Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Ist eine Arbeitszeit von mehr als 8 Stunden möglich, wenn ein Mitarbeiter einen Arbeitsvertrag von 10 Stunden wünscht und auch erhält und diese Zeit an einem Tag abarbeiten möchte?

KomNet Dialog 8014

Stand: 13.10.2008

Kategorie: Arbeitszeit, Arbeitsbedingungen > Arbeitszeitberatung und -gestaltung > zulässige Arbeitszeitdauer

Dialog
Favorit

Frage:

Nach dem Arbeitszeitgesetz ist eine Arbeitszeit von 8 Std. pro Tag die Grenze; dies kann auf bis zu 10 Std. erweitert werden, wenn innerhalb einer bestimmten Frist wieder ein Mittelwert von max. 8 Std. erreicht wird. Meine Frage: Ist eine Arbeitszeit von mehr als 8 Stunden möglich, wenn ein Mitarbeiter einen Arbeitsvertrag von 10 Std. wünscht und auch erhält und diese Zeit an einem Tag abarbeiten möchte. Kann und darf diese Arbeitszeit an einem Tag erfüllt werden? Oder steht hier das Arbeitszeitgesetz entgegen? Die Arbeitswoche für diesen Mitarbeiter hat also (bei 10 Std./Tag) nur einen einzigen Arbeitstag.

Antwort:

Das Arbeitszeitgesetz (ArbZG) sieht in § 3 Arbeitszeit der Arbeitnehmer die Möglichkeit des Abweichens von den grundsätzlich vorgesehenen maximalen acht Stunden werktäglicher Arbeitszeit vor. Danach kann die werktägliche Arbeitszeit auf bis zu zehn Stunden verlängert werden, wenn innerhalb von sechs Kalendermonaten oder innerhalb von 24 Wochen im Durchschnitt acht Stunden werktäglich nicht überschritten werden.

Das bedeutet: Arbeitet ein Beschäftigter nur an einem Tag in der Woche 10 Stunden und an den übrigen Tagen nicht, kommt er auf eine durchschnittliche werktägliche Arbeitszeit von 100 Minuten (600 Minuten/Tag: 6 Werktage). Dieses ist nach dem Arbeitszeitgesetz zulässig.