Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Muss für die Beschäftigten in der ambulanten Pflege eine Duschmöglichkeit vorhanden sein?

KomNet Dialog 7083

Stand: 18.03.2009

Kategorie: Belastungen durch Biostoffe > Schutzmaßnahmen beim Umgang mit Biostoffen > Persönliche Schutzmaßnahmen (6.)

Dialog
Favorit

Frage:

Muss für die Beschäftigten in der ambulanten Pflege eine Duschmöglichkeit vorhanden sein und wo finde ich eine entsprechende Formulierung in den Vorschriften?

Antwort:

Gemäß Ziffer 4.1 Abs. 2 c) des Anhangs der Arbeitsstättenverordnung sind Waschräume mit einer ausreichenden Anzahl geeigneter Duschen zur Verfügung zu stellen, wenn es die Art der Tätigkeit oder gesundheitliche Gründe erfordern.
Die ambulante Pflege zählt zu Tätigkeiten, bei denen ein Umgang mit biologischen Arbeitsstoffen stattfindet. Die Anforderungen der Biostoffverordnung und der einschlägigen technischen Regeln hier TRBA 250 "Biologische Arbeitsstoffe im Gesundheitswesen und in der Wohlfahrtspflege" sind zu beachten.
In der TRBA 250 wird gefordert, dass den Beschäftigten leicht erreichbare Händewaschplätze mit fließendem warmen und kalten Wasser, Direktspender für Händedesinfektionsmittel, hautschonende Waschmittel, geeignete Hautschutz- und -pflegemittel und Einmalhandtücher zur Verfügung zu stellen sind (Ziffer 4.1.1.1 TRBA 250).
Den v.g. Regelungen ist zu entnehmen, dass für den Bereich der ambulanten Pflege zwar Waschräume aber keine Duschen zwingend gefordert werden. Inwieweit es angebracht ist den Beschäftigten gleichwohl Duschen zur Verfügung zu stellen, sollte ggf. im Rahmen einer Arbeitsschutzausschusssitzung erörtert werden.