Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Was muß beim Abfüllen von Luftsauerstoff alles beachtet werden?

KomNet Dialog 8729

Stand: 09.09.2009

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Druckbehälter > Rechts- und Auslegungsfragen, Sonstiges (1.1.4)

Dialog
Favorit

Frage:

Was muß beim Abfüllen von Luftsauerstoff alles beachtet werden? Wer darf abfüllen, welche Weiterbildung ist erforderlich? Darf ich, wenn ich berechtigt bin abzufüllen, weitere Kollegen anlernen oder ist dafür eine erneute oder zusätzliche Ausbildung notwendig?

Antwort:

Bei einer Anlage zum Füllen von Sauerstoff handelt es sich um eine überwachungsbedürftige Anlage im Sinne der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV, siehe www.baua.de) , d.h. der Betreiber hat die Vorschriften des 3. Abschnitts der BetrSichV einzuhalten. Anlagen zum Abfüllen von Druckgasen in ortsbewegliche Behälter zur Abgabe an Andere mit einer Füllkapazität von mehr als 10 kg je Stunde brauchen eine Erlaubnis.
Die Anlage muss vor der ersten Inbetriebnahme durch eine zugelassene Überwachungsstelle geprüft werden (§ 14 BetrSichV). Für die wiederkehrenden Prüfungen (§ 15 BetrSichV) enthält die Verordnung keine Vorgaben, aber der Betreiber ist verpflichtet, die Anlage in ordnungsgemäßem Zustand zu halten. Dies wird gewährleistet durch regelmäßige Prüfung, Wartung und Instandhaltung.
Der Betreiber und Arbeitgeber ist darüber hinaus verpflichtet, Beschäftigte, die mit der Anlage arbeiten entsprechend zu unterweisen und geeignetes Personal auszuwählen. Es muss eine Betriebsanweisung vorliegen und die Beschäftigten sollten auf die speziellen Gefahren hingewiesen werden. Bei der Unterweisung sollte z.B. auch das Kapitel 2.32 der BGR 500 "Betreiben von Sauerstoffanlagen" ( siehe http://publikationen.dguv.de)  berücksichtigt werden.