Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Gibt es eine Vorschrift, wie lang Stickstoffschläuche sein dürfen?

KomNet Dialog 6782

Stand: 12.12.2008

Kategorie: Gesunde Arbeit / Arbeitsschutz > Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Leitungen unter innerem Überdruck

Dialog
Favorit

Frage:

Wir haben eine Anlage bestellt, bei der Stickstoff zu Einsatz kommt. Jetzt hat uns der Anlagenbauer von den Stickstoffflaschen bis zur Anlage Schlauchleitungen eingebaut. Wir würden aber gerne Rohrleitungen haben. Die Schläuche sind 12 Meter lang, werden mit 2,3 - 3 bar betrieben, und sind für 25 bar ausgelegt. Gibt es eine Vorschrift, wie lang solche Stickstoffschläuche sein dürfen?

Antwort:

Eine arbeitsschutzrechtliche Vorschrift, in der konkrete Regelungen bezüglich der maximalen Länge von Schlauchleitungen mit Überdruck festgelegt sind, wurde bislang nicht erstellt. 
Schlauchleitungen sind in der Regel Teil eines Arbeitsmittels im Sinne der Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV. Nach § 4 BetrSichV hat der Arbeitgeber die erforderlichen Maßnahmen zu treffen, damit den Beschäftigten nur Arbeitsmittel bereitgestellt werden, die für die am Arbeitsplatz gegebenen Bedingungen geeignet sind und bei deren bestimmungsgemäßer Benutzung Sicherheit und Gesundheitsschutz gewährleistet sind. Gemäß § 3 BetrSichV hat er im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung die notwendigen Maßnahmen für die sichere Bereitstellung und Benutzung der Arbeitsmittel und Art, Umfang und Fristen erforderlicher Prüfungen zu ermitteln. Auf die BGI 572 "Schlauchleitungen - Sicherer Einsatz" weisen wir hin, (zu beziehen unter http://publikationen.dguv.de  ).
Unter www.telle.de/fileadmin/pdf/Bedienungsanleitung_S.pdf ist z.B. die Betriebsanleitung eines Herstellers veröffentlicht.
Ggf. sollte eine für die Prüfung von Rohrleitungen zugelassene sachverständige Stelle zur Beurteilung des Sachverhaltes hinzugezogen werden.