Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Wie ist ein Rettungsfenster, welches durch Rettungsgerät mit der Feuerwehr zu erreichen ist, zu kennzeichnen?

KomNet Dialog 6719

Stand: 02.10.2015

Kategorie: Gestaltung von Arbeitsplätzen > Arbeitsplatz- und Arbeitsstättenbeschaffenheit > Beleuchtung und Kennzeichnung von Fluchtwegen

Dialog
Favorit

Frage:

Wie ist ein Rettungsfenster, welches durch Rettungsgerät mit der Feuerwehr zu erreichen ist, zu kennzeichnen?

Antwort:

Schilder für die Feuerwehr, die auf eine geeignete Stelle zum Anleitern hinweisen, sind in der DIN 4066 "Hinweisschilder für die Feuerwehr" (kostenpflichtig zu erwerben über den Beuth-Verlag) dargestellt. Zusammenfassende Informationen zu Feuerwehrzufahrten, Aufstell- und Bewegungsflächen und die Kennzeichnung für die Feuerwehr finden sie in dem Merkblatt "Feuerwehrzufahrt" der Stadt Bonn.

Die Fenster, welche nur durch Rettungsgeräte der Feuerwehr zu erreichen sind, werden üblicherweise nicht gekennzeichnet. Sind sie ohne weiteres nicht erkennbar, werden sie durch das Kennzeichen nach DIN 4066 von Außen für die Feuerwehr gekennzeichnet und auch im ggf. vorhandenen Feuerwehrplan eingetragen.

Da mit den Rettungszeichen nach der Arbeitsstättenregel  ASR A 1.3 "Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung"  üblicherweise nur ohne fremde Hilfe begehbare Rettungswege (Fluchtwege im Sinne der ASR A 2.3 "Fluchtwege, Notausgänge, Flucht- und Rettungsplan" ) gekennzeichnet werden, verwenden viele Betriebe das Zeichen nach DIN 4066 für die Kennzeichnung von Rettungsfenstern im Gebäude und im Flucht- und Rettungsplan. Sofern dieses Zeichen auch innen verwendet wird, muss durch eine eingehende Unterweisung sichergestellt werden, dass die Beschäftigten im Normallfall den grün gekennzeichneten Fluchtwegschildern folgen und nur im Falle eines versperrten (ersten und ggf. weiteren) Fluchtweges vorzugsweise die mit "Hinweisschild auf eine geeignete Stelle zum Anleitern" gekennzeichneten Fenster aufsuchen und sich bemerkbar machen sollen.