Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Dürfen "normale" Alu-Haushaltsleitern auf Baustellen oder in Betrieben eingesetzt werden?

KomNet Dialog 6809

Stand: 31.12.2008

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > angrenzende Bereiche > Sprengstoffe, Pyrotechnik

Dialog
Favorit

Frage:

Dürfen "normale" Alu-Haushaltsleitern auf Baustellen oder in Betreiben eingesetzt werden? Kann der Arbeitgeber die Nutzung solcher Leitern verbieten?

Antwort:

Leitern sind, wenn sie durch Beschäftigte  bei der Arbeit benutzt werden, Arbeitsmittel gemäß Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV). Nach Anhang 2 Ziffer 2.2. muss der Arbeitgeber u.a. gewährleisten, dass Arbeitsmittel nicht für Arbeitsgänge und unter Bedingungen eingesetzt werden, für die sie entsprechend der Betriebsanleitung des Herstellers nicht geeignet sind. Die Hersteller bzw. Importeure von Leitern sind verpflichtet, Leitern mit einer dauerhaft angebrachten Betriebsanleitung auszustatten. Aus der Betriebsanleitung gehen die wichtigsten Verhaltensregeln für die Leiterbenutzung hervor (siehe auch BGV D 36 "Leitern und Tritte" sowie BGI 521 "Leitern sicher benutzen" und BGI 607 "Stehleitern").

Zu beachten ist, dass bei Alu-Leitern, auch wenn die formalen Anforderungen erfüllt sind, zum Teil erhebliche qualitative Unterschiede in der Stabilität und der Verarbeitung vorliegen. Bei der Beschaffung von Leitern für die berufliche Verwendung sollte daher darauf geachtet werden, dass neben der Erfüllung der formalen Kriterien die Leitern für die im Allgemeinen härteren beruflichen Alltagsbedingungen ausgelegt sind. Da beim Festlegen der Prüffristen die das Arbeitsmittel betreffenden Gesamtumstände zu berücksichtigen sind, kann eine "schwächere" Leiter im Vergleich zu einer stabileren Leiter kürzere Prüfintervalle und eine kürzere Gesamtnutzungsdauer zur Folge haben. Bei der Beschaffung von Leitern sollte sich ein Arbeitgeber von der Sicherheitsfachkraft beraten und unterstützen lassen.

Im Rahmen seines Direktionsrechtes kann der Arbeitgeber festlegen, welche Arbeitsmittel von seinen Beschäftigten zu nutzen sind, insofern kann der Arbeitgeber die Nutzung von "normalen" Haushaltsleitern im Betrieb untersagen.