den Umgang mit Airbags / Gurtstraffern ein Explosionsschutzdokument erstellt werden?

Pyrotechnische Gegenstände (Airbags) und sonstige explosionsgefährliche Stoffe werden vom Geltungsbereich des Sprengstoffgesetzes - SprengG erfasst (Siehe auch die Informationen der BAM). Das Sprengstoffrecht fordert die Erstellung eines Explosionsschutzdokumentes nicht. Die Voraussetzung zur Erstellung eines Explosionsschutzdokumentes nach § 6 Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV ist eine Tä ...

Stand: 24.05.2006

Dialog: 3934

Ist für das Betanken von Kleingeräten (Motorsägen u.ä.) auf einem Betriebshof ein Explosionsschutzdokumnet erforderlich?

Explosionsschutzanforderungen ergeben sich aus der Betriebssicherheitsverordnung und aus der Gefahrstoffverordnung. Explosionsschutzmaßnahmen richten sich konkret nach den Explosionsschutz-Regeln der Berufsgenossenschaften (BGR 104) (Hinweis: diese werden zukünftig in Technische Regeln für Betriebssicherheit - TRBS überführt). Der Arbeitgeber muss nach § 6 BetrSichV ein Explosionsschutzdokument e ...

Stand: 24.05.2006

Dialog: 3652

Wer ist für die Erstellung des Explosionsschutzdokuments für eine Tankstelle verantwortlich?

Das Explosionsschutzdokument ist eine besondere Form der Dokumentation der Gefährdungsermittlung und -beurteilung nach dem ArbSchG; entsprechend obliegt die Pflicht dem Arbeitgeber (siehe § 6 Abs. 1 BetrSichV). Die BetrSichV stellt dabei keine besonderen Anforderungen an die Person, die das Dokument erstellt. Der Arbeitgeber kann also das Dokument selbst erstellen oder damit fachkundige Beschäftig ...

Stand: 24.05.2006

Dialog: 3114

Wie erhält man bei Gemischen die zur Erstellung des Explosionsschutzdokumentes notwendigen Daten (Explosionsgrenzen etc)?

Die meisten Gemische verhalten sich im thermodynamischen Sinne leider nicht ideal, d.h. man kann physikalisch-chemische Eigenschaften wie Flammpunkt, Explosionsgrenzen usw. nicht einfach aus den Massen- oder Volumenanteilen der einzelnen Komponenten berechnen. Der einfachste Weg wäre, diese Daten vom Lieferanten zu verlangen. Ein Lieferant für Farben, Lösemittel usw., die bestimmungsgemäß als Besc ...

Stand: 24.05.2006

Dialog: 4020

Müssen Explosionsschutzdokumente nach BetrSichV auch für Anlagen erstellt werden, die keinerlei EX-Zonen aufweisen?

Grundsätzlich müssen Arbeitnehmer die vom Arbeitgeber bereitgestellten Arbeitsmittel (Anlagen) bei der Arbeit benutzen (vergl. § 1 Abs. 1 Betriebssicherheitsverordnung). Die Erstellung eines Explosionsschutzdokumentes ist immer dann erforderlich, wenn ein explosionsgefährdeter Bereich im Sinne von § 2 Abs. 10 Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) möglich ist. D.h. es muss eine gefährliche expl ...

Stand: 24.05.2006

Dialog: 3770

Ist für die Aufbewahrung von 50 Druckgaspackungen (UN 1950) und 10 l Brennspiritus ein Explosionsschutzdokument erforderlich?

Anforderungen für den Umgang und die Lagerung von Druckgaspackungen ergeben sich u.a. aus der Technischen Regel für Druckgase - TRG 300 - Druckgaspackungen. Für die Lagerung von brennbaren Flüssigkeiten ist die Technische Regel für brennbare Flüssigkeiten - TRbF 20 - Läger heranzuziehen. Das reine passive Lagern in zulässigen Behältnissen ist in Abhängigkeit der Art der Lagerung und der Menge zu b ...

Stand: 24.05.2006

Dialog: 3937

Ergebnisseiten:
«12