Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Muss die Elektrofachkraft bei der Prüfungen elektrischer Betriebsmittel durch eine unterwiesene Person (EuP) anwesend sein, um ihre Aufsichtspflicht zu erfüllen?

KomNet Dialog 9723

Stand: 23.02.2010

Kategorie: Betriebliches Arbeitsschutzsystem > Beauftragte / Bestellte > Elektrofachkraft

Dialog
Favorit

Frage:

Gemäß BGV A3 dürfen "elektrotechnisch unterwiesene Personen" Prüfungen an ortsveränderlichen elektrischen Betriebsmitteln unter Aufsicht einer Elektrofachkraft vornehmen. Muss die Aufsichtsperson (Elektrofachkraft) bei diesen Prüfungen körperlich anwesend sein um ihre Aufsichtspflicht zu erfüllen, oder kann diese auch sporadisch aus einer örtlich anders gelegenen Niederlassung (andere Stadt) Aufsicht ausüben?

Antwort:

Gemäß Durchführungsanweisung zu § 3 Abs. 1 BGV A3 bedeutet die Forderung "unter Leitung und Aufsicht einer Elektrofachkraft" die Wahrnehmung von Führungs- und Fachverantwortung, insbesondere:
• das Überwachen der ordnungsgemäßen Errichtung, Änderung und Instandhaltung elektrischer Anlagen und Betriebsmittel,
• das Anordnen, Durchführen und Kontrollieren der zur jeweiligen Arbeit erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen einschließlich des Bereitstellens von Sicherheitseinrichtungen,
• das Unterrichten elektrotechnisch unterwiesener Personen,
• das Unterweisen von elektrotechnischen Laien über sicherheitsgerechtes Verhalten, erforderlichenfalls das Einweisen,
• das Überwachen, erforderlichenfalls das Beaufsichtigen der Arbeiten und der Arbeitskräfte, z.B. bei nichtelektrotechnischen Arbeiten in der Nähe unter Spannung stehender Teile.

Bei welchen der v.g. Arbeitsschritte die Elektrofachkraft persönlich anwesend sein muss, muss im Einzelfall eigenverantwortlich entschieden werden.