Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Ist für ein Peroxidlager, dessen Stoffe unter die 2. SprengV fällt, ein Explosionsschutzdokument zu erstellen?

KomNet Dialog 6685

Stand: 15.05.2008

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Explosionsschutz, Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen > Explosionsschutzdokument

Dialog
Favorit

Frage:

Ist für ein Peroxidlager, dessen Stoffe unter die 2. SprengV fällt, ein Explosionsschutzdokument nach Betriebssicherheitsverordnung §6 zu erstellen? Das Sicherheitsstoffdatenblatt weist keinen R-Satz 10, 11, 12, 15, 17 aus. Eine Gefährdungsbeurteilung nach §3 der Betriebssicherheitsverordnung wurde gemacht.

Antwort:

Ein Explosionsschutzdokument muss nach § 6 der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) erstellt werden, wenn ein explosionsgefährdeter Bereich im Sinne des § 2 Absatz 10 der BetrSichV vorliegt. Der explosionsgefährdete Bereich ist ein Bereich, in dem eine gefährliche explosionsfähige Atmosphäre auftreten kann. Ob ein solcher explosionsgefährdeter Bereich vorliegt, muss der Arbeitgeber im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung ermitteln. Hierbei sind der bestimmungsgemäße Betrieb, aber auch Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten zu berücksichtigen. Ein Bereich, in dem explosionsfähige Atmosphäre nicht in einer solchen Menge (gefahrdrohend) zu erwarten ist, dass besondere Schutzmaßnahmen erforderlich werden, gilt nicht als explosionsgefährdeter Bereich.

Wenn durch geeignete Maßnahmen die Entstehung von gefährlicher explosionsfähiger Atmosphäre sicher verhindert ist, muss kein Explosionsschutzdokument erstellt werden (siehe auch LV 35 Abschnitt E 6.5 "zu § 6 Erstellen eines Explosionsschutzdokuments" der LASI-Leitlinien zur Betriebssicherheitsverordnung).