Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Habe ich bei der Arbeitsagentur Ansprüche auf Maßnahmen für den Wiedereinstieg in den Beruf, obwohl ich keine Leistungen beziehe?

KomNet Dialog 9982

Stand: 09.02.2015

Kategorie: Berufsrückkehr / Wiedereinstieg > Berufsrückkehr und Arbeitslosigkeit > Berufsrückkehrerin - Angebote der Arbeitsagentur

Dialog
Favorit

Frage:

Habe ich als ehemalige Beamtin evt. auch Ansprüche auf Maßnahmen für den Wiedereinstieg in den Beruf? Und zwar habe ich 1999 nach Geburt meines zweiten Kindes auf eigenen Wunsch aufgrund der damals betriebsbedingten Situation gekündigt, um zunächst für die Familie da zu sein. Seitdem habe ich fast durchgehend in verschiedenen Bereichen auf 400 Euro-Basis gearbeitet. Ich weiß, dass ich aufgrund meiner 17-jährigen Tätigkeit als Beamtin eigentlich keine Ansprüche, wie z.B. Arbeitslosengeld etc. habe, dennoch würde mich interessieren, welche Möglichkeiten ich womöglich doch hätte. Meine Kinder sind 14 und 9 Jahre alt und ich suche zunächst eine Teilzeitstelle, wobei ich für viele Berufsbereiche offen bin.

Antwort:

Unterstützung beim Wiedereinstieg in den Beruf können Sie auch als sog. Nicht-Leistungsbeziehende erhalten, d.h. wenn Sie kein Arbeitslosengeld erhalten. Dabei wird ganz individuell geprüft, ob ein Förderbedarf (z.B. auf Qualifizierung) besteht und welches Förderinstrument möglicherweise in Frage kommt; es besteht jedoch kein genereller Förderanspruch. Die Einbeziehung in die Vermittlungsbemühungen der Arbeitsagentur ist aber in jedem Fall möglich.
Sie können ein Beratungsgespräch mit einer/einem Arbeitsvermittler/in in der Agentur für Arbeit vereinbaren.
Sie sollten dieses Beratungsgespräch gut vorbereiten und Ihre bisherigen Tätigkeiten und Fähigkeiten zusammenstellen sowie sich vorab über ihre beruflichen Wünsche klarer werden. Hilfestellung für Ihre Überlegungen finden Sie auf dem Internetportal www.wiedereinstieg.nrw.de.
Die örtlichen Agenturen für Arbeit bieten Informationsveranstaltungen zum Thema Wiedereinstieg nach der Familienphase für Wiedereinsteigerinnen und Berufsrückkehrende an.Auf der Internetseite der Bundesagentur für Arbeit erhalten Sie weitere Informationen zur Arbeit der Beauftragen für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt:www.arbeitsagentur.de/web/content/DE/BuergerinnenUndBuerger/Chancengleichheit/index.htm

Hinweise:
Information: Die Internetplattform Forum W bietet Frauen und Männern, die nach einer längeren Familienzeit beruflich wieder einsteigen wollen, umfassende Informationen, Anregungen und Servicetipps, die den Jobeinstieg erleichtern und die Chancen beim Wiedereinstieg verbessern.

Beratung: Kostenlose Beratung zur beruflichen Entwicklung bietet ein Förderprogramm des  Landes Nordrhein-Westfalen.Die nächstgelegene professionelle Beratungsstelle ist hier zu finden Weiterbildungsberatung

Förderung: Der Erhalt von Bildungsschecks ist für Berufsrückkehrende möglich, so dass diese – neben Beschäftigten – vom Land Nordrhein-Westfalen, mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds, einen Zuschuss  für ihre berufliche Weiterbildungsmaßnahme erhalten können.