Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Müssen elektrische Betriebsmittel an Maschinen zwingend über ein Betriebsmittelkennzeichen verfügen, durch das diese Betriebsmittel in den Stromlauf-/Schaltplänen identifiziert werden können?

KomNet Dialog 8156

Stand: 13.07.2009

Kategorie: Sichere Produkte > Inverkehrbringen und Kennzeichnung > Inverkehrbringen

Dialog
Favorit

Frage:

CE - EG-Konformität von Maschinen: Müssen elektrische Betriebsmittel (z.B. Motoren, Sensoen, Freuenzumrichter) an Maschinen zwingend über ein Betriebsmittelkennzeichen bzw. ein Referenzkennzeichen verfügen, durch das diese Betriebsmittel in den Stromlauf- oder Schaltplänen wiedergefunden werden können? Gibt es hierzu in den Normen genaue Vorgaben? Kann auch bei größeren Anlagen auf die Kennzeichnung der elektrischen Betriebsmittel verzichtet werden?

Antwort:

Die Bauteilkennzeichnung einer Maschine kann nach der Norm DIN EN 61346-2:2000-12"Industrielle Systeme, Anlagen und Ausrüstungen und Industrieprodukte - Strukturierungsprinzipien und Referenzkennzeichnung - Teil 2: Klassifizierung von Objekten und Kodierung von Klassen (IEC 61346-2:2000)" erfolgen.

Die Angaben zur erforderlichen Kennzeichnung von Maschinen ergeben sich u.a. aus Ziffer 1.7.3 Anhang I der Maschinenrichtlinie 98/37EG und zum Teil aus der Niederspannungsrichtlinie (http://www.maschinenrichtlinie.de/dokumente-maschinenrichtlinie.html#c161). Da hier im Regelfall nur die Kennzeichnung von Geräten, Maschinen oder auswechselbaren Ausrüstungen bzw. von gefahrbringenden Bauteilen einer Maschine geregelt sind, erscheint es sinnvoller, im Rahmen einer zivilrechtlichen Regelung (Kaufvertrag) die notwendige Bauteilkennzeichnung zu fordern.

Stand: Mai 2009