Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Was ist bei der Auswahl eines Schäkels zu beachten, damit z.B. der zulässige Lochleibungsdruck nicht überschritten wird?

KomNet Dialog 8523

Stand: 08.07.2009

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > angrenzende Bereiche > Sprengstoffe, Pyrotechnik

Dialog
Favorit

Frage:

Ein Schneepflug besitzt einen Anschlagpunkt zum Transport mittels Kran. Der Pflug soll durch einen Schäkel angeschlagen werden. Was ist bei der Auswahl des Schäkels zu beachten, damit z.B. der zulässige Lochleibungsdruck nicht überschritten wird?

Antwort:

Ein Schäkel ist ein lösbares Verbindungsmittel und gehört zu den Anschlagmitteln. Auf dem Schäkel oder in der Gebrauchsanweisung sind Angaben zu der Tragfähigkeit zu finden. Ebenfalls muss in der Gebrauchsanweisungen die bestimmungsgemäße Verwendung beschrieben sein. Parallel sollte anhand der Bedienungsanleitung der Hebezeugs (Krans) entsprechende Angaben über das richtige Anschlagen von Lasten und die Benutzung der Lastaufnahmemittel beschrieben sein. Weiter muss für die Last (Schneepflug) als Anbauteil an ein Fahrzeug eine Beschreibung zum sicheren Anbau vorliegen; evtl. Bedienungsanleitung des Fahrzeugs.
Bei der Beurteilung der Belastung von Anschlagmitteln sind folgende Fragen zu klären:
- Wird die Last an einem oder mehrern senkrechten Strängen angeschlagen?
- Wird die Last an zwei oder mehr Strängen, die zueinander geneigt sind, angeschlagen?
Dabei gilt: wird die Last an einem oder mehreren Strängen senkrecht angeschlagen, wird die Last gleichmäßig auf alle Stränge verteilt und es darf mit der Tragfähigkeit aller Stränge gerechnet werden. Wenn die Stränge zueinander einen Winkel bilden (Neigungswinkel) so vermindert sich die Belastbarkeit der einzelnen Stränge. D.h., bei größerem Neigungswinkel muss ein stärkeres Anschlagmittel verwendet werden. Beispiele und Richtwerte können sie der BGI 556 "Anschläger" oder vorliegenden Belastungstabellen entnehmen. Bitte prüfen Sie diese Angaben und Informationen und wählen dann die geeigneten Anschlagmittel aus.
Die maßgeblichen betrieblichen Vorschriften und Regeln zum Betrieb von Lastaufnahmeeinrichtungen sind neben der Betriebssicherheitsverordnung (z.B. § 3 und Anhang 1 und 2) die BGR 500, Kapitel 2.8 der „Lastaufnahmeeinrichtungen im Hebezeugbetrieb". Informationen zu Schäkeln können sie insbesondere den Normen DIN EN 13889 und DIN 82101 entnehmen (www.beuth.de).