Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Wo sind Pausen bei Tätigkeiten im Außendienst, z.B. Spülwagen einer Kläranlage, abzuhalten?

KomNet Dialog 7334

Stand: 08.04.2009

Kategorie: Arbeitszeit, Arbeitsbedingungen > Arbeitszeitberatung und -gestaltung > Pausenregelungen

Dialog
Favorit

Frage:

Für eine Kläranlagen sind Dienstfahrzeuge (z. B. Spülwagen) im Einsatz. Teilweise befinden Sie sich bis zu 0,5 h Fahrtzeit von der Kläranlage entfernt. Welche Vorschrift regelt, wo die Pausen abgehalten werden können? Muss man zwingend den Pausenraum der Kläranlage aufsuchen, auch bei so weiten Anreisen?

Antwort:

Die Vorschriften der Arbeitsstättenverordnung gelten  nicht in Transportmitteln, sofern diese im öffentlichen Verkehr eingesetzt werden (§ 1 Abs. 2 Ziffer 2 ArbStättV).
Der Arbeitsplatz auf dem Fahrzeug muss deshalb nach dem Ergebnis der Gefährdungsbeurteilung  (§ 5 Arbeitsschutzgesetz und §§ 5 ff Biostoffverordnung ) ausgestattet werden. Dabei ist u.a. die konkretisierende Technische Regel für biologische Arbeitsstoffe - TRBA 500 Allgemeine Hygienemaßnahmen: Mindestanforderungen zu berücksichtigen.
TRBA 500 5.3 Organisatorische Maßnahmen
Der Arbeitgeber hat durch organisatorische Maßnahmen dafür Sorge zu tragen, dass folgende Forderungen eingehalten sind:
- Vor Eintritt in die Pausen und nach Beendigung der Tätigkeit sind die Hände zu waschen
- Mittel zum hygienischen Reinigen und Trocknen der Hände sowie ggf. Hautschutz- und Hautpflegemittel müssen zur Verfügung gestellt werden
- Es sind Möglichkeiten zu einer von den Arbeitsstoffen getrennten Aufbewahrung der Pausenverpflegung und zum Essen und Trinken ohne Beeinträchtigung der Gesundheit vorzusehen
- Arbeitskleidung und persönliche Schutzausrüstung sind regelmäßig und bei Bedarf zu reinigen oder zu wechseln
- Straßenkleidung ist von Arbeitskleidung und persönlicher Schutzausrüstung getrennt aufzubewahren
- Arbeitsräume sind regelmäßig und bei Bedarf mit geeigneten Methoden zu reinigen
- Pausen- oder Bereitschafträume bzw. Tagesunterkünfte sollten nicht mit stark verschmutzter Arbeitskleidung betreten werden
- Abfälle mit biologischen Arbeitsstoffen sind in geeigneten Behältnissen zu sammeln
- Mittel zur Wundversorgung sind bereitzustellen.

Grundsätzlich könnte es sinnvoll und angemessen sein, den Beschäftigtem auf dem Fahrzeug ein abschließbares Fach für ihre persönlichen Gegenstände zur Verfügung zu stellen. Es muss aber sichergestellt sein, dass eine Kontaminationsgefahr und damit die Gesundheitsgefährdung ausgeschlossen ist.
Die Nutzung eines vorschriftsmäßig eingerichteten Pausenraums mit Waschraum in der Nähe ist natürlich einer Pause in einem Nutzfahrzeug stets vorzuziehen.