Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Ist die Verlegung und Verwendung von Verlängerungskabeln mit Mehrfachsteckdosen im Schaufensterbereich von Kaufhäusern zulässig?

KomNet Dialog 6849

Stand: 15.01.2009

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Benutzung von Arbeitsmitteln und Einrichtungen > Sichere Benutzung der Arbeitsmittel

Dialog
Favorit

Frage:

Ist die Verlegung und Verwendung von Verlängerungskabeln mit Mehrfachsteckdosen im Schaufensterbereich von Kaufhäusern zulässig?

Antwort:

Nach dem berufsgenossenschaftlichen Merkblatt M36 "Elektrische Anlagen und Betriebsmittel" (http://medien-e.bghw.de/asp/dms.asp?url=/bge/m36/m36.htm) müssen Verlängerungsleitungen grundsätzlich mit Schutzleiter, Schutzkontaktstecker und Schutzkontakt-Kupplungsdose ausgerüstet sein. Verlängerungsleitungen und Mehrfachsteckdosen mit beweglicher Anschlußleitung dürfen nicht überlastet werden. Werden Geräte mit zu hohen Anschlußleistungen (Watt-Zahlen) angeschlossen, kann es schnell zu einer Überhitzung der Leitungen kommen. Aus diesem Grund dürfen an Mehrfachsteckdosen keine weiteren Mehrfachsteckdosen angeschlossen werden, es könnte sonst durch eine große Zahl angeschlossener Geräte ebenfalls zu einer Überlastung kommen. Insbesondere in Leuchtenvorführständen ist auf die Vermeidung dieser Gefahr zu achten.

"In den Schaufensterräumen von Waren- und Geschäftshäusern dürfen Verlängerungsleitungen mit Kupplungs- und Mehrfachsteckdosen nicht verwendet werden!"

Allerdings darf an Leuchtenvorführständen der Anschluß (der Leuchten) mit Mehrfach-Tischverteilersteckdosen erfolgen, sofern diese an das elektrische Stromnetz nur über Steckdosen mit Schutzkontakt angeschlossen werden (M 32 "Vorführstände für Leuchten" ).