Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Welche Normen bzw. sonstigen Anforderungen sind bei der Beschaffung von Fahrer-Schwingsitzen für Kommunalfahrzeuge zu beachten?

KomNet Dialog 9066

Stand: 22.10.2009

Kategorie: Sichere Produkte > Beschaffenheit von Arbeitsmitteln / Einrichtungen > Allgemeine Beschaffenheitsanforderungen

Dialog
Favorit

Frage:

Welche Normen bzw. sonstigen Anforderungen sind bei der Beschaffung von Fahrer-Schwingsitzen für Kommunalfahrzeuge (Kehrmaschinen, Streuwagen usw.) zu beachten.

Antwort:

Unter Abschnitt 3 "GRUNDLEGENDE SICHERHEITS- UND GESUNDHEITSANFORDERUNGEN
ZUR AUSSCHALTUNG DER SPEZIELLEN GEFAHREN AUFGRUND DER BEWEGLICHKEIT VON MASCHINEN" des Anhangs I der Maschinenrichtlinie 98/37/EG http://www.maschinenrichtlinie.de/ ist unter Ziffer 3.2.2. Sitz folgendes festgelegt:
"Der Fahrersitz einer Maschine muß dem Fahrer Halt bieten und nach ergonomischen Grundsätzen konstruiert sein. Der Sitz ist so auszulegen, daß die Schwingungen, die auf den Fahrer übertragen werden, auf ein vertretbares Mindestmaß reduziert werden. Die Sitzverankerung muß allen Belastungen standhalten, denen sie insbesondere im Fall eines Überrollens ausgesetzt sein kann. Wenn sich unter den Füßen des Fahrers kein Boden befindet, muß der Fahrer über rutschsichere
Fußstützen verfügen.
Kann die Maschine mit einem Überrollschutzaufbau ausgerüstet werden, so ist der Sitz mit einem Sicherheitsgurt oder einer gleichwertigen Vorrichtung zu versehen, die den Fahrer auf dem Sitz hält, ohne ihn bei den notwendigen Fahrbewegungen oder möglicherweise durch die Sitzaufhängung hervorgerufenen Bewegungen zu behindern."

Nähere Informationen über anzuwendende Normen sind z.B. dem Bericht unter http://www.kan.de/uploads/tx_kekandocs/Beri07.pdf zu entnehmen. Auf die Informationen unter http://www.bg-metall.de/praevention/fachausschuesse/fachausschuss-mfs/sachgebiete/vibration.html weisen wir hin.

Stand: September 2009