Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Ist die Aussage richtig, dass es derzeit keinen gültigen AGW für Kühlschmierstoffe gibt?

KomNet Dialog 8284

Stand: 14.07.2009

Kategorie: Chemische Belastungen und Beanspruchungen > Zulässige Belastungen > Grenzwerte

Dialog
Favorit

Frage:

Ist die Aussage richtig, dass es derzeit keinen gültigen AGW für Kühlschmierstoffe gibt? "Derzeit existiert kein rechtsverbindlicher Grenzwert für Kühlschmierstoffe (TRGS 900). Der Wert von 10 mg/m³, der seitens der BG in dem Bericht herangezogen wurde, ist lt. BG in der Bearbeitungsliste des AGS enthalten. Die in der Bearbeitungsliste genannten Werte dienen lediglich der Orientierung für die Bearbeitung im UA III des AGS und sind keine Arbeitsplatzgrenzwerte im Sinne der Gefahrstoffverordnung bzw. der TRGS 900."

Antwort:

Kühlschmierstoffe sind komplexe kohlenwasserstoffhaltige Gemische. Für diese Gemische existieren keine Arbeitsplatzgrenzwerte, vielmehr muss
1. der Arbeitsplatzgrenzwert für A-Staub von 3 mg/m³,
2. der Arbeitsplatzgrenzwert für E-Staub von 10 mg/m³ (siehe auch TRGS 900, Allgemeiner Staubgrenzwert)
eingehalten werden und es sind
3. die Arbeitsplatzgrenzwerte von Kühlschmierstoff-Komponenten, die in der TRGS 900 gelistet sind, einzuhalten.

Beim Umgang mit Kühlschmierstoffen können bestimmte  N-Nitrosamine entstehen. Für diese gibt es derzeit keine Arbeitsplatzgrenzwerte sondern Konzentrationen von krebserzeugenden N-Nitrosaminen der Kategorien 1 und 2 in der Luft in Arbeitsbereichen, die nach dem derzeitigen Stand der Technik in den betroffenen Branchen und Bereichen erreichbar sind. Nähere Erläuterungen dazu und entsprechende, nach dem derzeitigen Stand der Technik erreichbare Konzentrationen, sind in  der TRGS 552 N-Nitrosamine aufgeführt. Informationen zu der Thematik bieten auch die TRGS 611 Verwendungsbeschränkungen für wassermischbare bzw. wassergemischte Kühlschmierstoffe, bei deren Einsatz N-Nitrosamine auftreten können und die BGR 143 Tätigkeiten mit Kühlschmierstoffen, http://publikationen.dguv.de   .

Auf die Informationen unter http://www.dguv.de/ifa/de/pub/grl/pdf/2006_147.pdf weisen wir hin.