Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Ist es erlaubt, auf der Personaltoilette Laborbedarf zu lagern?

KomNet Dialog 8360

Stand: 23.07.2009

Kategorie: Gestaltung von Arbeitsplätzen > Arbeitsplatz- und Arbeitsstättenbeschaffenheit > Lager, Lagerung

Dialog
Favorit

Frage:

Ist es erlaubt, auf der Personaltoilette Laborbedarf zu lagern? Konkret habe ich an einem Klinikum folgende Situation vorgefunden: In einem Toilettenraum wurde ein Holzschrank zur Lagerung von Verbrauchsmaterial für Laborarbeiten (keine Gefahrstoffe) aufgestellt, in einem weiteren Toilettenraum wurde ein Gefrierschrank zur Lagerung von Patientenproben und Laborreagenzien (Nukleotidlösungen, Puffer und ähnliches) aufgestellt.

Antwort:

Nach der Arbeitsstättenverordnung - ArbStättV gilt gemäß § 3"Einrichten und Betreiben von Arbeitsstätten" der Grundsatz, dass der Arbeitgeber dafür zu sorgen hat , dass Arbeitsstätten den Vorschriften der Verordnung einschließlich ihres Anhanges entsprechend so eingerichtet und betrieben werden, dass von ihnen keine Gefährdungen für die Sicherheit und die Gesundheit der Beschäftigten ausgehen.
Bei der Beurteilung der Situation steht also die Beantwortung der Frage im Vordergrund, ob durch die Lagerung des  Laborbedarfs in der Personaltoilette eine Gefährdung für die Sicherheit und die Gesundheit der Beschäftigten besteht. In die Bewertung ist die Gesamtsituation einzubeziehen, also  z.B. auch Reinigungsmittel für die Toilette, die ebenfalls mit den Labormaterialien zusammengelgert werden sollen. Da es sich bei Reinigungsmittel vielfach um Gefahrstoffe handelt, greifen dann doch die Lagervorschriften des § 8 Gefahrstoffverordnung:
"(6)Gefahrstoffe sind so aufzubewahren oder zu lagern, dass sie die menschliche Gesundheit und die Umwelt nicht gefährden. Es sind dabei Vorkehrungen zu treffen, um Missbrauch oder Fehlgebrauch zu verhindern. Bei der Aufbewahrung zur Abgabe oder zur sofortigen Verwendung müssen die mit der Verwendung verbundenen Gefahren und eine vorhandene Kennzeichnung nach Absatz 4 erkennbar sein.
(7) Gefahrstoffe dürfen nicht in solchen Behältern aufbewahrt oder gelagert werden, durch deren Form oder Bezeichnung der Inhalt mit Lebensmitteln verwechselt werden kann. Gefahrstoffe dürfen nur übersichtlich geordnet und nicht in unmittelbarer Nähe von Arzneimitteln, Lebens- oder Futtermitteln einschließlich deren Zusatzstoffe aufbewahrt oder gelagert werden.
(8) Gefahrstoffe, die nicht mehr benötigt werden, und Behältnisse, die geleert worden sind, die aber noch Reste von Gefahrstoffen enthalten können, sind sicher zu handhaben, vom Arbeitsplatz zu entfernen, zu lagern oder sachgerecht zu entsorgen."

Bei Patientenproben handelt es sich wiederum um biologische Arbeitsstoffe, auf die die Bestimmungen der Biostoffverordnung anzuwenden sind (§ 10 BioStoffV):
"(10)Biologische Arbeitsstoffe sind sicher zu lagern. Es sind nur solche Behälter zur Lagerung, zum Transport oder zur Beseitigung von biologischen Arbeitsstoffen zu verwenden, die hinsichtlich ihrer Beschaffenheit geeignet sind, den Inhalt sicher zu umschließen. Die Behälter sind für die Beschäftigten im Hinblick auf die davon ausgehenden Gefahren in geeigneter Weise deutlich erkennbar zu kennzeichnen. Biologische Arbeitsstoffe dürfen nicht in solchen Behältern gelagert werden, durch deren Form oder Bezeichnung der Inhalt mit Lebensmitteln verwechselt werden kann."

Im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung ist auch zu prüfen, ob die Lagerung der Patientenproben den Anforderungen der TRBA 100 - Schutzmaßnahmen für gezielte und nicht gezielte Tätigkeiten mit biologischen Arbeitsstoffen in Laboratorien 
und der TRBA 250 - Biologische Arbeitsstoffe im Gesundheitswesen und in der Wohlfahrtspflege entspricht. 

In der Gefährdungsbeurteilung ist auch die bei einem Bruch der Gefäße bestehende Gefährdung einzubeziehen.
Nach den Grundregeln guter mikrobiologischer Technik - GMT  sollen Vorräte sollen nur in dafür bereitgestellten Bereichen und Schränken gelagert werden. Ergebnis der Gefährdungsbeurteilung wird voraussichtlich sein, dass die Lagerung von Proben mit biologischen Arbeitsstoffen in Toilettenräumen nicht den Grundregeln guter mikrobiologischer Technik - GMT entspricht und somit nicht zulässig ist. 
Ob der gewählte Lagerort eventuell Einfluss auf Laborergebnisse haben könnte, ist eine weitere Frage, die separat zu klären wäre.

Rechtsvorschriften zum Arbeitsschutz können Sie abrufen unter:
http://www.arbeitsschutz.nrw.de/Service/rechtsvorschriften/index.php    ,  www.gaa.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/16032 oder www.baua.de .

Stand: Juni 2009