Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Welche Anforderungen sind für pneumatische/hydraulische Tür-Verriegelungseinrichtungen einer Abfüllanlage bei Störungen relevant?

KomNet Dialog 7092

Stand: 19.03.2009

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Benutzung von Arbeitsmitteln und Einrichtungen > Gefährdungen durch Arbeitsmittel und Einrichtungen

Dialog
Favorit

Frage:

Die Türen einer Abfüllanlage sind mit einer pneumatischen/hydraulischen Verriegelungseinrichtung versehen. Wie ist die Situation zu bewerten, wenn es hierbei eine Störung gibt und z.B. durch einen Schlauchbruch die Verriegelungstechnik nicht mehr funktioniert. Somit wäre das Öffnen der Türen während des Betriebes möglich. Wo finde ich für diese Bewertung Angaben und Lösungsvorschläge??

Antwort:

Zunächst muss im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung nach Betriebssicherheitsverordnung festgestellt werden, welche Gefährdungen in diesem Bereich bestehen, wenn die Verriegelungstechnik ausfällt. Besteht die Gefahr in rotierende Teile zu greifen, ist Kontakt zu Gefahrstoffen möglich, oder befinden sich Stellelemente hinter der Tür? Daraus ergeben sich die zu treffenden Massnahmen, wie z.B. das die Maschine automatisch stillgesetzt wird, wenn die Verriegelungstechnik versagt. Die entsprechenden Anforderungen sind in den Technischen Regeln für Betriebssicherheit und den zugehörigen DIN-Normen nachzulesen.
In der Regel werden Türen mit Sicherheitsschaltern oder Sicherheitszuhaltungen versehen, die sobald die Türen geöffnet werden die Anlage stillsetzten, oder die Türe erst freigeben, wenn die gefahrbringende Bewegung (Nachlaufzeit) beendet ist. Wir empfehlen Ihnen, sich an den Maschinenhersteller zu wenden und mit diesem gemeinsam das Problem zu erörtern.